Studienfinanzierung

Ob im Kontext der Studienwahl oder während des Studiums: Die Studienfinanzierung ist ein wichtiges Thema. Neben der Studienfinanzierung seitens der Eltern oder mithilfe von BAföG ist es nicht unüblich, während des Studiums noch zu jobben und etwas hinzuzuverdienen. In vielen Studiengängen ist das Jobben aufgrund der dichten Studienstruktur jedoch nur eingeschränkt zu empfehlen.
Manchmal aber ist ein bisheriger Topf der Studienfinanzierung einfach leer. Informieren Sie sich frühzeitig über Möglichkeiten und eventuelle Alternativen.

Diese Internetseiten bieten Ihnen einen ersten Überblick über Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Sie können und wollen aber eine persönliche Beratung nicht ersetzen.

Ansprechpartnerin:
Andrea Kronisch
Tel. +49 251 83-22344


Einige Hinweise vorab:

Schöpfen Sie vor einem Studienkredit alle anderen Finanzierungsquellen wie Stipendien, Unterhalt durch die Eltern und BAföG aus. Kalkulieren Sie knapp und reduzieren Sie, falls Sie können, die Auszahlungsraten. Eine Änderung der Ratenhöhe ist oft monatlich, bei der KfW-Bank halbjährlich möglich.

Achten Sie auf die Rückzahlungsmodalitäten. Feste Zinssätze, wie sie einige Kreditinstitute anbieten, sind gut, da Sie vorab wissen, wie viel Sie zurückzahlen müssen. Bei den meisten Darlehensangeboten orientiert sich der Zinssatz jedoch am Marktzins. Achten Sie darauf, dass die Zinsen bis zur Rückzahlungsphase gestundet werden, sonst sinkt Ihr Auszahlbetrag Monat für Monat.

Für die Finanzierung der Examenszeit sind die meist zinslosen Studienabschlussdarlehen der Darlehenskassen günstiger als Bankangebote. Die Sozialberatung der ZSB bietet Ihnen Informationen zu diesen Angeboten.

Die staatliche Studienförderung nach dem BAföG ist günstiger als jeder Studienkredit. Ob Sie diesen Förderbetrag bekommen hängt von Ihrem Einkommen und dem Ihrer Eltern ab.

Die staatliche KfW-Förderbank bietet zusätzlich einen Bildungskredit an. Den erhalten Sie, wenn Sie in einer fortgeschrittenen Ausbildungsstufe sind. Der Bildungskredit ist unabhängig von Ihrem Einkommen und dem Ihrer Eltern.

Die günstigste Finanzierungsform für Ihr Studium ist das Stipendium. Absolventen müssen das Stipendiengeld im Gegensatz zum BAföG und Kredit nicht zurückzahlen. Neben den elf großen Begabtenförderwerken unterstützen eine Vielzahl kleiner Stiftungen Studenten mit einem Stipendium. Die Antragsverfahren sind zwar aufwendig, lohnen sich aber.