Herzlich willkommen beim Philosophischen Seminar der Universität Münster!

Mit neun Professuren, neun Stellen im akademischen Mittelbau sowie etlichen Projektstellen und Lehrbeauftragungen gehört das Philosophische Seminar der Universität Münster zu den großen philosophischen Instituten in Deutschland. Das Seminar ist an zahlreichen Forschungsverbünden und Forschergruppen beteiligt und kooperiert eng mit Institutionen innerhalb und außerhalb der WWU. Entsprechend breit ist auch die Lehre angelegt. Studierende wählen aus einem Veranstaltungsangebot, das von der Antike bis zur Moderne und von der formalen Logik und Argumentationstheorie bis hin zur angewandten Ethik reicht. Weitere Informationen zum Institut und den dort vertretenen Forschungsschwerpunkten sowie zu Studium und Lehre finden Sie über die obere Hauptnavigation.
Wir freuen uns über Ihr Interesse!

5. bis 7. November 2018

22. Münstersche Vorlesung zur Philosophie

Immigration, Political Realities, and Philosophy
Carens
© Daniel Carens-Nedelsky

Diesjähriger Gast der Münsterschen Vorlesungen zur Philosophie ist der „Vater“ der Migrationsethik, Joseph Carens (Toronto). Am Montag, dem 05.11.2018, hält er um 18:15 Uhr im JO 1 einen öffentlichen Abendvortrag mit dem Titel „Immigration, Political Realities, and Philosophy“. Carens wird das Verhältnis zwischen philosophischer Reflexion und politischer Realität anhand von Beispielen aus den Bereichen der Integrations- und der Flüchtlingspolitik sowie anhand der These offener Grenzen diskutieren.

Am 06. und 07.11.2018 findet im Festsaal der Universität ein Kolloquium zu verschiedenen Bereichen seiner Philosophie statt.

7. November 2018

Bachelorkolloquium

Zeit
© Thomas Kundy

Das Angebot richtet sich an alle Studierende des Philosophischen Seminars, die planen, in diesem Sommer ihre Bachelorarbeit zu schreiben oder auch schon damit angefangen haben.

Das Kolloquium bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Studierenden über das eigene Projekt auszutauschen, Fragen und Probleme zu besprechen und Feedback zu Gliederungsentwürfen, Textauszüge etc. zu bekommen. Zudem können, je nach Wunsch der Teilnehmenden, verschiedene Aspekte rund um das philosophische Schreiben (z.B. Strukturieren von Texten, wissenschaftlichen Stil, Einleitung und Schluss) wiederholt und vertiefend besprochen werden.

Alle interessierten Studierenden sind herzlich zum ersten Treffen am Mi, 07.11.2018 um 18 Uhr c.t. im Raum 206 (Domplatz 23) eingeladen. Alle weiteren Termine werden dann in Absprache mit den Teilnehmenden festgelegt. Ein Einstieg ins Kolloquium ist zudem jederzeit möglich – sollten Sie also zum ersten Termin verhindert sein, aber grundsätzlich Interesse haben, melden Sie sich gerne! Um eine Anmeldung wird gebeten.

Diese und Fragen zum Angebot richten Sie bitte per Mail an: karen.meyer-seitz@wwu.de.

10. November 2018

11. Münstersche philosophiedidaktische Tagung

Keinevortraege

Sprache und Gespräch
Dimensionen der Sprachsensibilisierung im Philosophieunterricht
Philosophiedidaktische Tagung
Ort: 48143 Münster
Domplatz 23
Zeit: Sa, 10. November 2018: 9.30 Uhr bis 16.15 Uhr

Workshop

"TRANSZENDENTALE LOGIK HEUTE"- ZUM LETZTBEGRÜNDUNGSANSATZ VON KURT WALTER ZEIDLER
Hs2 180
© Thomas Kundy

KURT WALTER ZEIDLER (UNIVERSITÄT WIEN) vertritt als einer der letzten zeitgenössischen Denker ein systematisches Philosophiekonzept. Er verknüpft Grundfragen der systematischen Philosophie mit zeitgenössischen Diskursen der Wissenschaftstheorie, Ethik und Erkenntnistheorie.

Im Workshop wird Zeidler mit den TeilnehmerInnen die zentralen Kapitel seines Hauptwerks „Grundriss der transzendentalen Logik“ erarbeiten. In den Kapiteln fünf und sechs steht im Anschluss an Kant der Beweis der Vollständigkeit der Grundfunktionen des Denkens im Mittelpunkt. In Kapitel sieben wird der Kantische Ansatz von Zeidler durch eine Schlusslehre erweitert. Sie ergänzt Kants Theorie der Gegenstandskonstitution um eine begriffslogische Theorie der Letztbegründung. Für diese Ergänzung greift Zeidler nicht nur auf Hegel und Peirce, sondern auch auf Platon und Aristoteles zurück.

Ziel des Workshops ist es, Zeidlers Ansatz in seinen Grundzügen nachzuvollziehen und das Projekt einer systematischen Philosophie und einer transzendentalen Logik mit fortgeschrittenen Studierenden und Forschenden kritisch zu diskutieren. Als Vorbereitung werden am 26. Oktober und 30. November von 14-17 Uhr Lektüresitzungen unter der Leitung von Michael Boch im Philosophikum Münster Raum DPL 23.208 angeboten werden. Es besteht dadurch die Möglichkeit, sich schon im Vorhinein mit Zeidlers anspruchsvoller und voraussetzungsreicher Theorie und dem Grundriss der Transzendentalen Logik auseinandersetzen und deren Ansatz gemeinsam zu diskutieren.

Anmeldung und Informationen: michaelboch@uni-muenster.de

Besondere Angebote

Das Philosophische Seminar unterhält ein Service-Büro, das in- und ausländische Studierende bei allen Fragen der Studienorganisation unterstützt und für die Organisation der Modulabschlussprüfungen verantwortlich ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Philosophische Seminar hat eine Schreibwerkstatt eingerichtet, die Studierende und Forschende bei ihren Schreibvorhaben in der Philosophie unterstützt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Einmal monatlich bietet das Philosophische Seminar in Kooperation mit der Agentur für Arbeit eine Berufsberatungssprechstunde an. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt sich eine formlose Anmeldung per E-Mail. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Arbeitsgruppen und Lesekreise stellt das Seminar einen Gruppenarbeitsraum zur Verfügung, den Studierende der Philosophie reservieren können. Anfragen stellen Sie bitte persönlich im Raum 011 der Bibliothek oder per E-Mail an die Bibliotheksverwaltung.

Immer aktuell informiert – unsere Newsletter

Insbesondere für Studierende und Lehrende am Philosophischen Seminar haben wir zwei Newsletter eingerichtet, die Sie über Termine, Prüfungszeiträume, Anmeldefristen und neue Angebote auf dem Laufenden halten. Auch wenn sich eine Sprechstunde verschiebt oder eine Veranstaltung krankheitsbedingt ausfällt, werden Sie rasch durch die Newsletter informiert. Alle nötigen Informationen finden Sie hier. Sie können unsere aktuellen Meldungen auch als RSS-Feed abonnieren.