Leuchtturmprojekt „Skaten statt Ritalin“

181212 Unigesellschaft Muenster181212 Unigesellschaft Muenster
© Unigesellschaft Münster

Die Universitätsgesellschaft Münster e.V. hat das Leuchtturmprojekt „Skaten statt Ritalin“ von Dr. Christiane Bohn und Lena Hagenfeld bewilligt.
Im Projekt, welches eine Kooperation des Arbeitsbereichs Bewegungswissenschaft (Prof. Heiko Wagner), dem UKM Münster (Prof. Patricia Ohrmann), Titus Dittmann („Skate-aid e.V) und der Bezirksregierung Münster (T. Michel) darstellt, wird der Einfluss von Skateboarden auf die Psychomotorik von Kindern mit ADHS untersucht.

Ability Battle und der 6te Rehab Move Kongress in Groningen

20181211 Ability Battle Team20181211 Ability Battle Team
© Cassandra Kraaijenbrink

Von dem 9. bis zum 12. Dezember nimmt ein Team von Studenten unserer Bachelor und Master of Science Studiengänge an dem ersten internationalen Hackathon Event für Human Movement Science teil. Das Ability Battle zielt dabei darauf ab, ein Lehrprogram zu kreieren, das Studenten ermöglichen soll mit Hilfe von fortgeschrittenen Technologien besser zu verstehen wie das Leben für Menschen mit Behinderungen ist. Das Team hat 72 Stunden Zeit um an einer themenbezogenen Aufgabenstellung zu arbeiten. Klick auf obige Link zum weiterlesen, oder verfolge das IfS-Team auf Facebook!

eSports Leuchtturmprojekt bewilligt

Unigesellschaft M _nster1zu1Unigesellschaft M _nster2zu1
© Unigesellschaft Münster

Die Universitätsgesellschaft Münster e.V. hat das Leuchtturmprojekt „Proaktiv – Informativ – Präventiv. Bildungspotentiale diskutieren, für Risiken sensibilisieren. eSports Projekt. Westfälische Wilhelms-Universität Münster“ unter der Leitung von Dr. Till Utesch bewilligt. Im Projekt werden zwei Ziele verfolgt: Einerseits soll eine sport- und bildungswissenschaftliche Perspektive auf eSports im (Lehramts-)Studium beleuchtet werden und andererseits soll innerhalb der WWU proaktiv über das Phänomen informiert werden, um einen breiten intrauniversitären bildungswissenschaftlichen Diskurs anzuregen. Das Projekt schließt somit inhaltlich an die im WS 2018/19 erstmals durchgeführte Lehrveranstaltung „eSports - Bildungspotenzial oder Gesundheitsrisiko?“ (Utesch/Grade) an. Es wird 2019 in Zusammenarbeit mit dem AStA Sportreferat (Colja Homann, Maximilian Strunk) durchgeführt.

Sigmar Gabriel Schirmherr von Sportpaten

Foto Sigmar Gabriel Wird Schirmherr Von Sportpaten Und Mind Move High 1 -1Foto Sigmar Gabriel Wird Schirmherr Von Sportpaten Und Mind Move High 1 -1
© WWU - Sportpaten-Projekt

Sigmar Gabriel übernimmt die Schirmherrschaft der Plattform der „Sportpaten und Mind & Move“. Die Plattform für soziales Engagement vereint in besonderer Weise Unternehmen, Hochschule, Forschung, Schule und Ehrenamt. Die Initiative wurde Sigmar Gabriel Ende Oktober bei einem Treffen im Hause der Eucon-Gruppe in Münster vorgestellt und überzeugte.

Sportpaten in WDR Lokalzeit

Leon Windtscheidt Mind Move Fahhrad Hurter Schenken Sportpatenkindern FahrraderLeon Windtscheidt Mind Move Fahhrad Hurter Schenken Sportpatenkindern Fahrrader
© WWU - Sportpaten-Projekt

Eine besondere Weihnachtsüberraschung für die Sportpatenkinder - Sportpaten in der WDR Lokalzeit.
Leon Windscheidt, die Mind & Move Stiftung, Peter Hürter und Tommy Wehrmann schenken jedem Sportpatenkind ein Fahrrad. Die leuchtenden Augen der Sportpatenkinder und ihrer Sportpaten zeigen die gelungene Überraschung.

Fitness und Menschenzucht

MenschenzuchtMenschenzucht
© www.wallstein-verlag.de

Am kommenden Donnerstag, 13. Dezember, wird Frau Professorin Dr. Maren Lorenz von der Ruhr-Universität Bochum von 18 bis 20 Uhr im Hörsaal HO 101 (Horstmarer Landweg 50) des Instituts für Sportwissenschaft einen Gastvortrag zum Thema „Menschenzucht als ambitioniertes Fitnesskonzept der europäischen Vormoderne“ halten. Frau Prof. Lorenz vertritt die moderne geschichtswissenschaftliche Disziplin der Körpergeschichte. Der Arbeitsbereich Sportpädagogik & Sportgeschichte lädt alle interessierten Gäste herzlich ein.

Männer Handball WM 2019 - Eine Ideenbörse für die Sportwissenschaft

181206 Handballwm2019 Foto Markus J _rgens181206 Handballwm2019 Foto Markus J _rgens
© Markus Jürgens (Medienlabor IfS)

Die Handball Herren Weltmeisterschaft 2019 rückt näher und damit auch die Exkursion einer 17 köpfigen Gruppe des Instituts für Sportwissenschaft der Uni Münster zum Hauptrunden-Spielort nach Köln. Die vom 18.-21.1.2019 stattfindende Exkursion unter der Leitung von Axel Binnenbruck ist Teil B der M9 Lehrveranstaltung „Männer Handball WM 2019 - Eine Ideenbörse für die Sportwissenschaft“, die auf die im Sommersemester erfolgreich durchgeführte zwei Semesterwochenstunden umfassende Theorie und Praxis-Veranstaltung folgt. Die Uni Münster kooperiert dabei sowohl mit einer Handball-Schwerpunkt-Veranstaltung von Dr. Frowin Fasold von der Deutschen Sporthochschule Köln als auch mit der zeitgleich in Hennef stattfinden EHF Master Coach- Aus- und Fortbildung unter der Leitung des Bundeslehrwartes des Deutschen Handballbundes Michael Neuhaus.