Qualitätssiegel

Erasmus-Auszeichnung

Als eine der bundesweit ersten Universitäten wurde die Uni Münster 2006 mit dem E-Quality-Siegel ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel, das die nationale Agentur für Erasmus im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) jährlich seit 2005 vergibt, zeichnet Hochschulen für eine besonders gute und innovative Umsetzung der europäischen Mobilitätsmaßnahmen aus.

Obligatorische Bedingung für die Förderung einer Hochschule durch den DAAD ist die erfolgreiche Beantragung der Erasmus-Universitätscharta bei der EU-Kommission. Den Text der Charta und der zugehörigen Erasmus Erklärung zur Hochschulpolitik können Sie hier nachlesen:
Erasmus-Universitätscharta 2004-2013
Erasmus-Universitätscharta ECHE 2014-2020
Erasmus Erklärung zur Hochschulpolitik

Die Uni Münster zeichnet sich durch besonders hohe Zahlen von Erasmus-Studierenden aus, im Jahr 2007 war sie bundesweit auf Platz 1. Deshalb wurde im Jahr 2009 stellvertretend ein Student der Uni Münster als der "300.000ste deutsche Erasmus-Studierende" ausgezeichnet.

EURAXESS-Service-Zentrum

EURAXESS Deutschland ist eine Informations- und Beratungsstelle der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für international mobile Forscher, die für eine wissenschaftliche Tätigkeit nach Deutschland kommen oder in ein anderes Land gehen möchten. Die Westfälische Wilhelms-Universität ist ein EURAXESS-Servicezentrum, das eng mit EURAXESS Deutschland kooperiert.
Zur Website von EURAXESS Deutschland
Zum Servicebereich für Gastwissenschaftler

Exzellente Betreuung ausländischer Studierender

Das Internationale Zentrum "Die Brücke" der Universität Münster ist bereits zwei Mal mit dem Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender ausgezeichnet worden:

  • Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender: Betreuungskonzept "Brücke" (1999)
  • Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender:
    Projekt "CONNECTA International Münster" (2007)

Nationaler Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen

Der Nationale Kodex wurde im Frühjahr 2010 in Anlehnung an ähnliche Papiere aus den Niederlanden, Australien, England, Frankreich, USA, Kanada und Neuseeland entwickelt. Ziel des Kodex ist es, die Qualität der Betreuung internationaler Studierender an deutschen Hochschulen zu gewährleisten. Der Kodex formuliert dazu Qualitätsstandards für Studieninformationen, Beratung und Werbung, das Zulassungsverfahren sowie Maßnahmen der Betreuung und Nachbetreuung.

Der Kodex ist eine Selbstverpflichtung der teilnehmenden Hochschulen; die Uni Münster ist dem Kodex im Juni 2010 beigetreten. Internationale Studierende können sich an eine Kontaktstelle an der jeweiligen Hochschule wenden, falls der Kodex nicht eingehalten wird. An der Uni Münster ist das Prorektorat für Internationales der Ansprechpartner.

Download:

Deutsche Version:
Nationaler Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen
English Version:
National Code of Conduct on Foreign Students at German Universities