Stipendien von öffentlichen und privaten Stiftungen

Verschiedene Begabtenförderungswerke stellen engagierten Studierenden und Doktoranden/-innen ein Stipendium zur Verfügung. Träger und Förderer der Stiftungen sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung, Kirchen, aber auch privatwirtschaftliche Unternehmen und Privatpersonen.

Neben der rein finanziellen Förderung ist ein wesentlicher Bestandteil der Förderung ein breites Angebot an Seminaren, Kolloquien, Ferienakademien, Workshops und vielem mehr. Hier stehen sowohl studienbezogene als auch außerfachliche soziale, gesellschaftliche oder politische Inhalte im Vordergrund. Gerade dieses "Zusatzprogramm" macht ein Stipendium attraktiv und erweitert den Horizont.
Der Stipendienlotse, die Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, ermöglicht eine umfassende und zielgerichtete Suche aktueller Stipendienprogramme.

Die nachfolgende Auflistung gibt einen Überblick über die bekanntesten Stiftungen. Die Fülle an Stiftungen und Fördereinrichtungen, aber auch an Förderformen (grundständiges Studium, Aufbaustudium) macht eine Entscheidung für eine Bewerbung ohne eine ausführliche Beratung fast unmöglich. Gerne beraten wir Sie persönlich über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten – auch für ein Auslandsstudium – und unterstützen Sie bei Ihrer Antragsstellung.

WWU-Stipendienprogramm

Neu ist die Möglichkeit, sich um ein Stipendium im Rahmen des WWU-Stipendienprogramms "ProTalent" zu bewerben, das monatlich immerhin 300 Euro in die Kasse spülen kann.

Förderung des Studiums durch parteinahe, staatliche und gewerkschaftliche Stiftungen

Stipendien von konfessionsnahen Stiftungen

Studienförderung durch die Wirtschaft

Stipendien durch andere Organisationen

Promotionsförderung

Zahlreiche Stiftungen und Organisationen vergeben – neben der Förderung eines grundständigen Studiums – teilweise auch Promotionsstipendien. Über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten einer Promotion informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Lesenswert für alle jungen Forscher/-innen ist der Promotionsleitfaden der "Servicestelle Antragsberatung zu Forschungsförderungsprogrammen aus nationalen und internationalen Ressourcen" (SAFIR) unserer Universität.