Härtefälle im Praxissemester

© brianh / photocase.com

Sie können bei Vorliegen einer besonderen Härte in Hinblick auf die Zuteilung des Schulplatzes im Praxissemester und/oder die Zuweisung zu einem Praxissemester-Durchgang eine Härtefallregelung erwirken. Härtefälle liegen bspw. vor:

  • bei Einschränkungen durch Behinderung oder schwerwiegende, chronische Erkrankung, die für die Anreise an den Lernort oder die Durchführung des schulpraktischen Teils zu berücksichtigen sind,
  • bei bestehender Schwangerschaft,
  • bei nachgewiesenen Härten wie Kinderbetreuung oder die Pflege Angehöriger,
  • bei Tätigkeit als Vertretungslehrkraft an einer Schule im Regierungsbezirk Münster im studierten Lehramt (mind. halbe Stelle),
  • bei besonderen Umständen, die eine individuell angemessene, händische Zuteilung des Praxissemester-Durchgangs oder des Praktikumsplatzes erfordern (verpflichtender Auslandsaufenthalt, Status "Spitzensportler/in" im Programm "Spitzensport und Studium" der WWU, Studium eines der Fächer Informatik, Niederländisch, Kunst (nur Grundschullehramt) oder Studium des berufsbegleitenden Masters BK)

Bitte lesen Sie vor Aufsuchen unserer Sprechstunde das Merkblatt für Härtefälle und die Ordnung zum Praxissemester, um vorab zu prüfen, ob in Ihrem Fall ein Härtefall vorliegt.  Grundsätzlich wird das Lehramtsstudium an der WWU als Vollzeitstudium betrieben, wodurch berufliche Tätigkeiten/Nebentätigkeiten i. d. R. nicht als Härtefalle berücksichtigt werden können.
Merkblatt für Härtefälle (PDF)Antragsformular für Härtefälle (PDF)

Wie werden Härtefälle gemeldet?

Studierende, die der Härtefallregelung unterliegen, müssen dies frühzeitig vor Beginn des Online-Verteilverfahrens im ZfL anzeigen. Idealerweise erfolgt diese Meldung möglichst früh vor oder mit Beginn des Vorsemesters zum betreffenden Praxissemester (Ausschlussfrist für das WS 2021/22: 18.10.2021). Bitte halten Sie in jedem Fall die für den Durchgang festgesetzte Antragsfrist ein. Härtefallanträge, die nach dieser Frist eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Ein Ausnahmefall liegt nur vor, wenn der Härtefallgrund erst nach der Antragsfrist eingetreten ist. Studierende, die einen Härtefall geltend machen können, werden außerhalb des üblichen Verteilverfahrens an eine entsprechend geeignete Schule verteilt oder auch einem anderen Praxissemester-Durchgang zugewiesen.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

  • Nachweise, die Ihren Härtefall belegen: z.B. (medizinische) Gutachten, Geburtsurkunde des Kindes, Zusage für Auslandssemester
  • ausgedrucktes, ausgefülltes und zweimal unterschriebenes Antragsformular für Härtefälle
  • ggf. 5 Schulwünsche: Wenn Sie aufgrund Ihrer Einschränkungen an eine spezielle Schule verteilt werden müssen, sollten Sie zusätzlich 5 Wunschschulen für die Zuteilung angeben können.

Sie können die Unterlagen als Scan/Foto per E-Mail an haertefall.zfl@uni-muenster.de einreichen.

Zur Vorabinfo über Schulen der Ausbildungsregion Münster kann vor Öffnung des Online-Verteilverfahrens (PVP) die Schulsuchmaschine des Ministeriums oder die Online-Kartendarstellung aller Schulen der Ausbildungsregion Münster genutzt werden. Hier ist jedoch zu bedenken, dass hier alle Schulen des Regierungsbezirks Münster ausgegeben werden. Für das Praxissemester stehen einzelne Schulen womöglich jedoch nicht zur Verfügung.

Merkblatt für Härtefälle (PDF) | Antragsformular für Härtefälle (PDF) | Online-Kartendarstellung aller Schulen der Ausbildungsregion Münster | Schulsuchmaschine des Ministeriums | Hinweise zum Mutterschutz (PDF)

Beratung

Nutzen Sie zur Beratung gerne unsere Sprechstunden. Wir informieren Sie zum Verfahren, zur Auswahl der Schulen und beraten Sie gern. Härtefall-Unterlagen können können als Scan/Foto bis auf Weiteres per E-Mail an haertefall.zfl@uni-muenster.de eingereicht werden.
Beratung für Härtefälle | Beratung für Härtefälle BK | Praktikumsbüro