Mehr als Götter, Geister und Dämonen!

Religionswissenschaft ist Kultur-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaft

Was ist Religion? Wie verhalten sich die verschiedenen Religionen zu Kultur und Gesellschaft? Wie stehen sie zu Politik und Recht, Wirtschaft und Wissenschaft? Welche Vorstellungen haben sie von Gewalt und Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Himmel und Hölle? Wie gehen sie um mit Leben und Tod, Krankheit und Gesundheit? Welche Impulse geben religiöse Bindungen und Weltbilder der Lebensführung? Welche Dynamiken gehen von Religionen aus – und wie wandeln sich Religionen selbst? Verlieren Religionen in der Moderne ihre Bedeutung? Religionswissenschaftler*innen beschäftigen sich mit diesen Fragen ebenso wie mit Gottesbildern und Gottesdiensten, mit Geistern, Dämonen und Ritualen. Sie beobachten, was und wie Menschen wann und wo glaub(t)en, und untersuchen, wie Religionen Geschichte, Kultur und Gesellschaft gestalten.

Studientag "Das ideale Religionsmuseum? Zum Verhältnis von Religion/en und der Institution Museum"

Dozierende: Prof. Dr. Peter Bräunlein, Anja Lüpken, M.A. Wintersemester 2021/22
Freitag, 28.01.2022, 10–18:00 Uhr c.t., Robert-Koch-Str. 40, Raum 13

Anmeldung bis zum 21.01.2022 bei Anja Lüpken anja.luepken@uni-muenster.de

Der Studientag richtet sich an alle Interessierte, die sich dem Thema Religion/en im Museum annähern wollen.
Insbesondere auch Studierende benachbarter Disziplinen, wie Kunstgeschichte, Kultur- und Sozialanthropologie oder Islamwissenschaft, sind eingeladen an dem Studientag teilzunehmen.
Im Kontext der religionskundlichen Sammlung der WWU werden zentrale Fragestellungen anhand der Leitfrage, wie ein ideales Religionsmuseums aussehen könnte, diskutiert.

Programm

Die Geschichte des Museums und der „Material Turn“ in der Religionswissenschaft
Begleitende Literatur: Fliedl, Gottfried: Das Museum im 19. Jahrhundert. In: Walz, Markus (Hg.): Handbuch Museum.
Geschichte – Aufgaben – Perspektiven. Wiesbaden: Springer, 2016, 47-52 Bräunlein, Peter J.: Thinking Religion through things.
Reflections on the Material Turn in the Scientific Study of Religion. In: Method and Theory in the Study of Religion, 28(4/5): 365-399

Bericht aus den Religionsmuseen in St. Petersburg, Glasgow und Taipeh
Begleitende Literatur: Lüpken, Anja: Religionen(en) im Museum. Eine vergleichende Analyse der Religionsmuseen in St. Petersburg, Glasgow und Taipeh. Münster: Lit, 2011

Ein Objekt erzählt Religionsgeschichte: Zur Steinfigur der Maisgöttin Chicomecoatl „Heilige“ Dinge im Museum
am Beispiel australischer Tjuringa (Schwirrhölzer)

Begleitende Literatur: Bräunlein, Peter J.: Was ist uns heilig? Kulturwissenschaftliche Anmerkungen zu „sakralen“ Dingen.
In: Beck, Andrea / Herbers, Klaus / Nehring, Andreas (Hg.): Heilige und geheiligte Dinge. Formen und Funktionen. Wiesbaden: Franz Steiner, 2017, 9-28

Museumsrituale – Rituale im Museum
Begleitende Literatur: MacDonald, Sharon: Enchantment and its dilemmas. The museum as a ritual site. In: Bouquet,
Mary, Nuno Porto (Hg.): Science, Magic and religion. The Ritual Processes of Museum Magic. New York: berghahn books, 2005, 209-227

Postkoloniale Debatten und die Zukunft ethnologischer Museen
Literatur für alle als Diskussionsgrundlage: Natalie Bayer, Belinda Kazeem-Kamiński und Nora Sternfeld: Wo ist hier die Contact-Zone?! Eine Konversation. In: Dies. (Hg.): Kuratieren als antirassistische Praxis. Berlin: de Gruyter, 2017, 23-47

Vertretung der Professur im Wintersemester 2021/22

Apl. Prof. Dr. Peter J. Bräunlein vertritt im Wintersemester 2021/22 Prof. Dr. Astrid Reuter, die ein Forschungsfreisemester wahrnimmt. Peter J. Bräunlein ist als Ethnologe und Religionswissenschaftler derzeit außerplanmäßiger Professor an der Universität Bremen. Zuletzt arbeitete er im BMBF-Forschungsprojekt "Vom 'nackten Überleben' zu 'vielversprechenden Dingen'. Zur Materialität von Flucht und Migration". Ein Ergebnis des Projektes ist eine Online-Ausstellung, die anhand von persönlichen Dingen Migrationsgeschichten erzählt. (Link zur Ausstellung: https://materialitaet-migration.de/)

Seine Forschungsschwerpunkte sind Religionswissenschaft und Ethnologie im Material Turn, Religionspluralismus Südostasiens, Geister in der Moderne, Theorie und Methode der Religionswissenschaft, Christentum in Europa und Südostasien, Museum, Film, Ethnologie und Religionswissenschaft im Dialog mit Bild- und Medienwissenschaften. Regionale Schwerpunkte sind Europa und Südostasien.

Sprechstunde im Wintersemester: digital nach Vereinbarung. Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit einer Anfrage für einen Sprechstundentermin mit Angabe des Gesprächsthemas und Informationen zu Ihrer Person (Studiengang, Fächer, Fachsemester).

Kontakt: pj.braeun@uni-muenster.de

Lehrveranstaltungen im Wintersemester:

- Vorlesung: Monotheistische Religionen in der europäischen Geschichte
- Seminar: Monotheistische Religionen in der Europäischen Geschichte (Bitte beachten Sie, dass auch das Seminar „Muslimsein im europäischen Kontext: Identität, Lebensführung, Teilhabe am Arbeitsmarkt“ als Vertiefungsseminar zur Vorlesung besucht werden kann!)
- Seminar: Religion/en im Museum (zusammen mit Anja Lüpken)
- Seminar: Verschwörungstheorien in religionswissenschaftlicher Beobachtung
- Dokorandenkolloquium

Lehrveranstaltungsangebot im WiSe 21/22

Die Lehrveranstaltungen, welche Sie im kommenden WiSe 21/22 belegen können, können Sie nun im HISLSF einsehen:

Bitte beachten Sie, dass ab kommenden WiSe eine neue Prüfungsordnung (PO 21) in Kraft tritt. Falls Sie zwischen WiSe 15/16 und WiSe 20/21 ihr Studium aufgenommen haben (PO 15), ist der Strukturbaum Ihres Studiengangs im HISLSF nun nicht mehr der Überschrift ‚BA neu‘, sondern ‚BA alt‘ zugeordnet.

Unser Lehrangebot wird im WiSe von Dr. Linda Hennig mit dem Seminar ‚Muslimsein im europäischen Kontext: Identität, Lebensführung, Teilhabe am Arbeitsmarkt‘ (026607) unterstützt. Dieses kann auch als Begleitseminar zur Vorlesung (PO 15: Modul 4; PO 21: Modul 3) belegt werden.

Bitte beachten Sie außerdem, dass für alle Lehrveranstaltungen eine Anmeldefrist bis zum 24.09.2021 gilt. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie im HISLSF unter den jeweiligen Veranstaltungen.

Aktueller Hinweis für Hausarbeiten

Bitte reichen Sie alle Hausarbeiten bis auf weiteres in digitaler Form (pdf, eine Gesamtdatei) ein.

Hinweis: Wechsel der Studienordnung

Ab dem Wintersemester 2021 tritt eine neue Studienordnung für den Zweifachbachelor Religionswissenschaft in Kraft. Diese gilt für alle Neueinschreibungen in das Studium ab kommendes Wintersemester. Hier finden Sie die neue Studienordnung. Link zur aktuellen Studienordnung

Die Studienordnung ab WiSe 2015 bleibt weiterhin parallel bestehen. Wenn Sie bereits eingeschrieben sind, verändert sich nichts.

28. Studierendensymposium 2022 in Göttingen

Unter dem Motto „Back to the Roots? – Der Mensch zwischen Ursprung und Fortschritt“ wird am 20. und 21. Mai 2022 das 28. Studierendensymposium der Religionswissenschaft in Göttingen stattfinden. Das Symposium ist eine tolle Möglichkeit, sich mit Studierenden anderer Standorte auszutauschen und zu vernetzten.


Anmeldungen für die Teilnahme mit oder ohne eigenen Vortrag wie auch Workshop sind ab sofort unter dem Link zur Homepage möglich.


Für weitere Fragen: Email an  rewi.symposium22@web.de

Jüdisches Leben im Münsterland

Im Zusammenhang des Jubiläumsjahres „Jüdisches Leben in Deutschland“ hat Ludger Hiepel, ein Mitarbeiter unseres Fachbereiches, die Online-Ausstellung „Spurensuche_n im Gestern und Heute. Die digitale Ausstellung der Universität Münster zum Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ entwickelt. Hier geht’s zur Ausstellung: Link zur Ausstellung
Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der WWU bietet darüber hinaus weitere Veranstaltungen und Informationen zu jüdischem Leben in Münster und im Münsterland an, weitere Infos dazu finden Sie hier: Link zu weiteren Infos

Mapping Religionswissenschaft - Berichte aus aktueller Forschung

Sechs Wissenschaftler:innen berichten in kurzen Videoclips über ihre Forschung und Perspektive auf die aktuelle Religionsforschung. In den Videoclips erfahren Sie, was die Fachvertreter*innen religionswissenschaftlich aktuell umtreibt, ihre Arbeitsschwerpunkte und Forschungsmethoden und welche spannenden Entwicklungen sie in der Religionswissenschaft aktuell sehen. Sie geben perspektivische Schlaglichter auf unser vielfältiges, breites Fach – auch in Richtung Zukunft.

Vertreter:innen: Prof. Dr. Astrid Reuter, Dr. Steffen Führding, Prof. Dr. Adrian Hermann, Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler, Prof. Dr. Paula Schrode, Prof. Dr. Sebastian Schüler

Link: https://mappingrewi.com/videos/

28. Studierendensymposium 2022 in Göttingen

Unter dem Motto „Back to the Roots? – Der Mensch zwischen Ursprung und Fortschritt“ wird am 20. und 21. Mai 2022 das 28. Studierendensymposium der Religionswissenschaft in Göttingen stattfinden. Das Symposium ist [...]

Jüdisches Leben im Münsterland

Im Zusammenhang des Jubiläumsjahres „Jüdisches Leben in Deutschland“ hat Ludger Hiepel, ein Mitarbeiter unseres Fachbereiches, die Online-Ausstellung [...]

Möglichkeit für Absolvent*innen: Teach First

Teach First bietet Hochschulabsolvent*innen ein Stipendienprogramm, in dem Sie durch vorbereitende und begleitende Programme befähigt werden, für zwei Jahre in einer Schule zu arbeiten und [...]