Schulpädagogik Inklusive Bildung

Der Arbeitsbereich „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik: Inklusive Bildung“ fokussiert Fragen schulischer und unterrichtlicher Inklusions- und Exklusionsprozesse in Forschung und Lehre. Es werden v.a. jene schulischen und unterrichtlichen Strukturen und Praktiken sowie deren gesellschaftlich-politische Rahmung betrachtet, die Behinderungen im schulisch-unterrichtlichen Lernen und Lehren hervorbringen. Deren Reflexion und Überwindung ist das Ziel inklusiver Bildungs- und Erziehungsbemühungen. Der Arbeitsbereich verantwortet die Lehre in dem Modul Sonderpädagogik/Inklusion in den erziehungswissenschaftlichen Anteilen der Lehramtsstudiengänge. Die Studierenden setzen sich mit Fragen von Behinderung/Ermöglichung von Bildung, Erziehung und Sozialisation im Kontext von Schule und Unterricht auseinander. Sie erhalten fundierte Einblicke in die Theorie inklusiver Pädagogik.