Bachelor of Science Physik

Der dreijährige Bachelor-Studiengang dient vornehmlich dem Erwerb einer breiten physikalischen Allgemeinbildung, die die Grundlage für wissenschaftliches Arbeiten bildet. Neben der obligatorischen Grundausbildung im Fach Mathematik wird in den „Fachübergreifenden Studien“ ein weiteres Nebenfach studiert, das aus einem breiten Spektrum von Fächern ausgewählt werden kann. Bei erfolgreichem Abschluss des Bachelor-Studiums werden die Grade Bachelor of Science (B. Sc.) Physik bzw. Bachelor of Science (B. Sc.) Physik mit Studienrichtung Scientific Instrumentation verliehen. Neben einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss bilden die beiden Bachelor-Studiengänge die Grundlage für eine weitere wissenschaftliche Ausbildung in verschiedenen Masterstudiengängen.

Die folgende Grafik verdeutlicht den prinzipiellen Studienverlauf:

Module im Bachelor of Science Physik

Semester

1 (WS) Physik I
14 LP (PM)
Mathematische
Grundlagen
16 LP (PM)
Fachübergreifende
Studien
18 LP (WPM)
2 (SS) Physik II
14 LP (PM)
3 (WS) Physik III
14 LP (PM)
Experimentelle
Übungen I
13 LP (PM)
Integrationstheorie
8 LP (PM)
4 (SS) Atom- und
Quantenphysik
10 LP (PM)
Computational
Physics
9 LP (PM)
Messtechnik und
Signalverarbeitung
8 LP (PM)
5 (WS) Struktur der
Materie
14 LP (PM)
Experimentelle
Übungen II
13 LP (PM)
Quantentheorie und
Statistische Physik
oder
Physikalische Instrumente
und Messmethoden
16 LP (WPM)
6 (SS) Examensmodul
13 LP (WPM)
PM: Pflichtmodul WPM: Wahlpflichtmodul

Inhalte der Module:

  • Physik I–III
    Diese Module geben einen Überblick über die verschiedenen Gebiete der klassischen Physik, angefangen von der Mechanik von Teilchen und Teilchensystemen über die Thermodynamik, Elektromagnetismus, Elektrodynamik und Optik bis hin zu einem ersten Ausblick auf die Grenzen der klassischen Physik und das Auftreten von Quantenphänomenen. Ergänzungen zur Physik II und III sind der Analytischen Mechanik und der Speziellen Relativitätstheorie gewidmet. Die Module Physik I–III sowie Atom- und Quantenphysik werden in Münster integriert von jeweils einer Dozentin/einem Dozenten aus der Experimentalphysik und aus der Theoretischen Physik gehalten, um von Beginn des Studiums an die enge Verknüpfung von Theorie und Experiment zu betonen.
  • Grundlagen der Mathematik und Integrationstheorie
    Physik als eine quantitative Naturwissenschaft beruht auf der Formulierung physikalischer Gesetze in Form von mathematischen Formeln. Die Module vermitteln die für die Physik relevanten mathematischen Grundlagen aus den Bereichen Analysis und Lineare Algebra.
  • Atom- und Quantenphysik
    Die Versuche, den Aufbau der Atome zu verstehen, haben zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Grenzen der klassischen Physik aufgezeigt. Hieraus entstand die Quantenmechanik als die relevante Theorie zur Beschreibung der Natur auf einer mikroskopischen Skala. Das Modul liefert einen Einblick in den Aufbau der Atome und eine Einführung in die Quantenmechanik.
  • Struktur der Materie
    Das Modul vermittelt die physikalischen Grundlagen der Struktur der Materie vom subatomaren Bereich der Kerne und Elementarteilchen über den Bereich der aus vielen Atomen aufgebauten Festkörper bis hin zu den kosmischen Zeit- und Längenskalen der Astrophysik und Kosmologie.
  • Computational Physics
    Computer sind ein unerlässliches Werkzeug in der physikalischen Forschung von der Auswertung von Experimenten über die Anwendung physikalischer Theorien bis hin zur Simulation komplexer physikalischer Systeme und Vorgänge. Das Modul bietet zunächst eine Einführung in das wissenschaftliche Programmieren. Im zweiten Teil kann dann der Schwerpunkt entweder auf die numerische Lösung physikalischer Probleme oder auf das rechnergestützte Experimentieren gelegt werden.
  • Messtechnik und Signalverarbeitung
    Die Messung physikalischer Größen und die Verarbeitung der dabei anfallenden Signale bildet die Grundlage experimentellen Arbeitens in der Physik. Die hierbei verwendeten elektronischen und opto-elektronischen Bauelemente sowie die Verfahren der analogen und digitalen Signalverarbeitung bilden die Inhalte dieses Moduls.
  • Experimentelle Übungen I und II
    In der Physik als Naturwissenschaft spielt das Experiment eine zentrale Rolle. In diesen Modulen wird an zunehmend komplexeren Apparaturen die Durchführung von Experimenten, die schriftliche Darstellung der Ergebnisse und deren kritische Auswertung erlernt und eingeübt.
  • Quantentheorie und Statistische Physik (WPM)
    In diesem Modul wird die theoretische Physik im Bereich der Quantentheorie vertieft und es werden Methoden entwickelt, um Systeme, die aus sehr vielen Teilchen bestehen, mit Hilfe von statistischen Gesetzmäßigkeiten zu beschreiben. Bei Wahl dieses Moduls lautet der Abschluss „Bachelor of Science (B. Sc.) Physik“.
  • Physikalische Instrumente und Messmethoden (WPM)
    Alternativ zur Vertiefung in der theoretischen Physik stehen in diesem Modul die Anwendung moderner experimenteller Messmethoden im Vordergrund. Es dient in erster Linie der Berufsqualifizierung für Bachelor-Absolventen, es besteht aber unter bestimmten Auflagen auch die Möglichkeit, das Studium im Masterstudiengang Physik fortzusetzen. Wird dieses Modul gewählt, so lautet der Abschluss „Bachelor of Science (B. Sc.) Physik mit Studienrichtung Scientific Instrumentation“.
  • Fachübergreifende Studien
    Das Studium der Physik wird ergänzt durch fachübergreifende Studien. Das Angebot an möglichen Nebenfächern ist dabei in Münster außergewöhnlich breit: Es erstreckt sich von den benachbarten Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik über die Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Psychologie oder Philosophie. Auf Antrag sind auch weitere, selbst zusammengestellte Module möglich.
  • Examensmodul
    Im Rahmen der Bachelorarbeit werden erste Erfahrungen im selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt. Die Ergebnisse werden in einer Arbeit schriftlich zusammengefasst und in einem Vortrag präsentiert.

Detaillierte Modulbeschreibungen finden Sie als Anhang in der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Physik.

Weitere Informationen: