Origenes - Werke mit deutscher Übersetzung

Die Homilien zum Buch Genesis
  

© de Gruyter

Im Zentrum von Origenes’ Arbeit stand stets die Exegese der Hl. Schriften. Zu seinen großen Bibelkommentaren gesellte sich im Lauf der Zeit eine schlichtere Spielart der Bibelauslegung in Gestalt von Predigten, die v. a. das Alte Testament mit den Schlüsseln der Allegorese und der frühchristlichen Typologie ergründen. Nach paulinischer wie philonischer Tradition unterscheidet Origenes dabei zwischen einer wörtlichen und einer übertragenen Auslegung der Hl. Schrift. Letztere kann zwei Ebenen gewinnen, eine moralische, die eher den einzelnen Gläubigen berührt, und eine spirituelle, die den großen Glaubensgeheimnissen gilt. Gerade im Fall seiner (nur in der lateinischen Übertragung Rufins erhaltenen) Predigten zum Buch Genesis ist es spannend zu verfolgen, wie Origenes diese Vielfalt heiliger Erkenntnisse, die von platonisch-stoischer Kosmologie bis hin zur Allegorese von Lots versteinerter Frau reichen, seiner Gemeinde als Lehrer wie Seelsorger zu vermitteln sucht.
Alfons Fürst/Peter Habermehl (Hg.), Origenes - Die Homilien zum Buch Genesis (Origenes Werke mit deutscher Übersetzung 1/2), Berlin/Boston: Verlag Walter de Gryuter, Freiburg/Basel/Wien: Verlag Herder, 2011, 359 Seiten, gebunden, Leinen, ca. 104,95 €. ISBN Herder 978-3-451-32902-9, ISBN De Gruyter 978-3-11-020435-3

Rezension von Pieter W. van der Horst, Utrecht