| 17.2.-21.2.2020

Last-Minute-Hausarbeitswoche

Kaum ist die Vorlesungszeit vorbei, wird es Zeit, mit den anstehenden Hausarbeiten loszulegen! Auch dieses Semester bietet die Aktion „Last-Minute-Hausarbeitswoche“ Studierenden aller Fachbereiche der WWU hierbei Unterstützung an. Egal, ob es bei der Themenfindung hakt, Du mit deiner Einleitung nicht zufrieden bist oder einfach nicht weisst, wie Du anfangen sollst – das Team rund um die Aktionswoche steht Dir zur Seite!

Wir bieten die Möglichkeit, jeden Tag von 10-18 Uhr (Freitag bis 17 Uhr) in einem strukturierten Rahmen am eigenen Schreibprojekt zu arbeiten und das vielfältige Angebot rund ums Schreiben zu nutzen! So werden in zahlreichen Workshops ganz unterschiedliche Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens vertieft und praktisch eingeübt. Zudem bieten wir den ganzen Tag über Einzelberatungen an. Hier können wir individuelle Probleme und Fragen besprechen und geben Feedback zum eigenen Text oder dem gesamten Projekt.

Die Aktion ist ein offenes Angebot: Jeder Studierende kann die Möglichkeiten, die sie bietet, so nutzen, wie es zum eigenen Schreibvorhaben und zum eigenen Bedarf passt!

Ein Ort zum Schreiben

Jeden Tag von 10-18 Uhr (Freitag bis 17 Uhr) bieten wir in den Räumlichkeiten des Germanistischen Instituts (VSH05) Platz zum Schreiben! Wir beginnen morgens mit einem kurzen Schreib-Warm Up, um 16:30 Uhr gibt es einen gemeinsamen Tagesabschluss. In konstruktiver Atmosphäre kann dann den Tag über an den eigenen Schreibvorhaben gearbeitet werden. Kaffee, Tee und Kekse helfen dabei, die Motivation oben zu halten! Jeder Studierende kann den Ort so nutzen, wie es zum eigenen Arbeiten und in den eigenen Terminkalender passt. Komm einfach vorbei und arbeite mit!

Individuelle Schreibberatung

Parallel sind den ganzen Tag über Schreibberater im Haus, mit denen im Halbstundentakt kurzfristig Termine vereinbart werden können. Die Beratung kann Dir dabei helfen, Probleme und Fragen, die sich unmittelbar auf Deinen eigenen Text oder Deinen Schreibprozess beziehen, zu klären. Zudem kann in der Beratung Feedback zu Textauszügen, Gliederungen o.ä. eingeholt werden. Um einen Termin zu vereinbaren, trage dich einfach vor Ort in die aushängenden Listen ein.

Workshops

Die ganze Woche über kann in Workshops zu unterschiedlichsten Themen das eigene Wissen rund um das wissenschaftliche Schreiben vertieft werden. Die Workshops dienen dazu, einzelne Aspekte vertieft zu betrachten und den Teilnehmenden Methoden an die Hand zu geben und einzuüben, die für das eigene Schreiben von Nutzen sind. Die Anmeldung zu den Workshops ist sowohl per Mail als auch direkt vor Ort möglich.

© Philosophisches Seminar

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier!

Montag, 17.2.2020

14-16 Uhr:
„Von der Themenstellung zur Literatur: Suchbegriffe finden und verknüpfen, Treffermengen vergrößern und verkleinern, Ergebnisse bewerten“
Leitung: ULB-Team

Suchbegriffe finden und verknüpfen, Treffermengen vergrößern und verkleinern, Ergebnisse bewerten Eine Online-Anmeldung ist bereits möglich unter: https://www.ulb.uni-muenster.de/ulb-tutor/schulungen/angebot/details/1597
Wichtig: Dieser Workshop findet im Auditorium der ULB statt!

Dienstag, 18.2.2020

12-14 Uhr:
„Texte gliedern“
Leitung: Ariane Filius

Wenn man ein Bild malt, kann man einfach drauflosmalen oder man plant das Motiv, damit alles, was wichtig ist, auf die Leinwand passt und Farbauswahl und Perspektive stimmen. Ähnlich kann man sich beim Schreiben zwischen „einfach mal loslegen“ und Planung entscheiden. In dem Workshop besprechen wir Sinn und Zweck einer Gliederung und lernen verschiedene Möglichkeiten, eine Gliederung zu erstellen, kennen; außerdem besprechen wir die formalen Anforderungen. Wenn Sie bereits an einer Gliederung arbeiten, bringen Sie diese bitte mit.

14-16 Uhr:
„Mein Schreibprozess“
Leitung: Felix Woitkowski

Der Workshop setzt beim Verfassen der jeweils letzten wissenschaftlichen Arbeit der Teilnehmenden an. Ausgehend von einer Visulisierung des letzten Schreibprozesses wird das eigene Handeln nicht nur reflektiert, sondern es werden auch gemeinsam geeignete Schreib- und Handlungsstrategien gesucht, um das eigene Schreibhandeln zu verbessern. Das Ziel des Workshops besteht deshalb nicht darin, das gewohnte Vorgehen vollends auf den Kopf zu stellen, sondern die Gestaltung und Durchführung des aktuellen oder nächsten Schreibprojektes mit gezielten Impulsen individuell zu erleichtern.

Mittwoch, 19.2.2020

10.30-12 Uhr:
„Prokrastination"
Leitung: Jonas Pöld

Prokrastination ist für viele Studierende ein bekannter Begriff. Zunächst ist der Abgabetermin weit genug entfernt, um die Hausarbeit entspannt beiseite zu legen, plötzlich rückt er aber rasant näher und Stresssymptome setzen ein. Ziel dieses Workshops ist es, das Phänomen des Aufschiebens besser zu verstehen und gemeinsam präventive Lösungsmaßnahmen zu diskutieren. Eigene Erfahrungen mit dem Thema können mitgebracht werden, sie sind aber keine notwendige Teilnahmevoraussetzung für den Workshop.

12-14 Uhr:
„Wissenschaftlich schreiben – der richtige Stil für die Hausarbeit
Leitung: Michael Paaß

Im Workshop werden die Fragen nach einem angemessenen wissenschaftlichen Stil erörtert und an konkreten Beispielen praktisch nachvollzogen.

14-16 Uhr:
„Den Überblick behalten – Literatur verwalten: Citavi“
Leitung: ULB-Team

Vorteile von Literaturverwaltungsprogrammen sowie die wichtigsten Funktionen kennenlernen. Eine Online-Anmeldung ist bereits möglich unter: https://www.ulb.uni-muenster.de/ulb-tutor/schulungen/angebot/details/1599
Wichtig: Dieser Workshop findet im Auditorium der ULB statt!

Donnerstag, 20.2.2020

10.30-12 Uhr:
"Zeitmanagement und Aufgabenplanung"
Leitung: Felix Woitkowski

Der Workshop nähert sich der Frage nach einem guten Zeitmanagement beim wissenschaftlichen Schreiben aus zwei Perspektiven: Was macht einen guten Arbeitstag aus und wie finde ich einen Rhythmus zum regelmäßigen Schreiben? Wie lässt sich ein umfangreiches Schreibprojekt (z.B. Haus-, Bachelor-, Masterarbeit, Praktikumsbericht) über mehrere Wochen hinweg planen und wie muss mein Plan aussehen, damit ich ihn auch einhalten kann?

12-14 Uhr:
„Leserführung“ L
eitung: Dennis Fox

Wissenschaftliche Arbeiten fordern das Orientierungsvermögen ihrer Leser*innen durch große Textmengen mit komplexen Inhalten heraus. Fehlt die Orientierungshilfe durch den/die Autor*in wird es schnell unübersichtlich: Wo bin ich hier bloß? Was passiert denn hier? Wo soll das nur hinführen? Im Text eingebaute Wegweiser geben den Leser*innen Antworten auf diese Fragen – noch bevor sie sich ihnen stellen. In diesem Workshop werden wir verschiedene Typen von Leserführung kennenlernen und erproben, wie diese auf leserfreundliche Weise in den eigenen Text integriert werden können.

14-16 Uhr:
„Korrekturlesen eigener sowie fremder Texte und Feedback geben“
Leitung: Swantje Kuckert

Dieser Workshop beleuchtet Methoden des Korrekturlesens eigener und fremder Texte als wichtigen und häufig unterschätzten Bestandteil des Schreibprozesses. Wir werden praxisbasiert reflektieren, was gute Korrektur ausmacht und wie eigene und fremde Texte gewinnbringend gegengelesen werden können. Auch Methoden und Maximen des konstruktiven Feedbacks auf Texte werden zur Sprache kommen. Der Workshop richtet sich sowohl an Schreibanfänger*innen als auch an erfahrene Schreiber*innen, die ihre eigene Korrekturpraxis verschärfen und verbessern wollen.

Freitag, 21.2.2020

10:30-12 Uhr:
„Kommasetzung zielgerichtet korrigieren: Crashkurs zur Interpunktion“
Leitung: Dirk Hallenberger

Auch beim Verfassen wissenschaftlicher Haus- und Examensarbeiten zählt nicht alleine der Inhalt. Vor allem Defizite im Bereich der Zeichensetzung trüben häufig das Gesamtbild. In dem Workshop werden zentrale Regeln der Zeichensetzung knapp und systematisch vorgestellt und an Übungsmaterialien erprobt.

Veranstaltungsort

Germanistisches Institut
Raum VSH 05
Schlossplatz 34
48143 Münster

Veranstalter

Germanistisches Institut
Philosophisches Seminar
Seminar für Allgemeine Religionswissenschaft
Schreib-Lese-Zentrum der Universität Münster
Universitäts- und Landesbibliothek Münster

Kontakt/Anmeldung

Kontakt: hausarbeiten@wwu.de
Eine Anmeldung zur Aktionswoche selbst ist willkommen, aber nicht notwendig. Da die Plätze in den Workshops jedoch begrenzt sind, möchten wir darum bitten, sich entweder vor Ort in die aushängenden Teilnehmerlisten einzutragen oder sich per Email anzumelden.