Publikationen 2016

© Harrassowitz Verlag

„Eine neue Prägung“

Mit dem Innovationspotential von Münzen in der griechisch-römischen Antike befasst sich der jüngst erschienene Band „Eine neue Prägung“ aus dem Exzellenzcluster, den die Archäologin Dr. Katharina Martin und der Althistoriker Dr. Benedikt Eckhardt herausgegeben haben. Der Band beleuchtet Zusammenhänge zwischen der Münzprägung und Veränderungen in der Gesellschaft.

© Franz Steiner Verlag

Eid und Außenpolitik

Unter dem Titel „Eid und Außenpolitik“ hat der Althistoriker Dr. Sebastian Scharff eine Monografie über zwischenstaatliche Vereinbarungen im vorrömischen Griechenland und deren religiöse Fundierung vorgelegt, die am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ entstanden ist.

© Springer VS

Voraussetzungen religiöser Bildung

Mit der Wirkung unterschiedlicher Lernorte für die religiöse Bildung befasst sich eine Studie der katholischen Theologin und Religionspädagogin Prof. Dr. Judith Könemann vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© Mohr Siebeck Verlag

Die Rolle der Religion im Umbruch zur Moderne

Die Rolle von Religion und Kirche in modernen Gesellschaften steht im Mittelpunkt der Monografie „Religion und gesellschaftliche Differenzierung“ des Religionssoziologen Prof. Dr. Detlef Pollack vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© Ferdinand Schöningh

„Die Stunde der Laien?“

Die „Katholische Aktion“ im 20. Jahrhundert steht im Mittelpunkt einer Monographie des Historikers PD Dr. Klaus Große Kracht vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“. Das Buch ist unter dem Titel „Die Stunde der Laien? Katholische Aktion in Deutschland im europäischen Kontext 1920-1960“ im Verlag Ferdinand Schöningh erschienen.

© 2016, Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands

Als Juden und Christen die Zehn Gebote veränderten

Die Zehn Gebote der Bibel waren in ihren ersten Jahrhunderten der Verschriftlichung nach neuesten Forschungen lange nicht so in Stein gemeißelt wie vermutet. Bibelforscher J. Cornelis de Vos vom Exzellenzcluster "Religion und Politik" legt die erste vollständige Untersuchung aller antiken Texte zum Dekalog vor.

© Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Grundlagenwerk „Religion in der Moderne“ ausgezeichnet

Das Grundlagenwerk „Religion in der Moderne“ der Religionssoziologen Prof. Dr. Detlef Pollack und Dr. Gergely Rosta vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ ist als kostengünstige Sonderausgabe bei der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erschienen. Außerdem erhalten die Forscher den Übersetzungspreis „Geisteswissenschaften international“ zur weiteren Verbreitung des Buches in englischer Sprache.

© Aschendorff Verlag

Die verspätete Reformation Westfalens

Obwohl berühmte Reformatoren wie Luther, Calvin und Melanchthon nie nach Westfalen gekommen sind, hat es in der Region intensive Reformaktivitäten gegeben. Landeshistoriker Prof. Dr. Werner Freitag hat soeben die erste historische Gesamtschau zur Reformation in Westfalen seit 25 Jahren vorgelegt. In dem Überblicksband finden zahlreiche Städte und Regionen ihre Reformationsgeschichte.

© Daniel Gerster

Religiöse Pluralität von der Antike bis heute

Mit Fragen der Religionsvielfalt in Geschichte und Gegenwart befasst sich ein neuer Sammelband aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und dem Centrum für Religion und Moderne (CRM) der WWU. Herausgeber des Buches „Ordnungen religiöser Pluralität. Wirklichkeit – Wahrnehmung – Gestaltung“ sind der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Willems, die Religionswissenschaftlerin PD Dr. Astrid Reuter und der Historiker Dr. Daniel Gerster.

© 2016, Koninklijke Brill NV, Leiden, The Netherlands

Die Bedeutung der Zehn Gebote für Juden und Christen

Die Rezeption und Bedeutung der Zehn Gebote im frühen Judentum und Christentum stehen im Mittelpunkt einer neuen Monografie des evangelischen Bibelwissenschaftlers und Judaisten PD Dr. J. Cornelis de Vos vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© transcript-Verlag

Migration und religiöse Praxis

Mit „Migration und religiöser Praxis“ beschäftigt sich eine neue gleichnamige Dissertationsstudie aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“. Für ihre Untersuchung begleitete Ethnologin Dr. Julia Koch Angehörige der indo-muslimischen Kaste der Sunni Vohras von Indien nach Südafrika.

© Springer-Verlag

„Christliches Religiotainment“

Unter dem Titel „Religiotainment“ ist eine neue Studie der Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Kathrin Nieder-Steinheuer aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ im Verlag Springer VS erschienen.

© ska

Ein Plädoyer für den interreligiösen Vergleich

Mit Problemen und Chancen der wissenschaftlichen Methode des Religionsvergleichs setzt sich ein neuer Sammelband auseinander, den der Religionswissenschaftler und Theologe Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster mit herausgegeben hat.

© Campus Verlag

„Den säkularen Staat neu denken“

Die Frage nach einem zeitgemäßen Verständnis des „säkularen Staates“ steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© ska

„Hälfte der Türkeistämmigen fühlt sich nicht anerkannt“

Der Exzellenzcluster hat eine der umfassendsten Umfragen unter Türkeistämmigen in Deutschland über Integration und Religion durchgeführt. 90 Prozent der Befragten fühlen sich demnach wohl im Land, doch mehr als die Hälfte sieht sich nicht anerkannt. Das steht in Zusammenhang mit teils vehementer Verteidigung des Islam, wie Religionssoziologe Prof. Dr. Detlef Pollack sagt.

© Verlag Mohr Siebeck

Welt der Kommentare

Mit der Struktur, Funktion und dem Stellenwert von juristischen Kommentaren befasst sich eine neue Publikation aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

© Verlag Wilhelm Fink

„Europa gibt es doch…“

Mit literarischen Krisendiskursen über Europa befasst sich der neue Sammelband „Europa gibt es doch…“, den die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ mit dem Münsteraner Anglisten PD Dr. Florian Kläger herausgegeben hat.

© Franz Steiner Verlag

„Rechtliche Verfahren und religiöse Sanktionierung“

Rechtliche Verfahren und religiöse Sanktionierung in der griechisch-römischen Antike stehen im Mittelpunkt eines neuen Bandes, den die Althistoriker Prof. Dr. Peter Funke vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Dr. Matthias Haake vom Seminar für Alte Geschichte der Uni Münster sowie Dr. Daniela Bonanno von der Universität Palermo herausgegeben haben.

© Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster

Alte Götter – neue Helden?

Die Funktion der paganen Götter im lateinischen Epos des 15. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt der neuen Studie „Mythologie und Politik“ des Philologen Dr. Christian Peters vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© Studioline Photography Hannover

„China setzt auf die islamische Karte“

Zur Anwerbung von Investoren aus arabischen Ländern präsentiert sich die Volksrepublik China nach einer Studie aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ gezielt islamfreundlich.

© bhe

„Wie fand der Katholizismus zur Religionsfreiheit?“

Neue Forschungsergebnisse über den Schritt des Katholizismus zur Religionsfreiheit diskutieren die Münsteraner Theologen Prof. Dr. Karl Gabriel, Prof. Dr. Hubert Wolf und Prof. Dr. Arnulf von Scheliha am 12. Mai in einer öffentlichen Buchvorstellung an der Uni Münster.

„Korankritik gehört zur Freiheit“

Ein Streitgespräch zwischen dem islamischen Theologen Prof. Dr. Mouhanad Khorchide vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und dem Islamkritiker Hamed Abdel-Samad präsentiert das neue Buch „Zur Freiheit gehört, den Koran zu kritisieren“ aus dem Herder Verlag.

© Andreas Ebinger

Religion im Unterhaltungsformat

Mit christlicher Religion im Modus massenmedialer Unterhaltung als einem „erkennbaren, unterscheidbaren, relevanten und somit auch machtvollen Faktor gegenwärtiger Kultur“ befasst sich eine Studie aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Religion und Politik“, die jüngst zum Abschluss gekommen ist.

© transcript Verlag

Religion und Öffentlichkeit

Die Rolle von Religionsgemeinschaften in der Öffentlichkeit steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation, die die katholischen Theologinnen Prof. Dr. Judith Könemann vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Prof. Dr. Saskia Wendel von der Universität zu Köln herausgegeben haben.

© Theologischer Verlag Zürich

„(Un)-Believing in Modern Society“

Die Studie „Religion und Spiritualität in der Ich-Gesellschaft“, zu deren Autoren die katholische Theologin Prof. Dr. Judith Könemann vom Exzellenzcluster und Dr. Michael Krüggeler vom Centrum für Religion und Moderne (CRM) gehören, liegt nun auch in englischer und französischer Sprache vor.

© WWU - Anna Overmeyer

Transkulturelle Verflechtungen

Die wechselseitigen Austauschprozesse zwischen Kulturen der Vormoderne stehen im Mittelpunkt eines neuen Bandes, den die Historiker Prof. Dr. Wolfram Drews vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und Dr. Christian Scholl vom Historischen Seminar der WWU herausgegeben haben.

© WBG

„Kontrolle der Macht“

Mit den Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter befasst sich die neue Monografie „Kontrolle der Macht“ des Mittelalter-Historikers Prof. Dr. Gerd Althoff vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

© bhe

„Erneuerung nicht aus Rom, sondern von den Kirchenrändern“

Die radikale Anerkennung der Religionsfreiheit durch die katholische Kirche vor gut 50 Jahren hat ihren Ursprung nach einer neuen Studie aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ nicht im römischen Zentrum, sondern an den Rändern der Weltkirche.

© Thomas-Müntzer-Gesellschaft

„Widerstandsrecht gegen ungerechte Herrschaft“

Mit der Herrschaftskritik des Reformators Thomas Müntzer (1489-1525) befasst sich eine neue Studie des evangelischen Theologen Prof. Dr. Rüdiger Schmitt aus dem Exzellenzcluster.

© Ergon-Verlag

„Orientalisiert, kriminalisiert, propagiert?“

Mit der Situation der 20 Millionen Muslime im heutigen China befasst sich eine Dissertationsschrift aus der Graduiertenschule des Exzellenzclusters, die jüngst im Ergon Verlag erscheinen ist.

© Matthes & Seitz Berlin

„Säkulare Tabus“

Mit der Begründung von unverfügbaren Normen befasst sich das neue Buch „Säkulare Tabus“, zu dessen Autoren die Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Thomas Gutmann und PD Dr. Bijan Fateh-Moghadam vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ gehören.