Archiv 2021

Weihnachtsspendenaktion 2021: Herzlichen Dank an alle Spender!

Weihnachtsspendenaktion2021Weihnachtsspendenaktion2021
© Anna-Maria Lyko

Die Weihnachtsspendenaktion 2021 diente dem Zweck der Unterstützung der Restaurierung zweier textiler Wandbilder aus der Religionskundlichen Sammlung der WWU. Beide Wandbilder weisen Lagerungsschäden auf, deren Restaurierungskosten auf etwa 17.500 € geschätzt werden. Nach der Restaurierung werden die Wandbilder gemeinsam mit anderen Objekten der Sammlung sowohl in der Lehre eingesetzt als auch auf dem neuen Hüffer-Campus in Schaumagazinen und Studioausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass die Mitglieder der Universitätsgesellschaft Münster eine Summe in Höhe von 10.970 € gespendet haben. 

Dafür möchten wir uns bei den zahlreichen Spendern herzlich bedanken!

Es freut uns sehr Ihnen mitteilen zu können, dass sich die Universitätsgesellschaft Münster dazu entschlossen hat, die fehlende Summe in Höhe von 6.530 € zur Verfügung zu stellen, um die Restaurierung beider Wandbilder zu ermöglichen.

Das Dossier können Sie hier downloaden.

Corona-Notfonds wird mit Deutschen Fundraising-Preis ausgezeichnet

Corona-notfonds Fr PreisCorona-notfonds Fr Preis
© WWU - Thomas Mohn

Der Corona-Notfonds für Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist mit dem Deutschen Fundraising-Preis in der Kategorie „Corona Spezial“ ausgezeichnet worden. Im Namen aller Projektpartner nahm das Team der Stabsstelle Universitätsförderung unter der Leitung von Petra Bölling den Preis in einer virtuellen Feierstunde am 16. November entgegen. Jury-Vorsitzende Bettina Trabandt würdigte in ihrer Laudatio, dass die WWU die Studierenden in den Mittelpunkt gerückt habe, während diese in der Öffentlichkeit eher vergessen worden seien. Zu großem Dank sind wir daher den zahlreichen Spender*innen verpflichtet, zu denen auch viele der Mitglieder der Universitätsgesellschaft zählen. Daher gebührt die Auszeichnung auch Ihnen. Dank der schnellen und unbürokratischen Hilfe ist es gelungen mit den bis heute eingegangenen Spenden in Höhe von fast 750.000 € über 1.600 Soforthilfen auszubezahlen. Der Deutsche Fundraising Verband e.V. zeichnet jährlich Fundraising-Projekte und -Kampagnen aus, die maßgeblich zur Kultur des Gebens in Deutschland beitragen.

Förderprojekt: Ulrike Grossarth: Die Schule von Lublin

Schule Von LublinSchule Von Lublin
© Ulrike Grossarth

Bundesweit ist das Jahr 2021 zum Deutsch-Jüdischen Jahr ausgerufen, um an 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - unter anderem - mit vielen Kulturprojekten an die Bedeutung der jüdischen Kultur und Geschichte für Deutschland und Europa zu erinnern.
Aus diesem Anlass freuen wir freuen uns, Sie auf die Studioausstellung von Ulrike Grossarth: „Die Schule von Lublin“ aufmerksam machen zu dürfen.

Die Ausstellung kann vom 15.11.2021 bis 26.11.2021 zu den Gebäudeöffnungszeiten des Philosophikums, Domplatz 23, 48143 Münster besucht werden. Für den Besuch der Ausstellung ist ein 3G-Nachweis erforderlich! Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Das alumni|förderer-Magazin

Bildschirmfoto 2021-11-15 Um 18.54.pngBildschirmfoto 2021-11-15 Um 18.54.png
© UG

Wir freuen uns auf die Erscheinung des neuen alumni|förderer-Magazins aufmerksam machen zu dürfen. Unter dem Titel „Wie aus der Krise eine Chance wurde“ erfahren Sie wie die vier von der Universitätsgesellschaft geförderten Projekte der Musikhochschule der Universität gelungene Konzepte entwickelt haben, um ihre Projekte trotz Coronabeschränkungen erfolgreich durchzuführen und ihre Reichweite zu steigern.

Das Magazin kann  hier gedownloadet werden.

Mumie kehrt ins Archäologische Museum zurück

10341-1r38btd410341-1r38btd4
© R. Dylka

Wir freuen uns, dass wir auf ein weiteres Förderprojekt aufmerksam machen dürfen. Dabei handelt es sich um die Broschüre „Ägyptische Mumien zwischen Rhein und Ems – Souvenir und Sensation“ von Prof. Dr. Angelika Lohwasser und Lena Rauße vom Institut für Ägyptologie und Koptologie der WWU. Die Publikation bietet Einblicke in die aktuelle Forschung und dokumentiert, aus welchen Gründen sich Menschen aller Zeiten für Mumien interessiert haben. Das Büchlein ist zunächst als Lehrveranstaltung, dann als freiwilliges Engagement, zusammen mit einer Studentin entstanden. Insofern kann es als Lehrprojekt mit Bezug zur WWU, der Heimat der im Fokus stehenden Mumie, verstanden werden.

Das Museum am Domplatz 20-22 ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, jeden zweiten Freitag im Monat bis 24 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 

wissen.kommuniziert Preis 2021

© UG – Peter Leßmann

Zum zweiten Mal nach 2019 wurde in diesem Jahr der wissen.kommuniziert-Preis durch die Universitätsgesellschaft Münster e.V. an Wissenschaftler*innen der WWU vergeben, die sich um die Vermittlung komplexer Sachverhalte besonders verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wurde anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Universitätsgesellschaft vom Vorstand ins Leben gerufen. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler*innen der WWU, denen es auf herausragende Weise gelingt, komplexe und wissenschaftlich-komplizierte Sachverhalte verständlich zu kommunizieren.

Die diesjährige Preisverleihung fand am 9. November in der Studiobühne in Münster statt.

wissen.kommuniziert-Preisverleihung 2021

Branding Wissen.pngBranding Wissen.png
© WWU

Am 9. November 2021 lädt die Universitätsgesellschaft zur Preisverleihung des wissen.kommuniziert-Preises 2021 ab 19:00 in die Studiobühne Münster am Domplatz 23, 48149 Münster ein. Im Rahmen eines Festakts werden Herrn Prof. Dr. Andreas Löschel sowie Herrn Prof. Dr. Thomas Schüller für ihre außerordentlichen Kommunikationsleistungen ausgezeichnet. Der Einlass beginnt um 18:30.

Ernst-Hellmut-Vits-Preis an Prof. Dr. Dr. h.c. Ute Frevert verliehen

PreisverleihungPreisverleihung
Dr. Hans-Joachim Vits (li.), Dr. Patt, Vorstandsvorsitzender der Universitätsgesellschaft (2.v.li.), Prof. Dr. Johannes Wessels, Rektor der WWU (2.v.re.) und Prof. Dr. Ulrich Pfister, Laudator (re.) gratulieren der Preisträgerin Prof. Dr. Ute Frevert
© UG – Peter Leßmann

Für ihre wegweisenden Arbeiten hat die international angesehene Historikerin Prof. Dr. Dr. h.c. Ute Frevert am 12. Oktober den mit 20.000 Euro dotierten Ernst-Hellmut-Vits-Preis 2020 der Universitätsgesellschaft Münster erhalten. Aufgrund der Coronapandemie war im vergangenen Jahr entschieden worden, die Preisverleihung in das Jahr 2021 zu verlegen.
Prof. Dr. Dr. h.c. Ute Frevert nahm die Auszeichnung bei einer Feierstunde im münsterschen Schloss entgegen. Ihr wissenschaftlicher Fokus liegt seit über 10 Jahren auf der „Geschichte der Gefühle“, womit sie einen Forschungsbereich gründete, der die Gefühle der einzelnen Menschen und die innerhalb von Gemeinschaften genauer untersucht. Die sogenannte Emotionsgeschichtsforschung wurde wesentlich von Frau Frevert geprägt und ist von sozialer Verantwortung gezeichnet.

Eröffnungsveranstaltung der Kinderrheuma-Stiftung Sabine Löw

Image001
© Sabine Löw-Stiftung

Mit großer Freude dürfen wir von der Eröffnungsveranstaltung der Kinderrheuma-Stiftung Sabine Löw anlässlich des diesjährigen Kongresses der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) in Berlin berichten.
Diese hat am Samstag, 9.Oktober 2021 von 15.00 – 15.45 Uhr in der Messe Berlin stattgefunden.

Anlässlich der Eröffnungsveranstaltung wurden zwei Pilotprojekte vorgestellt, die sich in einem Begutachtungsprozess nach Ausschreibung durchgesetzt haben. Beide Projekte werden mit jeweils 30.000€ unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Sabine-Löw Stiftung

Aufführung des geförderte Opernprojekt „Hänsel und Gretel“

Haensel Und Gretel 05Haensel Und Gretel 05
© Christoph Schulte im Walde

Wir freuen uns sehr, dass das von der Universitätsgesellschaft Münster geförderte Opernprojekt „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck von der Musikhochschule Münster im Oktober öffentlich aufgeführt werden wird.

Die Termine sind folgende:

Sa, 16.10.2021 um 19:30 Uhr
So, 17.10.2021 um 18:00 Uhr


Die Anmeldung ist ab 8 Tagen bis 24 Stunden vor Konzertbeginn unter diesem Link möglich.

Nachholtermin der Preisverleihung des Ernst Hellmut Vits-Preises 2020

Ugm V2Ugm V2

Am Dienstag, den 12.Oktober 2021 wird die Historikerin Prof. Dr. Ute Frevert im Rahmen eines Festaktes der Ernst Hellmut Vits-Preis 2020 in der Aula des Schlosses ab 18:00 Uhr durch die Universitätsgesellschaft Münster e.V. verliehen.
Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung bis zum 07. Oktober 2021 per mail unter anmeldung-vits-preis@universitaetsgesellschaft-muenster.de oder telefonisch unter 0251-83-22218 erforderlich. Einlass erfolgt ab 17:00.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zur Veranstaltung nur für geimpfte und genesene Personen möglich ist. Wir sind verpflichtet, diese Zugangsvoraussetzungen zu überprüfen und bitten Sie, die entsprechenden Nachweise beim Einlass vorzuweisen.

Ausschreibung des Förderpreises der Universitätsgesellschaft Münster 2022

Bildschirmfoto 2021-09-18 Um 13.02.png

Aus Anlass des 200-jährigen Bestehens der Westfälischen Wilhelms-Universität 1980, hat der Vorstand der Universitätsgesellschaft Münster e.V. einen Preis für besonders herausragende Forschungsleistungen junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieser Universität zu stiften. Der bis 2020 unter dem Namen „Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ vergebene Preis wird nun als „Förderpreis der Universitätsgesellschaft Münster“ vergeben.

Die Preisträger des wissen.kommuniziert-Preises 2021 stehen fest

Branding Wissen.pngBranding Wissen.png
© UG – goldmarie design

In diesem Jahr wird die Universitätsgesellschaft Münster e.V. zum zweiten Mal nach 2019 den wissen.kommuniziert-Preis an Wissenschaftler*innen der WWU vergeben, die sich um die Vermittlung komplexer Sachverhalte besonders verdient gemacht haben.
Die diesjährigen Preisträger sind Prof. Dr. Andreas Löschel, Professor am Lehrstuhl für Mikroökonomik, insb. Energie- und Ressourcenökonomik und Prof. Dr. Thomas Schüller, Professor für Kirchenrecht und Direktor des Instituts für Kanonisches Recht der Universität Münster.

Dr. Kai Steffen Exner mit Ewald-Wicke-Preis 2021 ausgezeichnet

Exner PassbildExner Passbild
© Privat

In Anerkennung seiner Beiträge zur Beschreibung der elementaren Prozesse in Batterien und Elektrolyseuren mittels moderner theoretischer Methoden und dem Konzept der freien Energiefläche wurde Dr. Kai Steffen Exner mit dem renommierten Ewald-Wicke-Preis ausgezeichnet.

Verleihung des Förderpreises der Universitätsgesellschaft Münster 2021

Fo _rderpreis 2021 Preistra _gerinnenFo _rderpreis 2021 Preistra _gerinnen
© UG – Peter Leßmann

Die Preisträgerinnen des Förderpreises der Universitätsgesellschaft Münster stehen fest!

Die Universitätsgesellschaft Münster verleiht am Dienstag, den 6. Juli 2021 den Preis an Dr. Pia Claudia Doering und Dr. Beatrice Schuchardt.

Eine Videoaufzeichnung der Verleihung ist unter diesem Link abrufbar.

Die Pressemitteilung der WWU finden Siehier

Weitere Informationen zum Förderpreis der Universitätsgesellschaft finden Sie hier

Portrait der Preisträgerinnen in der wissen I leben 05/2021 auf Seite 3 hier

Verstärkung und Wiederwahl im Kuratorium

Portr _t Diana We _ling.jpegPortr _t Diana We _ling.jpeg
© privat

Auf der Mitgliederversammlung 2021 wurde die Kuratoriumsmitglieder Dr. Wolfgang Breuer, Dr. Clemens Große Frie, Jens Röttgering und Andreas Schmitz für eine weitere Amtszeit durch die Mitgliederversammlung gewählt. Zusätzlich wurde mit Diana Weßling, Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung der WESSLING Holding GmbH & Co. KG aus Altenberge, erneut eine Frau in das Kuratorium der Universitätsgesellschaft gewählt.

Preisverleihung des Gerhard-Domagk-Preises

Einladung Verleihung Gerhard-domagk-preis 2019 U.jpegEinladung Verleihung Gerhard-domagk-preis 2019 U.jpeg
Einladungskarte
© Gerhard Domagk Preis

Die Preisverleihung des Gerhard-Domagk-Preises wird am 05.03.2021 ab 13:00 virtuell stattfinden. Als Besonderheit darf gelten, dass wir in diesem Jahr die einmalige Gelegenheit haben, die exzellenten Beiträge von gleich zwei Preisträgern hören zu dürfen. Neben dem Preisträger 2020 wird uns auch Herr PD Dr. Philipp Vollmuth (geb. Kickingereder) seine preisgekrönte Arbeit aus dem Jahr 2019 vorstellen. Die Preisverleihung hat seinerzeit wegen der Pandemie ausfallen müssen.
Um Ihnen den entsprechenden Zoom-Link per e-mail zukommen zu lassen, melden Sie sich bitte bei Frau Michaela Kemper per e-mail an (michaela.kemper@ukmuenster.de).