Master of Education für das Lehramt Physik an Gymnasien und Gesamtschulen (GymGe) bzw. Berufskollegs (BK)

Nachdem in den Zwei-Fach-Bachelor-/Bachelor-BK-Studiengängen eine breite fachliche Basis gelegt worden ist, liegt in den entsprechenden Master-Studiengängen mit den Abschlüssen Master of Education GymGe bzw. Master of Education BK der Schwerpunkt auf der fachdidaktischen und schulorientierten Vertiefung. Integriert in den Master-Studiengang ist ein Praxissemester – in der Regel das zweite Semester – in dem die Studierenden erste Erfahrungen im Berufsfeld Schule machen. Das Praxissemester wird vom Institut für Didaktik der Physik gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) organisiert. Es wird durch spezielle Lehrveranstaltungen vorbereitet und begleitet. Die Studierenden erwerben somit im Verlauf des Master-Studiums die Sach- und Methodenkompetenz für eine erfolgreiche, adressatenspezifische Unterrichtsplanung und ‑gestaltung.

Die folgende Grafik verdeutlicht den prinzipiellen Studienverlauf:

Module im Master of Education GymGe/BK Physik

Semester

1 Didaktik der Physik Projektorientierte
Zugänge zur
2 Praxissemester
3 Didaktik der Physik
(Fortsetzung)
17 LP
Wissenschafts- und
Unterrichtspraxis
8 LP
4 Masterarbeit
18 LP

Inhalte der Module:

  • Didaktik der Physik
    Den Schwerpunkt dieses Moduls bildet die intensive Auseinandersetzung mit typischen Problemkreisen des Lehrens und Lernens von Physik in der Schule. Hierzu gehören neben der Vermittlung von Grundkonzepten der Fachdidaktik der Physik der Einsatz von Medien im Physikunterricht und das Einüben des schulorientierten Experimentierens im Demonstrationspraktikum. Schließlich werden die Besonderheiten des inklusionsorientierten Physikunterrichts behandelt und es findet eine Vorbereitung auf das Praxissemester statt.
  • Projektorientierte Zugänge zur Wissenschafts- und Unterrichtspraxis
    In ausgewählten Versuchen in einem der experimentellen Institute des Fachbereichs wird ein Einblick in aktuelle Forschungsthemen der Physik vermittelt. Diese werden dann im Hinblick auf schulische Themen didaktisch rekonstruiert. Es werden Methoden für den Physikunterricht entwickelt, wobei ein Schwerpunkt auf das computergestützte Experimentieren gelegt wird, das im Schulunterricht eine zunehmende Rolle spielt.
  • Masterarbeit
    In der Masterarbeit lernen die Studierenden, sich in ein experimentelles, theoretisches oder fachdidaktisches Thema selbständig einzuarbeiten, die Ergebnisse in der Arbeit nach wissenschaftlichen Regeln schriftlich darzustellen und diese in einem Abschlussvortrag zu präsentieren. Die Masterarbeit kann in einem der beiden Fächer oder in den Bildungswissenschaften angefertigt werden.

Detaillierte Modulbeschreibungen finden Sie als Anhang in den Prüfungsordnungen des Master of Education GymGe- bzw. Master of Education BK-Studiengangs Physik.

Bewerbung und Zulassungsverfahren:

Zum Master of Education-Studium kann zugelassen werden, wer ein einschlägiges Bachelor-Studiums an einer deutschen Universität mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern abgeschlossen hat. Einschlägig ist ein Bachelor-Studium, das

  • ein Studium jedes Fachs/Lernbereichs innerhalb des angestrebten Master-Studiengangs
  • ein Studium der Bildungswissenschaften
  • ein Orientierungspraktikum
  • ein schulisches oder außerschulische Berufsfeldpraktikum

einschließt.

Der Antrag auf Zulassung zum Master of Education ist von Bewerbern aus Deutschland und EU/EWR-Staaten für das Wintersemester bis zum 15.07. und für das Sommersemester bis zum 15.01. des jeweiligen Jahres beim Studierendensekretariat der WWU zu stellen. Für Bewerber aus Nicht-EU/EWR-Staaten endet die Bewerbungsfrist am 30.11. (für das Sommersemester im folgenden Jahr) und am 31.05. (für das folgende Wintersemester).

Zum Bewerbungsportal für den Master-Studiengang kommen Sie hier.

Weitere Informationen: