INTERNATIONAL STUDIEREN

Das Institut für betriebswirtschaftliches Management im FB 12 strebt eine weitere Internationalisierung des Studiengangs Wirtschaftschemie an. Studierende sollen die Möglichkeit haben, ohne Barrieren internationale und interkulturelle Kompetenzen zu erlangen.

Ein Studienaufenthalt im Ausland ist eine gute Gelegenheit, nicht nur fachliche und sprachliche Kenntnisse zu erweitern, er bietet auch eine wichtige Chance zur persönlichen Weiterentwicklung. Im Masterstudiengang Wirtschaftschemie bestehen drei Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren.

Die gängigste Wahl ist die Teilnahme an einem durch das Institut für betriebswirtschaftliches Management (IfbM) und einer Partnerhochschule aufgestellten Austauschprogramm für Studierende der Wirtschaftschemie oder über bestehende Kontakte am IfbM. Darüber hinaus können prinzipiell betriebswirtschaftliche Module über die existierenden Partnerschaftsabkommen der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät bzw. Chemiemodule über die Partnerschaftsabkommen des Fachbereichs Chemie absolviert werden.

© Institut für betriebswirtschaftliches Management
  • Bewerbung

    Zeitliche Planung

    Im Allgemeinen sollte mit der Planung eines Auslandsaufenthaltes mindestens ein Jahr im Voraus begonnen werden.
    Im Masterstudiengang Wirtschaftschemie bestehen drei Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren.

    Im Studium haben unsere Studierenden die Möglichkeit in der vorlesungsfreien Zeit nach dem ersten und zweiten Semester über außeruniversitäre Praktika oder die Teilnahme an einer Summer School entscheidend ihr Profil zu schärfen.

    Insbesondere die Mobilitätsphase 3 nach dem dritten Semester bietet sich an um einen Auslandsaufenthalt in den Studienverlaufsplan einzubauen. Wir beraten unsere Studierenden in dieser Phase gerne hinsichtlich Erasmus, eines Praxissemesters oder der Möglichkeit direkt an einem Auslandsaufenthalt an der Dalian University of Technology in Dalian, China teilzunehmen.

    In einigen Fällen erwerben die Studierenden während des Auslandsaufenthalts keine für den Masterabschluss erforderlichen Credit Points mehr. In diesen Fällen lohnt es sich über ein "Urlaubssemester" nachzudenken. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es hier.

    Partnerhochschulen

    IfbM:

    Mit der School of Management and Economics der Technischen Universität Dalian (Dalian University of Technology kurz: DUT) in China besteht beispielsweise ein Austauschprogramm. Damit hat das IfbM der zunehmenden Bedeutung des asiatischen Marktes, hier insbesondere China, für die chemische Industrie Rechnung getragen.

    IRC:

    Bevor Sie Ihre Bewerbung zusammenstellen, befassen Sie sich bitte in Ihrem eigenen Interesse mit der Übersicht der Partneruniversitäten. Austauschplätze werden immer als Platzkontingent für das akademische Jahr (WS und SS) zur Verfügung gestellt. Bei einer starken Nachfrage zum Wintersemester kann es jedoch vorkommen, dass Kontingente schon mit dem Wintersemester ausgeschöpft werden. Platzkontingent für das Sommersemester wird immer rechtzeitig (unter dem gleichen Link wie oben) veröffentlicht.

    Bitte achten Sie darauf, dass diese für Sie "offen" sind: Manche Universitäten richten sich nur an einen der Studienabschnitte (B.Sc., M.Sc.) oder an eine der Studienrichtungen (BWL, VWL, WI), ggf. sogar nur an ein bestimmtes Schwerpunktfach. Informieren Sie sich bitte zusätzlich auf den Seiten der jeweiligen Partneruniversitäten. Achten Sie dabei vor allem auf das Studienangebot sowie Semesterzeiten.

    Informieren Sie sich bitte zusätzlich auf den Seiten der jeweiligen Partneruniversitäten: Achten Sie dabei vor allem auf das Studienangebot sowie Semesterzeiten. Das IRC bemüht sich, die Informationen über die Partneruniversitäten so aktuell wie möglich zu halten, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Bewerbungsfristen

    IfbM:

    Eine Bewerbung für ein Auslandssemester über das Partnerprogramm des IfbM ist einmal jährlich möglich. Ihre Bewerbungen können Sie zu folgenden Zeiträumen einreichen:

    • für das Sommersemester zwischen dem 1. und dem 31. August des Vorjahres

    IRC:

    Eine Bewerbung für ein Auslandssemester über eines der Programme der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist zweimal jährlich möglich. Ihre Bewerbungen können Sie zu folgenden Zeiträumen einreichen:

    • Für das Sommersemester zwischen dem 15. Juli und dem 15. August (Aufenthalt an der Gastuniversität im Zeitraum Januar-Juni/August)
    • Für das Wintersemester zwischen dem 15. Dezember und dem 15. Januar (Aufenthalt an der Gastuniversität im Zeitraum Juli-Dezember bzw. Oktober-Februar)

    Bei einer Bewerbung für das Sommersemester erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig, ob Ihre gewünschten Partneruniversitäten im Rahmen der Austauschkontingente für das akademische Jahr noch zur Verfügung stehen: Die aktuellste Liste "Platzkontingent für das Sommersemester 20xx" finden sie hier.

    Bewerbungsunterlagen

    IfbM:

    Für alle Zeugnisse und Zertifikate: Ein Scan bzw. eine Kopie der (deutsch- oder englischsprachigen) Originale ist ausreichend. Es ist nicht notwendig die Unterlagen zu beglaubigen.

    • Dokumente:

      • Lebenslauf (Foto)
      • aktuelle Notenübersicht (Abiturzeugnis)
      • Studienvorhaben bzw. Motivationsschreiben
    • Ergänzende Dokumente:
      • Zeugnisse (Praktika, Ausbildung, Jobs)
      • Zertifikate (Sprachen, Weiterbildungen) oder andere relevante Unterlagen

    Bitte machen Sie im Motivationsschreiben Ihre persönliche und akademische Motivation deutlich. Das Motivationsschreiben darf gerne formlos gehalten sein, verzichten Sie also ruhig auf die sonst üblichen Kopfzeilen und Grußfloskeln. Bei der Vorbereitung des Schreibens nutzen Sie bitte in erster Linie die Website der jeweiligen Gastuniversität sowie die Erfahrungsberichte.

    IRC:

    Für alle Zeugnisse und Zertifikate: Ein Scan bzw. eine Kopie der (deutsch- oder englischsprachigen) Originale ist ausreichend. Es ist nicht notwendig die Unterlagen zu beglaubigen. Bitte reichen Sie die aufgeführten Dokumente nach der Online-Bewerbung geordnet, nicht getackert, ohne Mappe/Folie in folgender Reihenfolge ein:

    • Bestätigungs-E-Mail der Online-Anmeldung (wird Ihnen nach der erfolgreichen Anmeldung zugeschickt)
    • bis zu fünf Motivationsschreiben:
      • Bitte machen Sie im Motivationsschreiben Ihre persönliche und akademische Motivation deutlich. Hier finden Sie die genauen Angaben zum Inhalt und Layout.
      • Das Motivationsschreiben darf gerne formlos gehalten sein, verzichten Sie also ruhig auf die sonst üblichen Kopfzeilen und Grußfloskeln. Bei der Vorbereitung des Schreibens nutzen Sie bitte in erster Linie die Website der jeweiligen Gastuniversität, die Erfahrungsberichte, sowie Übersicht bereits angerechneter Kurse.
    • aktuelle Leistungsübersicht incl. Durchschnittsnote: Die Notenübersicht kann für alle Programme auf Deutsch sein und muss den derzeitigen gewichteten Notenschnitt enthalten (FlexNow oder Prüfungsamt). Die Datei muss für das Wintersemester zwischen dem 15.12-15.01 und für das Sommersemester zwischen dem 15.7-15.8 erstellt sein.
    • ggf. Bachelorzeugnis mit Leistungsübersicht (ohne Diploma Supplement)
    • ggf. Sprachnachweise (bitte informieren Sie sich rechtzeitig, ob seitens der Partnerhochschule ein Sprachnachweis gefordert wird -> diese Information finden Sie in der Übersicht der Partneruniversitäten und unter dem Punkt "Sprachnachkenntnisse" auf dieser Website)
    • Abiturzeugnis
    • Lebenslauf auf Englisch mit Foto (Es muss nicht dem amerikanischen Standard entsprechen, eine Übersetzung ist ausreichend!)
    • ggf. sonstige Zeugnisse/Zertifikate (Praktika/Ehrenamt). Folgende außeruniversitäre Tätigkeiten, die im Laufe des Studiums/Gap Year vor dem Masterstudium zwecks extracurricularer Weiterbildung absolviert wurden/werden, fließen in die Bewerbung ein: Praktika (ab mind. vier Wochen) und/oder Nebentätigkeit mit eindeutigem Bezug zum Studium und/oder Ehrenamt/Studentische Initiative (aktive Tätigkeit im Vorstand oder einem Amt/Resort/Gruppe). Bitte beachten Sie, dass nur nachgewiesene Leistungen in die Beurteilung der Bewerbung einfließen. Der Nachweis muss die üblichen Angaben enthalten: Briefkopf des Unternehmens/der Organisation, Ihre persönlichen Angaben (Name, Geburtsdatum etc.), Länge der Tätigkeit mit Datumangabe, Beschreibung Ihrer Tätigkeit/Ihres Verantwortungsbereiches.

    Beachten Sie bitte, dass die Bewerbung am International Relations Center (IRC) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät erfolgt und dort bearbeitet wird. Ihre Unterlagen werden nicht an die Gastuniversität weitergeleitet. Erst nach der Zusage vom IRC erfolgt Ihre Anmeldung an der Gastuniversität, weitere Informationen diesbezüglich werden Sie vom IRC nach Ihrer Platzannahme erhalten.

    Bewerbungsablauf

    IfbM:

    Senden Sie alle Bewerbungsunterlagen (von jeder Datei jeweils nur ein Exemplar) per Mail an: Xixue Lou

    IRC:

    Die Bewerbung für einen Austauschplatz an einer der Partneruniversitäten erfolgt zunächst über eine Online-Bewerbungsplattform. In dem Bewerbungs-Tool legen Sie im ersten Schritt Ihr Profil ein und laden die allgemeinen Nachweise hoch. Im zweiten Schritt müssen Sie alle Ihre Universitäten angeben, an denen Sie sich für ein Auslandssemester bewerben möchten (incl. Motivationsschreiben).

    Anschließend müssen Sie alle Bewerbungsunterlagen (von jeder Datei jeweils nur ein Exemplar) ausdrucken und im IRC einreichen. Es handelt sich dabei um einen formlosen Ausdruck (es zählt der Inhalt, nicht die äußere Form, bitte keine Bewerbungsmappen verwenden). Die Unterlagen können Sie bei Frau Lunina persönlich während der Sprechzeiten abgeben bzw. in den Dekanatsbriefkasten oder Hausbriefkasten (Torbogen Krummer Timpen) einwerfen.

    Sprachkenntnisse

    IfbM:

    Für den Dalina-Austausch sind keine expliziten Sprachkenntnisse nachzuweisen.

    IRC:

    ENGLISCH

    • Generell sind gute bis sehr gute nachweisbare Englischkenntnisse (Niveau B2/C1) Voraussetzung für einen Auslandsaufenthalt an den meisten Partnerinstitutionen.
    • Ob ein TOEFL-Test erforderlich ist oder ein Äquivalent akzeptiert wird, entnehmen Sie bitte der Übersicht der Partneruniversitäten des IRC (Spalte „TOEFL“). Wenn diese Spalte leer ist, wird für die Bewerbung am IRC kein Nachweis gefordert bzw. sind Ihre Kenntnisse aus der Schule/Studium ausreichend. Wenn das Äquivalent zum TOEFL/IELTS in der Tabelle nicht spezifiziert ist, dann ist eins der folgenden Zertifikate/Nachweise als Äquivalent gültig: Cambridge Certificate (Certificate in Advanced English, Certificate of Proficiency in English), Englisch-Leistungskurs/-Kernfach/-Profilfach/-Neigungsfach bzw. Englisch auf erhöhtem Anforderungsniveau (10-15 Punkte im Durchschnitt), Bachleor- oder Masterstudium (Major) 100% auf Englisch, DAAD-Sprachzertifikat B2/C1, UniCert II/B2-III/C1 (B2=TOEFL 71-84; C1=TOEFL 85-100). In der Regel veröffentlicht jede Gastuniversität die Liste mit allen Äquivalenten auf der Homepage im Bereich “language requirements”. Das IRC bemüht sich, die Informationen über die Partneruniversitäten so aktuell wie möglich zu halten, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
    • Für die Bewerbung an einigen der Partneruniversitäten des IRC (USA, China, Australien, Südafrika) ist ein TOEFL-Test erforderlich - die Punktzahl entnehmen Sie bitte Übersicht der Partneruniversitäten.
    • Die Englisch-Sprachtests müssen vor dem Bewerbungsschluss abgelegt sein, das Ergebnis wird Ihnen erst in 1-2 Wochen nach dem Testdatum zugeschickt - informieren Sie sich daher bitte rechtzeitig über Anmeldefristen und die aktuellen Testgebühren. Das Ergebnis dürfen Sie nachreichen. Der Test muss zum Zeitpunkt der Bewerbung bei der Partneruniversität gültig sein (nicht älter als zwei Jahre).
    • Eine Möglichkeit, sich auf den TOEFL-Test vorzubereiten, ist der Vorbereitungskurs des Sprachenzentrums der Universität Münster. Die Kurse finden Sie auf den Webseiten des Sprachenzentrums. Hier finden Sie die Informationen zum DAAD-Sprachzeugnis finden Sie ebenfalls auf der Webseite des Sprachenzentrums.

    FRANZÖSISCH, SPANISCH, ITALIENISCH, PORTUGIESISCH

    • Für die Universitäten mit den Unterrichtssprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch ist das Niveau (B1/B2) erforderlich. Der Übersicht der Partneruniversitäten können Sie das genauere Niveau entnehmen. Als Nachweis ist eins der folgenden Zertifikate gültig: Abitur-Zeugnis, UniCert I/B1-II/B2, Leistungsnachweis einer Sprachschule etc. Das entsprechende Sprachniveau muss gekennzeichnet sein.
    • Die entsendende Hochschule verpflichtet sich, nur Studierende mit mindestens B1 Niveau (Unterrichtssprache) für einen ERASMUS-Studienaufenthalt auszuwählen. Dieses Niveau müssen Sie spätestens bis zur Anmeldung an der Gastuniversität erreicht haben.
    • Studierende, die nur über ein B1-Niveau in der Unterrichtssprache verfügen und eine Erasmusförderung erhalten, sind verpflichtet im Laufe des Auslandssemesters einen online-Sprachkurs zu absolvieren.

    An den meisten Partneruniversitäten wird sowohl auf Englisch als auch auf der Landessprache unterrichtet. In der Übersicht der Partneruniversitäten ist es so gekennzeichnet: Z.B. „English/Chinese“, „Russian/English“ etc. In diesem Fall müssen Sie die Landessprache nicht können (die Landessprache ist in diesem Fall keine Voraussetzung für die Bewerbung). Anders ist es, wenn es nur auf der Landessprache unterrichtet wird. Dabei handelt es sich um die Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch. In diesem Fall ist das Niveau der Landessprache im Umfang von B1/B2 erforderlich.
    In jedem Fällen kümmern Sie sich bitte frühzeitig um einen Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse.

    Empfehlungsschreiben Des Weiteren benötigen Sie für die Bewerbung an einigen Partneruniversitäten des IRC (Sürafrika, Südkorea, Russland, Thailand, USA, Brasilien) ein Empfehlungsschreiben von einem Dozenten. Dieses benötigen Sie erst nach der etwaigen Annahme für einen Austauschplatz. In manchen Fällen wird ein Empfehlungsschreiben eines Hochschulprofessors verlangt, in anderen Fällen ist eine Bestätigung durch das IRC ausreichend.
    Auswahlkriterien

    Die Bewerbungsunterlagen sind grundsätzlich die erste qualifizierende „Arbeitsprobe“, welche die entscheidende Grundlage für die Vorauswahl der Kandidaten darstellt. Deshalb bewerben Sie sich bitte ebenso sorgfältig wie für ein Praktikum oder eine Arbeitsstelle bei einem Unternehmen.

    Neben den formalen Kriterien wie aktuelle Durchschnittsnote (mit 50% gewichtet; bei Master aufgeteilt in Bachelornote und aktuelle Durchschnittsnote, wenn diese vorhanden) und Qualität des Motivationsschreibens (mit 30% gewichtet) fließen auch außeruniversitäre Tätigkeiten wie Praktika und ehrenamtliches Engagement (mit 20% gewichtet) mit in die Bewertung ein.

    Bitte beachten Sie, dass die Angabe der Priorität nicht als Auswahlkriterium gewertet wird. Wir versuchen, nach Möglichkeit jeder erfolgreichen Bewerbung den Platz mit der höchsten Priorität zuzuweisen. Findet sich kein geeigneter Bewerber, so können Plätze auch unbesetzt bleiben.

    Weitere Informationen

    Informationen für Großbritannien-Interessierte:

    In den Bedingungen des Ausstiegsabkommens vom 31. Januar 2020 ist festgelegt, dass das Vereinigte Königreich weiterhin an der laufenden Erasmus+ Programmgeneration (2014-2020) teilnehmen wird.

    Da das Abkommen wie erwartet ratifiziert wurde, gilt eine Übergangsregelung, die besagt, dass bis zum Ende der aktuellen Programmgeneration, also einschließlich Aufruf 2020, keine Änderungen erfolgen. Dies gilt für alle Projekte, die im Jahr 2020 bewilligt werden – einschließlich ihrer Laufzeiten.

    Mobilitätsprojekte zum Beispiel, die im Jahr 2020 bewilligt werden, haben eine Laufzeit bis Juni 2022 und fallen damit unter die Regeln des derzeitigen Erasmus+ Programms. Eine Unsicherheit für einen Erasmus-Aufenthalt, der 2020 angetreten wird und im Jahr 2021 andauert, besteht aktuell in der ungeklärten Aufenthaltsregelung, die ab 1. Januar 2021 gelten soll. Wie sich die Teilnahme des Vereinigten Königreiches an der neuen Programmgeneration von Erasmus+ (2021-2027) gestaltet und wie ab Ende 2020 das Aufenthaltsrecht für Studierende und Hochschulmitarbeiter in Großbritannien geregelt wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

    Bitte informieren Sie sich auch über die häufigen Fragen der Europäischen Kommission zum Brexit. Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir diese veröffentlichen. Über die Auswirkungen auf das Erasmus-Programm informiert der DAAD auf seiner Webseite zum Brexit.

  • Anrechnung

    Hier finden Sie die einzelnen Schritte, die für eine Anrechnung von Kursen aus Ihrem Auslandsaufenthalt notwendig sind. Um die Anrechnung von im Ausland erworbenen Prüfungsleistungen zu erleichtern, sollten Sie sich bei Ihrer Kurswahl auf jene der Mobilitätsfenster (s. Zeitliche Planung) konzentrieren. Alle Studierenden der der WWU, die im Ausland erbrachte Leistungen für einen Münsteraner Kurs angerechnet haben möchten, müssen die ausländischen Kurse vor dem Aufenthalt auf Anrechenbarkeit prüfen lassen. Eine erstmalige Prüfung nach dem Aufenthalt ist für erbrachte Leistungen nicht mehr möglich. Die Leistungen werden ohne Note angerechnet.


    Bitte beachten Sie, dass Sie noch keine Anerkennung Ihrer Leistungen zum Zeitpunkt der Bewerbung benötigen. Sie müssen sich aber vor der Bewerbung informieren, welche Kurse Ihre Wunschuniversität anbietet und wie diese zu Ihrem Studienverlaufsplan passen. Folgende Informationen können Ihnen dabei behilflich sein: „Übersicht bereits angerechneter Kurse“ auf dieser Seite, Erfahrungsberichte, Kurslisten auf den Webseiten der Gastuniversitäten.

    Die allgemeinen Informationen zur Anrechnung je nach Studienfach/-niveau für wirtschaftswissenschaftliche Fächer finden Sie hier.
    Die allgemeinen Informationen zur Anrechnung je nach Studienfach/-niveau für naturwissenschaftliche Fächer finden Sie hier.

    Anrechnung im IRC:

    1. Auswahl der Universität

      Sofern Sie einen Austauschplatz an einer Partnerhochschule erhalten haben, müssen Sie nichts mehr tun.
      Studierende, welche als Freemover an Hochschulen außerhalb des Partnernetzwerks gehen, müssen - sofern noch nichts von der jeweiligen Universität angerechnet wurde (siehe Übersicht der bereits angerechneten Kurse unter Meilenstein 2) - zuvor die generelle Anrechenbarkeit von wirtschaftswissenschaftlichen Kursen über das UniCheck-Formular (einzureichen bei Dr. Ulrike Augustin) prüfen lassen.

    2. Kursauswahl

      Vor Beginn Ihres Auslandssemesters (ca. 3 - 4 Monate vor Beginn des Studiums) informieren Sie sich bitte selbständig über das Kursangebot an Ihrer Gasthochschule. Um einen Kurs auf Anrechnung prüfen zu lassen, schicken Sie folgende Informationen an den entsprechenden Verantwortlichen:

      1. Welcher Kurs wird gewählt?
      2. Für welche Veranstaltung/welches Modul soll der Kurs in Münster angerechnet werden?
        Bitte beachten Sie, dass i.d.R. nur eine Anrechnung für ein ganzes Modul möglich ist.
      3. Ausführliche aktuelle Kursbeschreibungen im Original als PDF-Dokument oder Hyperlink, z.B. in Form von:
        • Gliederung
        • Syllabus
        • (tentative) course outline
        • week-by-week lecture scheme
        • Entsprechender Hyperlink zur Website

        Bitte reichen Sie keine Kursbeschreibungen ein, die in den E-Mail-Text oder in ein Word-Dokument kopiert wurden, da deren Authentizität nicht geprüft werden kann. Für Kursbeschreibungen, die weder auf Deutsch noch auf Englisch vorliegen, wird ggf. eine (eigene) Übersetzung benötigt. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Ansprechpartner, ob dies notwendig ist.
      4. Bitte schicken Sie die oben genannten Informationen per E-Mail an den zuständigen Ansprechpartner.
        Nach einer positive Rückmeldung Ihres Anrechnungsbeauftragten übertragen Sie die entsprechenden Kurse in den Antrag auf Prüfung der Anrechenbarkeit von Prüfungsleistungen vor dem Auslandsaufenthalt und lassen diesen von ihm unterschreiben.

        Bitte beachten Sie Folgendes: Vor dem Auslandsaufenthalt können nur Tendenzaussagen gemacht werden, d.h. es wird Ihnen mitgeteilt, ob das Kurspaket wahrscheinlich angerechnet werden kann oder ob eine Anrechnung ganz auszuschließen ist. Die endgültige Anerkennung kann erst nach Ihrem Auslandsaufenthalt und aufgrund Ihrer erbrachten Leistungen erfolgen. Sofern Sie die Leistungen so erbracht haben, wie sie vorher geprüft wurden, werden diese auf der Basis der Tendenzaussage formal anerkannt.
    3. Nach dem Auslandsaufenthalt

      Nach Ihrer Rückkehr müssen Sie folgende Dokumente beim Prüfungsamt einreichen:
      unterschriebener Antrag auf Prüfung der Anrechenbarkeit von Prüfungsleistungen vor dem Auslandsaufenthalt
      • Transcript of Records der Gastuniversität
      Antrag auf Anerkennung von Prüfungsleistungen

      Das Prüfungsamt trägt die Anrechnung dann in Ihre Daten ein und schickt Ihnen einen offiziellen Bescheid über die Anrechnung.

      Bitte beachten Sie folgendes:

      Wenn die Anrechnung Ihre letzte Prüfungsleistung ist, ist das Datum des Zeugnisses, das Datum der Einreichung der Anrechnung im Prüfungsamt - unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt die Leistungen im Ausland erbracht wurden. Sofern also das Zeugnisdatum im gleichen Semester sein soll, in dem Sie auch im Ausland waren, muss der Anrechnungsantrag noch in diesem Semester gestellt werden. Gfg. müssen Sie ihn ohne das Transcript of Records der ausländischen Hochschule vorab einreichen und das Transcript of Records nachreichen.
  • Finanzierung

    Ein Auslandsstudium bedeutet in der Regel eine zusätzliche finanzielle Belastung. Es fallen Reisekosten an sowie in der Regel auch Studiengebühren, sofern Sie als „Free Mover“ ins Ausland gehen. Auch Mieten und Lebenshaltungskosten sind im Gastland häufig höher als in Deutschland. Der einfachste Weg, ein Auslandsstudium zu realisieren, ist die Inanspruchnahme eines Austauschprogramm der WWU. Hier müssen Sie keine oder stark reduzierte Studiengebühren bezahlen.


    Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Stipendienmöglichkeiten.

    ERASMUS+

    Wer über das ERASMUS-Programm ein Austauschstudium im Ausland absolvieren möchte, muss sich für einen Platz an einer Partneruniversität am IRC (International Relatinons Center) bewerben. Voraussetzungen sind, dass man an der WWU Münster eingeschrieben ist, schon mindestens ein Jahr lang hier studiert hat und die Sprachvoraussetzungen für das Zielland erfüllt (mind. Niveau B1). Teilnehmer am ERASMUS-Programm müssen 18-30 ECTS an der Gastuniversität erbringen und sich im besten Fall alle Kurse an der WWU anrechnen lassen. Mehr Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

    Gefördert werden 4 Monate / 120 Tage pro Auslandssemester (max. 2 Semester), je nach Land (Mobilitätszuschuss).

    • Gruppe 1: ca. 450€ mtl.: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxembourg, Norwegen, Schweden, Großbritannien
    • Gruppe 2: ca. 390€ mtl.: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
    • Gruppe 3: ca. 330€ mtl.: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slovenien, Tschechische Rep., Türkei, Ungarn

    Studierende, die bereits im Bachelor mit ERASMUS gefördert wurden, können sich auch im Master- und/oder Promotionsstudium ein zweites Mal für einen Platz bewerben. Der Zeitraum ist auf die insgesamt mögliche Förderdauer von 12 Monaten je Studienphase anzurechnen.

    PROMOS Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) stellt im Rahmen des Mobilitätsprogramms PROMOS Mittel zur Finanzierung von kürzeren Auslandsaufenthalten deutscher Studierender bereit. Prinzipiell können studienbezogene Vorhaben weltweit gefördert werden. Der maximale Gesamtförderzeitrum innerhalb eines Ausbildungsabschnittes (BA, MA etc.) beträgt sechs Monate.

    Die Höhe des Stipendiums ist von der Stipendienrate des Landes sowie von der bewilligten Aufenthaltsdauer abhängig und liegt zwischen 1.000-1.500€ pro Student und Aufenthalt.

    Bedingungen für eine PROMOS Förderung
    • Es handelt sich um einen Studienaufenthalt (Dauer: 1 Semester bzw. 1 Term) zwecks Belegung von Kursen an der Partneruniversität des IRC. Teilnehmer am PROMOS-Programm müssen 18-30 ECTS an der Gastuniversität erbringen und im besten Fall alle Kurse an der WWU anrechnen lassen.
    • Die Gastinstitution ist eine Partneruniversität im nichteuropäischen Ausland.
    • Sie haben sich für die Partneruniversität im IRC beworben, bereits eine Zusage vom IRC erhalten und bekommen keine Erasmus- bzw. Swiss European Mobility-Förderung.
    • Studierende, die nicht bereits früher durch ein Stipendium gefördert wurden, werden bei der Vergabe vorrangig berücksichtigt.
    • Eine Kombination mit dem Deutschlandstipendium ist möglich

    Für Studienaufenthalte an Fachbereichspartneruniversitäten werden Stipendien aus dem fakultätseigenen PROMOS-Budget zur Verfügung gestellt. Die Stipendien für Studienaufenthalte im Rahmen von Hochschulpartnerschaften werden aus dem PROMOS-Budget des zentralen International Office finanziert.
    Die Bewerbung erfolgt zentral über das International Office der Universität Münster. Die genauen Informationen der Ausschreibung finden Sie hier.

    Auslands-BAföG Wie das Inlands-BAföG ist auch das Auslands-BAföG abhängig von den Vermögensverhältnissen der Eltern. Es gelten hier jedoch großzügigere Bemessungsgrenzen, sodass Sie Auslands-BAföG auch dann erhalten können, wenn Sie keinen Anspruch auf das Inlands-BAföG haben. Für die Antragsstellung müssen Sie die folgenden Förderungsvoraussetzungen erfüllen:
    • Sie müssen mindestens ein Jahr in Deutschland studiert haben (bei Austauschprogrammen gilt diese Auflage nicht).
    • Die Studiendauer an der Zieluniversität muss mindestens drei Monate betragen, wenn Sie als Praktikant oder im Rahmen eines Austauschprogramms ins Ausland gehen, und mindestens sechs Monate, wenn Sie Ihr Auslandsstudium selbständig organisieren.
    • Sie müssen ausreichende Kenntnisse der Landes- oder Unterrichtssprache nachweisen können.

    Auslandszuschläge für Länder innerhalb und außerhalb der EU

    Für Aufenthalte in EU-Ländern werden Studiengebühren (bis 4600€), Reisekosten (je 250€) und die Krankenversicherung bezuschusst, es werden keine Auslandszuschläge gezahlt.

    Für einen Auslandsaufenthalt in Ländern außerhalb der EU wird das Inlands-BAföG um einen Auslandszuschlag aufgestockt, der je nach Zielland zwischen 60€ und 450 € beträgt und nicht zurückgezahlt werden muss. Außerdem werden Studiengebühren bis zu 4.600€ für ein Jahr erstattet, und eine Reisekostenpauschale (je 500€) sowie ein Zuschuss zu einer eventuell notwendigen Auslandskrankenversicherung bezahlt.


    Die Antragstellung

    Für jedes Zielland ist ein bestimmtes BAföG-Amt in Deutschland zuständig, bei dem Sie Ihren Antrag auf Auslands-BAföG stellen. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihnen die Förderung vom ersten Monat im Ausland an zur Verfügung steht, müssen Sie spätestens sechs Monate vor Antritt des Auslandsaufenthalts das Auslands-BAföG beantragen. Da Sie sechs Monate vor Beginn Ihres Studienaufenthaltes jedoch häufig noch nicht alle Unterlagen für die Antragstellung vorliegen haben, ist dies oft nicht realisierbar. Sie können den Antrag deshalb auch kurzfristiger einreichen, erhalten dann aber aufgrund der recht langen Bearbeitungszeit die Förderung entsprechend später (etwa als Nachzahlung für die Monate, die Sie bereits im Ausland sind).
    Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten der BAföG-Ämter.

    DAAD Jahresstipendien

    Die größte Institution für die Vergabe von Auslandsstipendien ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und fördert die internationalen Beziehungen im akademischen Bereich durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern und durch internationale Programme und Projekte. Auf den Webseiten des DAAD finden Sie auch eine Stipendiendatenbank.

    Die bekanntesten Stipendien für deutsche Studierende sind die Jahresstipendien. Daneben existiert je nach Fach, akademischer Qualifikation und Zielland eine Vielzahl an speziellen Programmen. Eine Übersicht über alle Stipendien des DAAD finden Sie in der jährlich erscheinenden Broschüre "Studium, Forschung, Lehre im Ausland. Fördermöglichkeiten für Deutsche". Diese Broschüre erhalten Sie kostenlos im International Office der WWU oder hier zum Download.

    Die Stipendien werden aufgrund persönlicher Eignung und fachlicher Leistung vergeben und überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Damit Ihr DAAD-Antrag Aussicht auf Erfolg hat, sollten Sie gute Studienleistungen vorweisen können, und insbesondere auch eine sehr gute Darstellung Ihres Studienvorhabens und Ihrer persönlichen Motivation geben können. Weniger gute Studienleistungen können Sie durch eine besonders sorgfältige und schlüssige Vorbereitung Ihres Studienprojekts ausgleichen. Auch soziales und gesellschaftspolitisches Engagement sind Faktoren, die bei einer Bewerbung von Bedeutung sind.

    Lassen Sie sich nicht von düsteren Prognosen zur Erfolgsquote abschrecken: Hier kommt es wirklich ganz entscheidend auf die Qualität Ihrer Bewerbung, Ihre persönliche Motivation und Ihre Vorbereitung an! Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten zum Auslandsstudium des DAAD.

    Stipendien der WWU

    Fulbright-Stipendium für das Studium in den USA

    Die Fulbright-Kommission vergibt unter anderem Voll-, Teil- und Reisestipendien an deutsche Bachelor- (BA) und Master- (MA) Studierende für Studienaufenthalte in den USA, sowie Stipendien für Promotionsstudierende für Forschungsaufenthalte in den USA. Die Fulbright-Stipendien stehen Studierenden aller Fachbereiche offen, Einschränkungen oder spezielle Bedingungen bestehen jedoch u.a. für den Master of Business Administration. Die Bewerbungsunterlagen sind online und in Papierform einzureichen. Studierende, die zum Zeitpunkt der Bewerbung an der WWU eingeschrieben sind, reichen ihre Bewerbung im International Office, z. Hd. von Petra Hille ein. HochschulabsolventInnen und BewerberInnen, die im Ausland studieren und nicht mehr an der WWU eingeschrieben sind, senden ihre Bewerbung direkt an die Fulbright-Kommission in Berlin. Bewerbungsinformationen und Antragsunterlagen können auf der Webpage der Fulbright-Kommission eingesehen werden.

    Die Bewerbungsphase für das Studienjahr 2022/2023 beginnt voraussichtlich Mitte Mai 2021. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.


    Forschungsprojekte Studierender

    Das Förderprogramm „Forschungsprojekte Studierender“ bietet Studierenden die Möglichkeit bereits während des Studiums (erste) eigene Forschungsvorhaben durchzuführen!

    Dabei kann es sich beispielsweise um einen Forschungsaufenthalt an einem anderen Institut im In-/Ausland oder um selbständig organisierte wissenschaftliche Veranstaltungen wie Konferenzen oder Summer Schools handeln. Für einzelne Projekte stellt das Rektorat der WWU bis zu 5.000€ zur Verfügung. Wichtig ist, dass Ihre Vorhaben von Abschlussarbeiten und sonstigen Studienleistungen abgegrenzt sind.

    Bewerben können sich eingeschriebene Studierende aller Studiengänge der WWU, die das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
    Die nächste Frist für eine Antragstellung endet am 28.08.2020. Weiter Informationen finden Sie hier.


    Stipendien des Brasilien Zentrums

    Im Rahmen des Projekts wwu.usp bietet das Brasilien Zentrum erneut jeweils zwei Stipendien für Studierende und Doktoranden aller Fachbereiche der WWU an. Die Unterstützung dient der Durchführung von Bachelor-/Master- bzw. Forschungsarbeiten an der Universität von São Paulo. Die Aufenthaltsdauer beträgt max. drei Monate. Weitere Informationen zur Ausschreibung, sowie das Antragsformular finden Sie auf der Webseite des Brasilien Zentrums.

    Weitere Stipendien

    ERP- und McCLOY-Stipendien für das Studium in den USA (Studienstiftung des deutschen Volkes)

    Ziel beider Programme ist es, die transatlantische Verständigung zu stärken und hochqualifizierte Nachwuchskräfte für den öffentlichen Sektor zu fördern. Die Programme werden durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus Mitteln des ERP-Sondervermögens finanziert. Während das McCloy-Stipendienprogramm Mastervorhaben an der Harvard Kennedy School fördert, unterstützt das ERP-Programm Studien- und Forschungsvorhaben an allen US-amerikanischen Spitzenuniversitäten. Beide Programme richten sich an exzellente AbsolventInnen aller Fächer, die mindestens über einen Bachelorabschluss verfügen.
    Die finanzielle Förderung umfasst in beiden Stipendienprogrammen folgende Leistungen:

    • Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes
    • Monatliches Lebenshaltungsstipendium: 1.900 USD
    • Zuschuss Studiengebühren: ERP max. 25.000 USD/Studienjahr; McCloy vollständige Übernahme
    • Reisekostenpauschale: 1.000 USD
    • Einmaliges Startgeld: 500 USD

    Einmal jährlich findet in Washington D.C. ein Treffen für die Studierenden in beiden Programmen statt.
    Die Bewerbungsfrist ist jeweils der 1. Oktober (ERP) bzw. der 1. November (McCloy) eines Jahres.


    China-Stipendien-Programm (Studienstiftung des deutschen Volkes, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung)

    Das China-Stipendien-Programm bietet 10 Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen eines einjährigen Sprach- und Studienaufenthaltes fundierte Kenntnisse der chinesischen Sprache und Gesellschaft sowie Universitäts- und Wissenschaftslandschaft zu erwerben.
    Stipendienleistungen:

    • Zwei vorbereitende Sprachkurse (Universität Trier)
    • Vorbereitungspauschale: 1000€
    • Monatliches Lebenshaltungsstipendium: 1000€
    • Mobilitätspauschale: 1000€
    • Reisekostenpauschale: 1420€
    • Aufnahme in die Studienstiftung + monatliche Studienkostenpauschale (300€)
    • Übernahme der Studiengebühren (Bildungsministerium der Volksrepublik China)

    Interessierte Kandidatinnen und Kandidaten können sich bis zum 30. April jeden Jahres um eine Förderung in China ab September des Folgejahres bewerben. Weitere Informationen finden Sie hier.


    Rhodes-Stipendium

    Jährlich werden 2 Stipendien des Rhodes Trust vergeben, die es überdurchschnittlich leistungsstarken und vielseitig engagierten Studierenden ermöglichen, einen weiterführenden Studiengang (Master oder Promotion) an der Universität Oxford zu belegen. Das Stipendium umfasst sämtliche Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten für alle ein- bis dreijährige Studiengänge der Universität.

    Eine Bewerbung für den Studienbeginn im Oktober 2021 ist bis zum 30. September 2020 möglich. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.


    "Japan erleben" 2020

    Das Japanprogramm des Studienwerks für Deutsch-Japanischen Kulturaustausch in NRW e. V. wird in Kooperation mit der Stiftung „Studienfonds Düsseldorf – Japan“ bereitgestellt und ermöglicht Einblicke in die japanische Kultur und Wirtschaft.
    Im Rahmen des vierwöchigen Studienprogramms lernen StipendiatInnen Japan, seine Arbeitswelt und Lebensweise mittels eines Kurz-Praktikum in Tokyo und einer Studienreise durch japanische Städte kennen. Trotz des Stipendiums gibt es eine finanzielle Eigenbeteiligung von ca. 850€ für Studierende (zzgl. Nebenkosten vor Ort).

    Der Bewerbungsschluss ist Ende September 2020, der Japanaufenthalt findet im März 2021 statt. Weitere Informationen zu dem Stipendium finden Sie hier.

    PhD-Stipendien

    Doktorandenstipendium des GOstralia! Research Centres

    In Zusammenarbeit mit sieben renommierten Universitäten in Australien schreibt das GOstralia! Research Centre insgesamt 16 exklusive Doktorandenstipendien aus. Die Vollstipendien decken sowohl die Studiengebühren für das komplette dreijährige Promotionsstudium in Australien ab, als auch die Krankenversicherungs- und Lebenshaltungskosten. Der Studienstart ist entweder 2020 oder 2021 möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.


    Stipendium für Doktoranden und Postdoktoranden zur Forschung in Japan

    Ziel des Programms ist es, in Zusammenarbeit mit der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) hochqualifizierten promovierten deutschen Nachwuchswissenschaftlern und Doktoranden einen kurzfristigen Forschungsaufenthalt an Universitäten und ausgewählten Forschungseinrichtungen in Japan zu ermöglichen.

    Bewerben können sich Postdoktoranden und Doktoranden aller Fachrichtungen.

    • Stipendiendauer: 1-6 Monate (Postdocs), 1-12 Monate (Doktoranden)
    • Monatliche Stipendienrate: ca. 362.000 Yen (Postdocs),
      ca. 200.000 Yen (Doktoranden)
    • Kostenübernahme der Flugtickets, Reisekrankenversicherung
    • Startpauschale: ca. 200.000 Yen bei Aufenthalten ab 3 Monaten

    Eine Bewerbung für den Zeitraum 01. April 2021 bis 30. Juni 2021 ist bis zum 01. September 2020 möglich. Eine Bewerbung für den Zeitraum 01. Juli 2021 bis 30. September 2021 ist bis zum 04. Januar 2021 möglich.

    Für den Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.


    Addison Wheeler Stipendium

    Das Addison Wheeler Stipendium der Durham University (UK) richtet sich an hochkarätige ForscherInnen, die ihre Doktorarbeit zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits abgeschlossen haben. Originelle Ideen können hier in einem Forschungszeitraum von drei Jahren ohne Lehr- und Verwaltungsaufgaben verfolgt werden. Die Stipendiaten helfen dabei, internationale Netzwerke von Wissenschaftlern mit einer gemeinsamen Leidenschaft für die wichtigsten Forschungsherausforderungen von heute aufzubauen.

    Eine Bewerbung für den Studienbeginn im Oktober 2020 war bis zum 07. Februar 2020 möglich. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

  • Erfahrungsberichte

    Sie interessieren sich für ein Studium im Ausland?
    Sie sind noch unschlüssig?
    Sie möchten wissen, wie es anderen ergangen ist?

    Dann lesen Sie einige Erfahrungsberichte!

  • Summer & Winter Schools

    Sie möchten ins Ausland, aber nicht für ein ganzes Semester? Dann ist eine “Summer/Winter School” genau das richtige!
    Summer bzw. Winter Schools finden meist in den Monaten Juli-August und Januar-Februar statt, vereinzelt auch im Juni, September, oder Dezember.


    Die Bewerbung muss direkt an die Partneruniversität gerichtet werden. Bitte beachten Sie die Bewerbungsfristen und die Studienkosten!
    Nachfolgend finden Sie aktuelle Angebote von Partnerhochschulen der WWU (2020/2021):

    ASIEN CHINA “Byond” - School of Management, Fudan University

    Wann: 12.-20. Dezember 2020 (Winter School)
    Kosten: 1400 USD (Winter School)
    Thema: Innovatives China & Digitales Unternehmertum

    Weitere Informationen: hier.
    EUROPA
    ITALIEN University of Trento, Winter School

    Wann1.-12. Februar 2021
    Kosten: 450€
    Thema: Stichprobenverfahren für Umfragen

    Bewerbungsfrist: 15. November 2020

  • Messe "Wege ins Ausland"

    Informationsmesse zu Studien- und Praxisaufenthalten im Ausland

    Die Messe "Wege ins Ausland - Informationen zu Studien- und Praxisaufenthalten im Ausland" wird jedes Jahr zu Beginn des Wintersemesters vom International Relations Center und dem International Student Service der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ausgerichtet.

    Sie bietet Informationen über Studien- und Praxisaufenthalte im Ausland und richtet sich damit an alle interessierten Studierenden der WWU. Neben Vorträgen zu Auslandssemestern und Auslandspraktika bietet die Messe ein Forum, um Kontakt zu Studierenden aufzunehmen, die schon ein Semester an einer ausländischen Partneruniversitäten verbracht haben. Auch Studierende der Partneruniversitäten, welche momentan ein Semester in Münster verbringen, werden anwesend sein und können über ihre jeweilige Heimatuniversität informieren. Weiterhin werden Vertreter von Institutionen der Universität, der Fakultät und der studentischen Organisationen anwesend sein und Fragen rund um den Auslandsaufenthalt beantworten.

    Studierende, die daran interessiert sind, ihre ehemalige Gastuniversität auf der Messe zu vertreten und ihre Erfahrungen aus dem Auslandsaufenthalt mit interessierten Studiereden zu teilen, können sich bei Larisa Bartels anmelden.


    Das Programm für den 12. November 2020:

    • 18.00h: Mein Weg ins Auslandssemester / Auslandspraktikum (S10).
    • Ab ca. 18:45h: Informationen zu Partneruniversitäten (Bewerbung, Finanzierung und Klausuranrechnung) sowie Auslandspraktika (Bewerbung, Organisation und Finanzierung) (Foyer)
  • Austausch Dalian University of Technology  (DUT)

    Gegründet im Jahr 1949, ist die DUT eine staatliche Universität der Volksrepublik China mit über 40.000 Studierenden sowie rund 4000 wissenschaftlichen Angestellten. Als eine der besten Universitäten Chinas gehört die DUT zu den Universitäten des Projekts 211 sowie des Projekts 985 und genießt einen hervorragenden Ruf im Bereich Chemie und Business Administration. Seit vielen Jahren legt die DUT einen großen Wert auf die Internationalisierung und hat mittlerweile Kooperationen mit 252 Universitäten und Forschungseinrichtungen in 35 Ländern und Regionen aufgebaut.


    School of Economics and Management of DUT (SMDUT)

    • Gegründet im Jahr 1980
    • Eine der 6 besten Business Schools Chinas
    • Akkreditiert von AACSB (Association to Advance Collegiate Schools of Business) und EQUIS (European Quality Improvement System)


    Das Austauschprogramm

    Seit 2009 besteht ein Austauschprogramm zwischen dem Institut für Wirtschaftschemie der WWU Münster und der SMDUT. Das Austauschprogramm ist aufgrund seines Erfolgs im Jahr 2013 in die organisatorische Betreuung des International Relations Center (IRC) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät gewechselt.

    In der Regel findet das Programm einmal jährlich im Sommersemester (von Anfang März bis Mitte Juli) statt. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 5.


    Inhalte des Programms

    • Beispiele für Management Kurse des International MBA Programms (englisch, jeweils 24-30 h)

      • Advanced Business English

      • Innovation and Entrepreneurship

      • Global Operation Management

      • Accounting

      • E-Commerce

      • Business Ethics

      • Human Resource Management

      • Strategy Management

      • Organizational Behavior

    • Chinesisch Sprachkurs (kostenlos, ca. 10h/w)

      • 汉语教程-Chinese Course

      • 汉语听力-Listening

      • 汉字读写-Reading and Writing

      • 汉语口语-Speaking


    Das Leben in Dalian

    • Unterbringung: Einzelzimmer mit eigenem Bad, TV- und Internet-Anschluss im Studentenwohnheim im Campus; Mensa, Kiosk, Sportanlage und Bibliothek in unmittelbarer Nähe verfügbar
    • Freizeitangelegenheit: eine große Zahl an Ausflugszielen (z.B. Parks, Wanderwege, Museen, Strand) und Shoppingmöglichkeiten (Chinesisch geprägt: z.B. traditionelle Märkte und Einkaufspassagen; International: z.B. Westliche Markengeschäfte in der City oder Metro)
    • Kosten: ca.100 Euro für Einschreibungsgebühr und Krankenversicherung + Monatlich 300-500 Euro für Lebensunterhalt (inkl. Miete)
    • Wie komme ich in Dalian an Geld? Verschiedene deutsche Kreditinstitute bieten das kostenlose Abheben von Bargeld mit einer Kreditkarte an; dazu gibt es mit chinesischen Banken Kooperationsvereinbarungen; Automaten der Kooperationspartner finden sich in der ganzen Stadt, auch auf dem Campus und können problemlos genutzt werden (englischsprachige Bedienung)


    Informationen zur Bewerbung

    • Bewerbungszeitraum: zwischen dem 1. und dem 31. August des Vorjahres
    • Dokumente: Lebenslauf (Foto), aktuelle Notenübersicht (Abiturzeugnis), Studienvorhaben bzw. Motivationsschreiben
    • Ergänzende Dokumente: Zeugnisse (Praktika, Ausbildung, Jobs), Zertifikate (Sprachen, Weiterbildungen) oder andere relevante Unterlagen
    • Per Mail: Xixue Lou


    Weitere Informationen: