Wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte am Arbeitsbereich Didaktik der Informatik

 

Nils Felicetti

Fachbereich 10 - Mathematik und Informatik

Einsteinstraße 62
48149 Münster

    Externe Doktoranden

     
    • Forschungsschwerpunkte

      • Entwicklung ökologischen Denkens im Informatikunterricht
    • Vita

      Akademische Ausbildung

      -
      Studium der Wirtschaftsinformatik an der Kaliningrader Staatlichen Technischen Universität, Russland
      -
      Studium des Rechnungswesens an der Kaliningrader Staatlichen Technischen Universität, Russland

      Beruflicher Werdegang

      seit
      Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Informatik für das Lehramt, Universität Potsdam
      -
      Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik (Arbeitsbereich Didaktik der Informatik, AG Prof. Thomas) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
      -
      Praktikum am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik (Arbeitsbereich Didaktik der Informatik, AG Prof. Thomas) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster unter Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
      -
      Media-Fachkraft am Gymnasium № 40, Kaliningrad (Russland)
    • Projekte

    • Publikationen

    • Vorträge

      • Petrenko, Ilona (): „Projekt ÖKI - Ökologie als Kontext im Informatikunterricht“. DDI-Herbstdoktorandenkollquium, online, .
      • Petrenko Ilona (): „Smartphones und Smart Home-Systeme als Gegenstände eines umweltorientierten Informatikunterrichtes“. 9. Münsteraner Workshop zur Schulinformatik, online, .

      • Petrenko, Ilona; Best, Alexander (): „BNE und digitale Bildung: Das Fach Informatik als Bindeglied“. BNE in regionalen Bildungslandschaften, Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen (QUA-LiS), Soest, Deutschland, .
      • Petrenko, Ilona; Thomas, Marco (): „Entwicklung ökologischen Denkens im Informatikunterricht“. Informatik für alle. 18. GI-Fachtagung "Informatik und Schule – INFOS 2019", Technische Universität Dortmund, Dortmund, Deutschland, .
      • Petrenko, Ilona (): „SmartFarming- und SmartHome- Simulationen im Informatikunterrich“. Simulation in den Umwelt- und Geowissenschaften, Fraunhofer IEE, Kassel, Deutschland, .
      • Petrenko, Ilona (): „Ökologische Aspekte im Informatikunterricht“. 18. Informatik NRW 2019, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Münster, Deutschland, .

      • Petrenko, Ilona (): „Bildung ökologischen Denkens im Informatikunterricht“. Informatik und Medien. 8. Münsteraner Workshop zur Schulinformatik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Münster, Deutschland, .
     

    Kensuke Akao

    Professur für Didaktik der Informatik (Prof. Thomas)

    Corrensstraße 80
    48149 Münster

    • Forschungsschwerpunkte

      • Lehrerfortbildung zum Informatikunterricht
      • Einsatz von E-Learning in Blended-Learning
      • Datensicherheit, -schutz und -bank
    • Promotion

      Harmonisierung der Stärken von E-Learning und Präsenzveranstaltungen im Kontext von Lehrerfortbildungen zur Informatik

      Betreuer

      Lehrerfortbildungen (oder auch Lehrerweiterbildungen) ermöglichen es Lehrkräften, ihren Unterricht zu verbessern. Da es in Deutschland zu wenig grundständig ausgebildete Informatiklehrkräfte gibt, haben sie (insbesondere Lehrkräften für die Sekundarstufe I wie z. B. solche, die nur ein Zertifikatskurs Informatik belegten) einen erhöhten Fortbildungsbedarf. Doch viele Lehrkräfte sehen bezüglich Zeit oder Ort Hürden, um an Fortbildungen teilzunehmen. So entstand die Idee, Lehrerfortbildungen in Form von E-Learning anzubieten. Zwar ist die Flexibilität eine Stärke von E- Learning, jedoch kann diese Lernform oft nicht ausreichend die Anforderung der Face to Face-Austauschmöglichkeit bei einer Lehrerfortbildung erfüllen. Deshalb besteht die Überlegung des Einsatzes von E-Learning in Blended-Learning-Szenarien – in Form einer Kombination von Online-Modulen und Präsenzlehre – im Bereich der Lehrerfortbildungen. Bereits in einigen Lehrerfortbildungsprojekten für den Informatikunterricht wie z. B. VLIN in Niedersachen oder FLIEG in Bayern wurden Informatiklehrkräfte mithilfe von Blended-Learning ausgebildet. Doch es ist noch ungeklärt, inwiefern Blended-Learning im Bereich der Informatiklehrerfortbildungen wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Außerdem gilt es noch herauszufinden, was ein geeignetes Konzept ist, das Lehrkräfte anspricht und zur Teilnahme an Fortbildungen motiviert. Um dies zu ergründen, untersuchten wir die Akzeptanz des Einsatzes von E- Learning in Blended-Learning für Informatiklehrerfortbildungen und betrachteten dabei zudem die von Lehrkräften bevorzugten Medientypen in der Online-Phase. Wir entwickelten daher ein neues Lehrerfortbildungsprojekt namens FIT-2 (Fortbildung zum Informatikunterricht durch Telelearning 2) mit neuen Fortbildungsmodulen im Bereich Datensicherheit unter Einsatz von Blended-Learning. Der Schwerpunkt ist die Verkürzung der Lerndauer durch effektive Präsentation komplizierter Lerninhalte unter Verwendung von Visualisierungen. Dabei ist das Unterrichtsvideo als Online- Lehrmedium beispielweise anhand der vier Lerneffekte audiovisueller Unterrichtsmaterialien von Jerome Bruner effektiv: devices for vicarious experience, modeldevices, dramatizing devices und automatizing devices. Wir untersuchten deswegen insbesondere das Potenzial von Online-Videomaterial mit animierten Grafiken für Lehrerfortbildungen. Aufgrund unserer Forschungsergebnisse wissen wir jedoch, dass dieses nicht alle Lernenden anspricht und sich für gewisse Inhalte nicht eignet. So ergab die Evaluation unserer Lehrerfortbildung, die via Blended-Learning durchgeführt wurde, zwar eine hohe Zufriedenheit der Teilnehmenden mit den Modulinhalten der Lernvideos, aber auch, dass viele Informatiklehrkräfte in der Online-Phase immer noch bevorzugt mit digitalisierten Text-Materialien statt mit Video-Materialien lernen. Unser Vorschlag für eine Verbesserung ist der Einsatz von Video-Text-Hybridlernmaterial für die Online-Phase, um den Lernenden die Wahl des Material-Typs selbst zu überlassen. In derartigem Hybridmaterial präsentiert das Video exakt die gleichen Lerninhalte wie der Text, sodass ermöglicht werden kann, dass Lernende zuerst mit ihrem vorzugsweise verwendeten Materialtyp (Video oder Text) Online-Module abarbeiten, und auch beim Lernen flexibel den anderen Material-Typ nutzen. Das Hybridlernmaterialkonzept wurde als ein neues Blended-Learning-Modul für ein weiteres Fortbildungsangebot realisiert, dessen Potenzial dann in der Praxis evaluiert wurde. In dieser Dissertation werden wir über die Konzeption von Informatiklehrkraftfortbildungen diskutieren, die die Stärken von Onlinelehre und Präsenzlehre harmonisch verbinden. Dabei ist das von uns entwickelte Hybridmaterial vor allem für die Übergangsphase zwischen klassischer Präsenzlehre zum Blended- Learning von Bedeutung. Wir werfen die wesentliche Frage danach auf, inwiefern neue, durch fachdidaktische Forschung entwickelte Lehr-/Lernmethoden in der Praxis angewendet werden können, falls die Nachfrage von Lernenden (oder auch Dozierenden) sich zwischen der konventionellen und der neuen Methode spaltet. Zu dieser Frage weist unser Hybridlernmaterialkonzept auf die Bedeutung des allmählichen Übergangs hin, sodass wir Lernenden genug Zeit geben sollten, sich anzupassen.

      Publikation
      Projekt
    • Vita

      Akademische Ausbildung

      -
      Tokai University, Graduate School of Engineering, Course of Information Science and Engineering, Japan, Degree: Master of Engineering
      -
      Tokai University, School of Information Technology and Electronics, Department of Information Media Technology, Japan, Degree: Bachelor of Engineering
      -
      Tokai University Gyosei Senior High School, Japan
      -
      Tokai University Gyosei Junior High School, Japan

      Beruflicher Werdegang

      seit
      TU Dortmund University, Chair 11, Department of Computer Science, Position: Research associate
      -
      Kyoto University, Information Management Department, Position: Technical Staff
      -
      Kyoto University, Academic Center for Computing and Media Studies, Position: Assistant Research Staff
      ROHM Co., Ltd, Design Quality Development Team, KTC LSI Development Headquarters, Position: Engineer
    • Projekte

    • Publikationen

    • Vorträge

      • Kensuke Akao (): „Datensicherheit im Unterricht!? - Hacking, Keylogger und sichere Passwörter“. 18. Informatiktag NRW 2019, Münster, .
      • Akao, Kensuke (): „Backup für Daten und Systeme“. FILE 2017 - Fachtagung zur Informatik für Lehrkräfte aller Schulformen, WWU Münster, .

    Ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Arbeitsbereich Didaktik der Informatik

    Name Funktion
    Herr H. Büdding Wiss. Mitarbeiter bis 15.08.2008
    Herr F. Otte Wiss. Mitarbeiter bis 30.09.2012
    Frau L. Machleit Leitung des Sekretariat
    Frau F. Rosenfeld Leitung des Sekretariat
    Frau D. Schodry Leitung des Sekretariat
    Herr Dr. M. Weigend Abgeordneter Lehrer bis 31.01.2011
    Frau A. Yomayuza-Moreno Wiss. Mitarbeiterin bis 31.08.2016

    Ehemalige Gäste / externe Doktorandinnen und Doktoranden am Arbeitsbereich Didaktik der Informatik

    Name Funktion
    Frau Dr. V. Grabauskiene Gast aus Litauen (Erasmus-Kooperation)
    Frau Dr. L. Xu Externe Doktorandin aus der Volksrepublik China

    Ehemalige wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte am Arbeitsbereich Didaktik der Informatik

    Name Projekt
    Frau K. Atalan Informatik für Frauen (IFF)
    Frau F. Batur Informatik für Frauen (IFF)
    Frau J. Borsch Kriterien zum Informatikunterricht von Schülerinnen und Schülern (KISS)
    Herr T. Eckenbach Fortbildung zum Informatikunterricht durch Telelearning (FIT)
    Herr P. Fey Fortbildung zum Informatikunterricht durch Telelearning (FIT)
    Frau I. Janzen Kriterien zum Informatikunterricht von Schülerinnen und Schülern (KISS)
    Herr N. Klinge Kriterien zum Informatikunterricht von Schülerinnen und Schülern (KISS)
    Frau I. Petrenko Ökologie als Kontext im Informatikunterricht (ÖKI)
    Herr A. Pfeiffer Einsatz mobiler Medien im Informatikunterricht (EMMI)
    Herr S. Roth Informatik in der Grundschule (IGS)
    Frau N. Schulte Informatik für Frauen (IFF)
    Herr G. Thiemann Fortbildung zum Informatikunterricht durch Telelearning (FIT)
    Frau Dr. L. Xu