Bildungspotenziale des Sports im Jugendstrafvollzug

191015 Malente Foto Andrea Bowinkelmann _lsb Nrw_191015 Malente Foto Andrea Bowinkelmann _lsb Nrw_
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Auf Einladung der DFB-Stiftung Sepp Herberger und der Deutschen Sportjugend hielt Prof. Nils Neuber bei der bundesweiten Fachtagung "Sport im Jugendstrafvollzug" einen Hauptvortrag zum Thema "Fördern oder Begleiten? - Bildungspotenziale des Sports im Jugendstrafvollzug". Dabei ging er auch auf die besonderen Herausforderungen von Angeboten für Jungen und junge Männer ein. Die Tagung fand an historischer Stätte im Uwe Seeler Fußball Park in Malente (Schleswig-Holstein) statt.

Thorwesten

Neue studentische Hilfskräfte im Arbeitsbereich Leistung und Training

New Hiwi
© LuTiS

Der Arbeitsbereich Leistung und Training im Sport freut sich sehr herzlich, vier neue studentische Hilfskräfte begrüßen zu dürfen:
• Jessica Bräucker (Studiengang: 2-Fach-BA),
• Malik Cakir (Studiengang: Human Movement in Sports and Exercise)
• Rieke Schmale, B.Sc (Studiengang M.Sc. Sports, Exercise & Human Performance)
• Marvin Stanlein, B.A. (Studiengang: MEd Gym.Ges),
werden in verschiedene Projekte der Trainingswissenschaft hineinschnuppern.
Herzlich willkommen!

3. Partnertreffen des Erasmus+ Projekts EuPEO in Ljubljana

EupeoEupeo
© EuPEO

 Vom 25. bis 28. Oktober 2019 fand das dritte Projekttreffen zum Erasmus+ geförderten Projekt "EuPEO – European Physical Education Observatory" in den Räumlichkeiten des Sportinstituts der Universität Ljubljana (Slowenien) statt. Das Meeting wurde hervorragend organisiert von Prof. Gregor Jurak.
Bei dem Meeting wurden die zwei Hauptprodukte des Projekts ‚MEA‘ (Monitoring Tool zur Fremdbeurteilung des Sportunterrichts) und ‚TIM‘ (Toolkit zur Selbstevaluation des Sportunterrichts) verabschiedet und die Pilotstudie zur Testung der beiden Produkte vorbereitet.
Das WGI wurde von Professor Roland Naul, die WWU Münster von Stefanie Dahl (AB BUS) vertreten.

Neue Mitarbeiterin im AB Bewegungswissenschaft

20191004 Degraaf20191004 Degraaf
© Myriam de Graaf

Zum kommenden Wintersemester 2019/20 wird das Team der Bewegungswissenschaft durch Myriam de Graaf verstärkt, die im Bereich des Bachelor of Science in der Lehre tätig sein wird und zudem eine Promotion anstrebt. Herzlich willkommen!

Fachtag Sport und Wissenschaft 2019

191004 Fachtag Lub Foto Katharina Ludwig191004 Fachtag Lub Foto Katharina Ludwig
© Katharina Ludwig

Auf Einladung des Ministeriums für Schule und Bildung NRW (MSB) fand in der Qualitäts- und Unterstützungsagentur/Landesinstitut für Schule (QuaLIS) in Soest der zweite Fachtag "Sport und Wissenschaft" statt. Eingeladen waren Vertreter der acht sportlehrerbildenden Universitätsstandorte sowie der Schulverwaltung aus NRW. Inhaltlich befasste sich der Fachtag mit dem Thema "Lernen und Bewegung". Dazu hielten u.a. Prof. Nils Neuber, der auch den verhinderten Prof. Michael Pfitzner vertrat, sowie Dr. Karin Eckenbach und Katharina Ludwig Vorträge. In einer abschließenden Gesprächsrunde wurde die bildungspolitische Bedeutung des Unterrichtsfachs Sport diskutiert.

Promotion Lena Busch

191004 Verteidigunglenabusch Quelleverenakoenig191004 Verteidigunglenabusch Quelleverenakoenig
© Vera König

Das Wissen um getätigte Schritte kann zu mehr Bewegung anregen und damit die Gesundheit fördern. Doch welche Rolle spielt das Vertrauen der Nutzer bei der Selbstvermessung des Körpers mithilfe digitaler Medien? Anhand von Vertrauensmodellen hat Lena Busch, Kollegiatin am Graduiertenkolleg „Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt“, im Rahmen ihrer nun erfolgreich abgeschlossenen Promotion Einstellungen und Auswirkungen untersucht, die mit der Nutzung von Fitness-Armbändern in Verbindung stehen. Ihre Betreuer/in waren Prof. Bernd Strauß, Dr. Linda Schücker und Prof. Bernd Blöbaum.

Promotion Antje Hill

Fotolia Michaeljung 62328386 L 1 1Fotolia Michaeljung 62328386 L 2 1
© michaeljung - fotolia.com

Antje Hill hat am 26. September 2019 erfolgreich ihre Promotion zum Abschluss gebracht. Sie promovierte zum Thema "Die Suche nach dem optimalen Aufmerksamkeitsfokus" und ihre Betreuer/innen waren Prof. Bernd Strauß, Prof. Norbert Hagemann (Kassel) und Dr. Linda Schücker. Wir gratulieren ganz herzlich.