European Citizen Science Konferenz 2018 in Genf

© ECSA

"Die European Citizen Science Association (ECSA) ist ein gemeinnütziger Verein, der gegründet wurde, um das Wachstum der Citizen Science-Bewegung in Europa zu fördern, um die Beteiligung der Öffentlichkeit an wissenschaftlichen Prozessen zu erhöhen, vor allem durch die Initiierung und Unterstützung von bürgerwissenschaftlichen Projekten sowie die Durchführung von Forschungen im Bereich der Bürgerwissenschaften." (https://ecsa.citizen-science.net/about-us)

DIe Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) ist seit 2015 Mitglied der ESCA und nahm zum zweiten Mal an der alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz teil, die Anfang Juni in Genf stattfand.


Wilhelm Bauhus und Anne Harnack gaben eine Sitzung zum Thema: "Argumente und Maßnahmen - Citizen Sciences als Engagement im Rahmen der universitären Outreach-Strategie". Um den lebendigen Austausch zwischen Universität und Bürgern zu fördern, wird im kürzlich veröffentlichten Hochschulentwicklungsplan erstmals die Bürgerwissenschaft als integraler Bestandteil der universitären Wissenstransferstrategie genannt. Während der Sitzung wurden die Schlüsselelemente und Methoden vorgestellt, die derzeit an der AFO angewendet werden, um eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit zu leisten, und es wurden lebhafte Diskussionen über die Rolle der Universitäten bei der Vermittlung von Wissenschaft an die Gesellschaft geführt.

Fotos

© Harnack AFO WWU
  • © Harnack AFO WWU
  • © Harnack AFO WWU
  • © Harnack AFO WWU
  • © Harnack AFO WWU
  • © Harnack AFO WWU