Termine des Instituts für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften

Am 13. Oktober hielt Prof. Dr. Arnulf von Scheliha auf der Konferenz „Conflicting Conflicts" in Hangzhou (VR China) einen Vortrag zum Thema „Historicizing and liberalizing religious traditions as a means to resolve interreligious conflicts, and conflicts between religion and state". 

Am 29. Oktober hielt Prof. von Scheliha auf dem Pfarrkonvent des evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg einen Vortrag zum Thema „Evangelische Christen und Rechtspopulismus“.

Am 16. November hielt Prof. von Scheliha einen Vortrag zum Thema „How are the social divisions associated with Brexit replicated in other European Countries, and how are churches responding to them?" auf dem Kolloquium "After Brexit: European Unity and the Unity of Christian Churches" in London UK, Lambeth Palace.

Am 29. November hielt Prof. von Scheliha einen Vortrag zum Thema „‘Der Flüchtling ist […] eine Gabe Gottes an seine Kirche‘ – Migration und Integration als Thema der protestantischen Sozialethik in Deutschland“ auf der Tagung „Christliche Willkommenskultur? Die Integration von Migranten als Handlungsfeld christlicher Akteure in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ an der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte an der Ludwig-Maximilians Universität München.

Am 11. Dezember hielt Prof. Dr. von Scheliha im Rahmen der Werner-Reihlen-Vorlesung zum Thema „Schleiermacher und Barth“ an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität München einen Vortrag zum Thema „‘So ist es wahr und wirklich, daß zwey Gewalten von unten aufsteigen zur Obrigkeit, und zwey zurück zum Volke‘ - Grundzüge der Politischen Ethik Friedrich Schleiermachers und Erwägungen zu ihrer gegenwärtigen Bedeutung. Die politische Ethik Friedrich Schleiermachers“. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Schleiermacher-Predigtreihe 2018

Aus Anlass des 250. Geburtstags Friedrich Daniel Ernst Schleiermachers lud die Evangelische Universitätsgemeinde Münster zu einer Predigtreihe im Rahmen der Universitätsgottesdienste ein. Die Predigten wurden jeweils von ausgewiesenen Kennern und Kennerinnen des "Kirchenvaters des 19. Jahrhunderts" gehalten und widmete sich einem zentralen Motiv seines Werks. Friedrich Schleiermacher gilt als klassischer Theologe des Neuprotestantismus, der maßgebliche Impulse für Pädagogik, Wissenschaftspolitik und Kirchenpolitik gegeben hat. Mit seinen "Reden über die Religion an die Gebildeten unter ihren Verächtern" (1799) beschrieb Schleiermacher Religion als "Sinn und Geschmack für das Unendliche", als "Anschauung und Gefühl". Die Predigtreihe widmete sich jeweils einem zentralen Thema in Schleiermachers Lebenswerk, das bis heute diskutiert wird. An den ersten drei Adventssonntagen ließen sich prominente Prediger und Predigerinnen davon anregen und regten die Hörerinnen und Hörer an. Den Auftakt am 2. Dezember machte der aktuelle Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster, Prof. Dr. Hans-Peter Großhans zu "Anschauung".
Am 9. Dezember war einer der prominentesten Kenner Schleiermachers zu Gast, der Berliner Praktische Theologe Prof. Dr. Wilhelm Gräb, Gründungsmitglied der Internationalen Schleiermacher-Gesellschaft und Herausgeber der vielgelesenen "Predigtstudien". Sein Thema war "Gefühl". Dieser Gottesdienst wurde durch die Studentenkantorei der Universität Münster unter Leitung von Prof. Ellen Beinert musikalisch gestaltet.
Zum Abschluss der Reihe am 3. Advent, 16. Dezember 2018, predigten Anne Käfer, Professorin für Reformierte Theologie, und Arnulf von Scheliha, Professor für Theologische Ethik, gemeinsam zu Schleiermachers "Weihnachtsfeier" und bereiteten damit auf das anstehende Christfest vor.
Die wesentlichen Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in Kurzform hier.

Neue Studie zu 24-Stunden-Kitas erschienen

Eine neue explorative Studie zu 24-Stunden-Kitas ist jüngst erschienen. Daran war auch Dr. Jürgen Rinderspacher maßgeblich beteiligt. Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie hier.

Neue Ausgabe der Zeitschrift "zur sache bw"

Die neueste Ausgabe der von Prof. von Scheliha mitherausgegebenen Zeitschrift "zur sache bw" zum Thema "Eine Frage der Ehre" ist jüngst erschienen. Sie finden Sie hier. Auf den Seiten 28-31 befindet sich sein Artikel "Von der Ehre eines Christenmenschen. In der Tradition steht Gott allein die Ehre zu. Seine Geschöpfe bekommen ihren Anteil".

Studierendenpreis des Instituts für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften (IfES-Preis)

Der IfES-Preis 2017 wurde an Frau Carolin Brammeyer für ihre mit sehr gut (1,3) bewertete Bachelor-Arbeit zum Thema „Ethische Probleme der gespaltenen Mutterschaft aufgrund von Eizellenspende“ verliehen. Der Preis wird vom Münsteraner Verein für Ethik e.V. ausgeschrieben, ist mit 250€ dotiert und wurde im Rahmen der Studienabschlussfeier am 22. April überreicht.

Geflüchtete und die Kirchen - Anwaltschaft und Verantwortung

Ökumenisches sozialethisches Seminar an der WWU verfasst gemeinsames Papier

Im Sommersemester 2017 haben Studierende der Katholischen und der Evangelischen Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster unter der Leitung von Prof'in Dr. Marianne Heimbach-Steins (Direktorin des Instituts für christliche Sozialwissenschaften, Katholisch-theologische Fakultät) und Prof. Dr. Arnulf von Scheliha  in einem ökumenischen Hauptseminar zum Thema „Mit einer Stimme sprechen: Konfessionelle Mentalitäten in ausgewählten sozialethischen Diskursen“ einige der seit 1997 publizierten Gemeinsamen Worte der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bearbeitet.

Aus Anlass der aktuellen Debatten zu den Themen Flucht und Integration wurde abschließend gemeinsam die ökumenische Stellungnahme "Geflüchtete und die Kirchen - Anwaltschaft und Verantwortung" erarbeitet, das Sie hier herunterladen können.

Aktuelle Neuerscheinung des Instituts für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften

von Scheliha, Arnulf. Religionspolitik. Beiträge zur politischen Ethik und zur politischen Dimension des religiösen Pluralismus. Tübingen 2018. Weitere Informationen zur Publikation finden Sie hier.
Religionspolitik

Jäger, Sarah; von Scheliha, Arnulf (Hg.). Recht in der Bibel und in kirchlichen Traditionen. Wiesbaden 2018.

Weitere Informationen zur Publikation finden Sie hier.

Gabriel, Karl; Reuter, Hans-Richard (Hg.). Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland. Konfessionen - Semantiken - Diskurse. Tübingen 2017.

Weitere Informationen zur Publikation finden Sie hier.

Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Deutschland

Lappenküper, Ulrich; Ritter, André; von Scheliha, Arnulf (Hrsg.). Europäische Kulturkämpfe und ihre gegenwärtige Bedeutung. Paderborn 2017.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Rinderspacher, Jürgen. Mehr Zeitwohlstand. Für den besseren Umgang mit einem knappen Gut. Freiburg 2017.

Weitere Neuerscheinungen finden Sie hier.