Wissenschaftsorte 2018

Expeditionsleeze

Emsl Leeze NeuEmsl Leeze Neu
© Mäteling AFO WWU

Das neue Fahrrad der Expedition Münsterland in der Robert-Koch-Straße 40 versorgt Sie mit aktuellen Informationen zur Expedition Münsterland.

Stellenausschreibung Praktikum

Spurensuche_n - Orte jüdischen Lebens im Münsterland
Dandelion-463928 960 720Dandelion-463928 960 720

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sucht zur Unterstützung der Expedition Münsterland zum 01. April 2018:

Eine/n Praktikantin/en
(Plichtpraktikum lt.Studienordnung)

zur Unterstützung des Projekts „Spurensuche_n – Orte jüdischen Lebens im Münsterland“.

4. Europäischer Tag der Megalithik

Hiking - Wandern
Megalithic Grave Harhoog In Keitum _sylt _germanyMegalithic Grave Harhoog In Keitum _sylt _germany
© Wikimedia

Am 29. April 2018 findet zum vierten Mal der europäische Tag der Megalithik statt. Rund um die Düwelsteene in Heiden (Kreis Borken) bietet die Altertumskommission für Westfalen verschiedene Aktionen und Programmpunkte für Jung und Alt an. Unter dem diesjährigen Motto "Hiking - Wandern" bietet der Westfälische Heimatbund (WHB) eine geführte Wanderung durch die Umgebung von Heiden mit Bezug auf die Düwelsteene, sowie eine kürzere Wandertour an, die auf eigene Faust erkundet werden kann

Fremder Nachbar - Leben im kalten Krieg im Münsterland

Stacheldraht PixabayStacheldraht Pixabay
© pixabay

Nachdem im letzten Jahr die Kulturtraverse Berkel nach zweijähriger Projektlaufzeit beendet wurde, freut sich die Expedition Münsterland über die Förderung eines neuen Teil-Projektes durch die Regionale Kulturpolitik (RKP) des Landes Nordrhein-Westfalen.
Das Projekt Fremder Nachbar - Leben im kalten Krieg im Münsterland wird ebenfalls zwei Jahre gefördert. Ausgangspunkt für das Projekt ist das europäische Kulturerbe Jahres 2018, welchem durch die Vitalisierung der vielfältigen Orte des Kalten Krieges im Münsterland Geltung verschafft wird

Wissenschaftskommunikation für Körper und Geist

Img 2572Img 2572
© Stift Tilbeck GmbH

Es war soweit!
Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 fand die zweite After-Work-Expedition statt.
Impressionen finden Sie hier: Impressionen

Zum zweiten Mal hatten (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Diesmal ging’s nicht nur raus aus der Stadt, sondern auch raus aus den Schuhen. Die Exkusion kreiste um die Themen regionale Wissenschaftskommunikation und Bewegung für Körper und Geist.

x_Orte Ausstellung in Borken

Ein "X" gegen das Vergessen
001 X Ort Oxf Mauer 14 10 2016001 X Ort Oxf Mauer 14 10 2016
© Wessendorf AFO WWU

Unsere x_Orte Ausstellung ist um weitere x_Orte gewachsen. Die neuen Bilder werden erstmalig in der Fotoausstellung im Kreishaus in Borken gezeigt.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung montags bis mittwochs: 8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr, donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr und freitags: 8.00 - 12.30 Uhr im Kreishaus Borken, Burloer Straße 93, 46325 Borken zu sehen.


Leuchtturm-Projekt der Universitätsgesellschaft der WWU

Ausstellung "Mathematik und Brücken - von Liebesschlössern, Marathonläufern und Leezen"
Kalender Titel CovertedKalender Titel Coverted
© goldmarie design

Zum Abschluß des internationalen Mathe Brücken Camps lädt die AFO herzlich ein zur Vernissage „Mathematik und Brücken“ in die Orangerie des Botanischen Gartens der WWU.
Ab 18 Uhr heißen Sie Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer und Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow-Wasjutinski, Leiter des Instituts für Didaktik der Mathematik und der Informatik gemeinsam mit den internatioanlen Gästen aus zwölf Ländern in der Orangerie willkommen!

Busexkursion zum Thema Kalter Krieg

Europawoche-logo-variante-aEuropawoche-logo-variante-a
© Europawoche

Am 05. Mai 2018 veranstaltet die Expedition Münsterland eine Busexkursion zum Bioenergiepark Saerbeck und zum Metropoli, dem kleinsten Film- und Kinos Museum Nordrhein-Westfalens. Guido Wallraven, Leiter der Klimakommune Saerbeck, wird eine durch die Historie des Bioenergieparks leiten. Im Metropoli erfahren Sie humorvolles zum Kalten Krieg.

European Citizen Science Konferenz 2018 in Genf

Ecsa Logo TransparentEcsa Logo Transparent
© ECSA

Anfang Juni 2018 fand in Genf die zweite Europäische Bürgerkonferenz statt. Mehr als 500 Teilnehmer aus aller Welt trafen sich zum Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Lehren im Bereich der Bürgerwissenschaften. Die AFO war mit Wilhelm Bauhus und Anne Harnack bei einer der zahlreichen Sitzungen über die Rolle der Bürgerwissenschaft im Rahmen des kürzlich veröffentlichten Universitätsentwicklungsplans vertreten.

Internationales Math-Bridges-Camp

100 Mathe City Klein 25 06 2018100 Mathe City Klein 25 06 2018
© Harnack AFO WWU

Vom 25. – 29. Juni fand das internationale Mathe-Brücken-Camp der Arbeitsstelle Forschungstransfer und dem Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik an der WWU statt.
Eröffnet wurde das Camp am Montag, den 25. Juni vom Rektor der WWU, Prof. Dr. Johannes Wessels, Dr. Paul-Josef Patt, Vorsitzender des Vorstandes der Universitätsgesellschaft Münster, Christiane Lösel, vom Internationalen Büro der Stadt Münster, Prof. Dr. Stanislaw Schukajlow, Leiter des Instituts für Didaktik der Mathematik und der Informatik und Dr. Wilhelm Bauhus, Leiter der Arbeitsstelle Forschungstransfer.

Tag der Offenen Tür im ehemaligen Munitionsbunker

Sonntag, 09.09.2018, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Saerbeck 2018 TdotSaerbeck 2018 Tdot
© Wessendorf AFO WWU

Am 09. September in der Zeit von 11.-18 Uhr findet in Saerbeck im Bioenergiepark der Tag der offenen Tür statt. Die Expedition Münsterland wird dort im Rahmen des Projekts „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg“ seine x_Orte Ausstellung zu unbekannten Schauplätzen des Kalten Krieges im Münsterland in einem ehemaligen Munitionsbunker zeigen.

52. Deutscher Historikertag 2018

Historische Citizen Science Projekte der „Expedition Münsterland“
Startbild
© Harnack, AFO

Unter dem Motto „Gespaltene Gesellschaften“ findet vom 25. – 28. September 2018 der 52. Deutsche Historikertag in Münster statt.
Anliegen der Geschichtswissenschaft während dieses Historikertages ist es, dazu beizutragen, Prozesse gesellschaftlicher Spaltung und deren Wahrnehmung einzuordnen, zu hinterfragen und ein vertieftes Verständnis fördern.
Auch die Expedition Münsterland hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder geschichtlichen Themen mit aktueller Relevanz gewidmet und wird diese mit unterschiedlichen Formaten während der vier Tage vorstellen.
Wir freuen uns auf reges Interesse!

After-Work-Expedition

Die Rieselfelder Münster – vom Geheimtipp, zum Besuchermagnet, zum Forschungsort der WWU
Pfeile KleinPfeile Klein
© AFO

Am Montag, den 19. November ist es wieder soweit: die Abteilung für Personalentwicklung und die AFO laden ein zur 3.After-Work-Expedition!

Diesmal geht es in die Rieselfelder vor den nördlichen Toren Münsters. Gemeinsam mit Prof. Bodo Philipp und Dr. Friederike Gabel vom Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie der WWU machen wir uns auf, um eins der beeindrucktesten Europäischen Vogelschutzgebiete zu besuchen.
Ein weiteres Mal haben (Neu)Beschäftigte der WWU die Möglichkeit, zu einer Exkursion ins Münsterland aufzubrechen. Und wie immer sind die Plätze begrenzt!

Hier geht's direkt zur Anmeldung.


Neuer Film online!

Neuer Film zum ehemaligen Atomwaffenlager in Dülmen-Visbek

023 Visbek 01 08 2018023 Visbek 01 08 2018
© Wessendorf AFO WWU

Das Sondermunitionslager Dülmen-Visbeck in Dülmen etwa 4,5 km südlich der Innenstadt nahe Haus Visbeck war ein Standort für Nuklearwaffen im Münsterland zur Zeit des Kalten Kriegs. Die Expedition Münsterland hat diesen x_Ort im Rahmen des Projekts Fremder Nachbar - Leben im Kalten Krieg aufgespürt und filmisch in Kooperation mit dem Servicepunkt Film aufbereitet. Die Regionale Kulturpolitik fördert dieses Projekt.

Auftaktveranstaltung Fremder Nachbar - Leben im Kalten Krieg

Film zeigt ehemaliges Atomwaffenlager in Dülmen-Visbek
009 Presse D _lmen 10 10 2018009 Presse D _lmen 10 10 2018
© Wessendorf AFO WWU

Schauplätze des Kalten Krieges in der Region stehen im Mittelpunkt einer Auftaktveranstaltung der Expedition Münsterland in Dülmen. Mitmachen können Zeitzeugen, Bürgerinnen und Bürger, Neubürger wie Alteingesessene, die sich für die Prägung ihrer Region durch die jüngere Geschichte interessieren. In Kooperation mit der VHS Dülmen, Haltern am See und Havixbeck sowie mit dem Stadtarchiv Dülmen haben die Teilnehmer anschließend die Gelegenheit, in fünf Arbeitsgruppen zu selbstgewählten Aspekten des Themas weiterzuforschen.

MATHBRIDGES

Ausstellung im Stadthaus III vom 15. – 30.10.2018
Poster Mathebruecken Titel A3Kalender Titel Coverted
© AFO
© goldmarie design

Wie bereits im Sommer angekündigt, erscheint Mitte Oktober der internationale MATHBRIDGES Kalender.
Um diesen immerwährenden Kalender einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird er vom 15. – 30 Oktober in der Glashalle des Stadthaus III, Albersloher Weg 33, 48155 Münster zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten sind:
Montag - Mittwoch: 8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr


Jetzt online!

Fremder Nachbar

Umfrage zum Leben im Kalten Krieg im Münsterland
020 X Darfeld 27 04 2015020 X Darfeld 27 04 2015

Panzerketten auf der Landstraße, Sirenengeheul, Mitfiebern bei Berichten über die Mondlandung… Der Kalte Krieg hat auch den Alltag im beschaulichen Münsterland mitgeprägt. Eine Umfrage lädt nun dazu ein, eigene Erinnerungen an Bücher, Songs und Kunst zu teilen, die sich mit dem Kalten Krieg beschäftigt haben. In einem Seminar zum Thema „Citizen Science“ der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) haben Studierende der WWU die Fragen mitentwickelt. Das Projekt „Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg im Münsterland“ möchte für das ökonomische, ökologische und soziokulturelle Erbe aus Zeiten des Kalten Krieges sensibilisieren. Den Direktlink zur Umfrage finden Sie zu Semesterbeginn an dieser Stelle.

Mathebrücken Kalender

Veröffentlichung
KalendertitelKalendertitel
© AFO

Das Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik und die Arbeitsstelle Forschungstransfer freuen sich mitzuteilen, dass der internationale MATHBRIDGES Kalender nun veröffentlicht ist. Gemeinsam mit einem Konsortium von 12 internationalen Universitäten wurde dieswr Kalender während des international Mathecamps im Juni 2018 hier in Münster entwickelt.