Münster (upm/sp)
|
Line mit Kind
© WWU - Benjamin Leers

Videoreihe: Chemikerin und Nachwuchsgruppenleiterin Line Næsborg

In einer Videoserie stellt die Stabsstelle Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachbereichen vor, die eine Juniorprofessur oder Nachwuchsgruppenleitung innehaben.

 

Münster (upm)
|
13082-6jrilm7g
© Bayer Foundation

Frank Glorius erhält Otto-Bayer-Preis

Prof. Dr. Frank Glorius vom Institut für Organische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster erhält den Otto-Bayer-Preis für Chemie und Biochemie 2022. Die Bayer Foundation honoriert mit dem Preis seine Pionierleistungen in der Katalyse-Forschung.

 Video Otto Bayer Award  

Münster (upm/kk)
|
13078-hblqv9yu-previewl
© WWU - Christoph Steinweg

Ryan Gilmour erhält Forschungspreis 2022 der WWU

Auf dem Neujahrsempfang im münsterschen Schloss erhielt Prof. Dr. Ryan Gilmour den Forschungspreis 2022 für seine exzellente, international anerkannte Forschung. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert. Mit dem Preisgeld unterstützt das Rektorat die Forschung des Preisträgers.

Video WWU-Forschungspreis  

Münster (upm)
|
13019-nb5cl5z0-webl 2x
© WWU - AG Glorius

Studie zeigt neuen Weg zur Herstellung wichtiger Molekülgruppe

Chemiker der Universität Münster entwickeln Verfahren zur einfachen Herstellung vizinaler Diamine

Ein Team um Prof. Dr. Frank Glorius vom Organisch-Chemischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster stellt nun in der Fachzeitschrift „Nature Catalysis“ einen neuen, direkten Weg vor, auf dem vizinale Diamine hergestellt werden können.

Fachbereich Chemie und Pharmazie
|
2022 Evonikpreis
© WWU - Peter Dziemba

Ausgezeichnete Masterarbeiten in Chemie

Der Fachbereich Chemie und Pharmazie der WWU Münster prämierte im Rahmen des Masterpreises die Arbeiten von Fritz Paulus (organische Chemie), Laureen J. Dahrendorf (Wirtschaftschemie) sowie Marlen C. Becker (Lebensmittelchemie). Die Vertreter*innen der stiftenden Unternehmen Grosse-Hornke Private Consult, Wessling und Thescon überreichten die Urkunden zu den mit 1.000 Euro dotierten Auszeichnungen im Rahmen der Masterfeier für das Abschlussjahr 2022.  

Ryan Gilmour
|
2022 Angew Gilmour
© Gilmour

Automatisierte Synthese komplexer, fluorierter Kohlenhydrate

Dr. Teschers und Prof. Gilmour vom Organisch-Chemischen Institut der WWU Münster haben eine automatisierte Methode zur Herstellung wohl-definierter, positionsspezifisch modifizierter Glykomimetika für biomedizinische und biochemische Anwendungen entwickelt, welche in Angewandte Chemie veröffentlicht wurde.  

Münster (upm)
|
12978-orwtbf5s
© WWU - AK Studer

Forscher der Uni Münster lösen Problem der organischen Chemie

Wissenschaftler um Prof. Dr. Armido Studer vom Organisch-Chemischen Institut der WWU Münster haben eine Strategie entwickelt, die der Entwicklung von pyridinhaltigen Medikamenten und organischen funktionellen Materialien einen Schub geben könnte. 

 

Münster (upm)
|
11638-a60pe19c-webl 2x
© AK Glorius

Licht als Werkzeug für die Synthese komplexer Moleküle

Chemiker der Universität Münster stellen neue Methode zu β-Aminosäurederivaten aus Alkenen oder (Hetero)arenen vor. Die Ergebnisse der Studie sind nun in der Fachzeitschrift „Nature Chemistry“ erschienen.
„Sichtbares Licht hat sich bei der Synthese komplexer organischer Moleküle als leistungsfähiges Werkzeug erwiesen“, erläutert Prof. Dr. Frank Glorius. „Mit seiner Energie gelingt es uns, bestimmte chemische Bindungen X-Y zu brechen.“

Münster (upm/kn)
|
12440-uvcj6xqo-webl 2x
© WWU - Peter Dziemba

Frank Glorius ist neues Mitglied der "Academia Europaea"

Die „Academia Europaea“ hat Prof. Dr. Frank Glorius, Chemiker an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, als neues Mitglied aufgenommen. Die Academia Europaea zeichnet mit der Mitgliedschaft Wissenschaftler aus, die „nachhaltige akademische Exzellenz“ bewiesen haben.  


 

Neugebauer OC
|
Toelle Abstract
© Johannes Tölle

Peyerimhoff-Preis für die Theoretische Chemie Münster

Der Sigrid Peyerimhoff-Promotionspreis der Arbeitsgemeinschaft Theoretische Chemie (AGTC) zur Förderung junger Wissenschaftler*innen geht in diesem Jahr an einen Wissenschaftler aus Münster. Dr. Johannes Tölle aus dem Arbeitskreis von Prof. Johannes Neugebauer hat für seine Dissertation mit dem Titel "Fragment-basierte Beschreibung von lichtinduzierten Prozessen" diesen Preis erhalten.  

X-RAY OC
|
Pink
© C. Daniliuc

News aus der OC: Röntgen Struktur Analyse Abteilung!

Das Organisch-Chemische Institut der WWU Münster ist in dieser Cambridge Structural Database durch die Mitarbeiter der Röntgenstrukturanalyse-Abteilung zweimal in der Top 30 der CSD Autoren (von über 450.000 Autorennamen) vertreten.
Laut CSD Author Statistics vom Januar 2022 belegen Dr. Roland Fröhlich (ehemaliger Leiter der X-Ray Abteilung) und Dr. Constantin G. Daniliuc (Leiter der X-Ray Abteilung) weltweit die Plätze 19 und 28.
 

Münster (upm)
|
12445-2dsg0y4x-webl 2x
© WWU - Peter Dziemba

Chemiker entdecken neue Reaktivität "gespannter" Moleküle

Lichtenergie ermöglicht Herstellung dreidimensionaler Moleküle durch Reaktion von Doppelbindungen mit Einfachbindungen

[...] Einem Team um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist es nun gelungen, eine unkonventionelle Photocycloaddition durchzuführen, bei der eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung mit einer Kohlenstoff-Kohlenstoff-Einfachbindung reagiert

Münster (upm)
|
12440-uvcj6xqo-webl 2x
© WWU - Peter Dziemba

Janssen-Preis für Frank Glorius

Prof. Dr. Frank Glorius [...] erhält den Janssen-Preis für Kreativität in der organischen Synthese [...]. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt international herausragende Leistungen auf dem Forschungsgebiet der organischen Synthese, die für die Entwicklung neuer Arzneimittel von besonderer Bedeutung sind. Frank Glorius ist ein international führender und besonders innovativer Wissenschaftler auf dem Gebiet der organischen Synthese und Katalyse, so die Begründung der Jury.