Aktuelles

  • Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

    Die erste Phase des Anmeldeverfahrens für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2017 ist seit dem 19.2.2017 abgeschlossen. Sollten Sie die erste Anmeldephase verpasst haben, können Sie die benötigten Lehrveranstaltungsplätze in der Nachbelegungsphase auch über das System SESAM belegen (s.u.).

    Für auswärtige Bewerberinnen und Bewerber auf Master-Studienplätze gelten besondere Modalitäten.

    Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

    Nach den auch in den vergangenen Semestern angewandten Kriterien wird versucht, möglichst viele Belegwünsche zu berücksichtigen und dabei auch die Studierbarkeit ganzer Module zu gewährleisten (Vermeidung von Terminüberschneidungen). Über das System SESAM können Sie ab dem 28.2.2017 (ab 12.00 Uhr) feststellen, welche Ihrer Belegwünsche berücksichtigt werden konnten. Mit Hilfe von SESAM können Sie dann bis zum 5.3.2017 (23.59 Uhr) nachträgliche Umbuchungen oder Belegungen vornehmen. Nach Abschluss dieses Verfahrens (Veröffentlichung der Ergebnisse am 13.3.2017, 12 Uhr) wird am 15.3.2017 ein spezielles Nachmeldebüro (10-16 Uhr, CIP-Pool des Germanistischen Instituts) eingerichtet, in dem wie in den letzten Jahren Problemfälle geklärt und letzte frei gewordene Seminarplätze vergeben werden.

    An einigen Stellen gibt es zusätzliche Angebote im Lehrprogramm des Sommersemesters 2017:

    • 098367 E. Neuß: „Althochdeutsch“. Mi 18-20. Vertiefungsmodul Sprache, 2-F-BA; Seminar „Sprache“ im Kompetenzmodul Fachwissenschaft, MEd GymGes
    • Neuer Veranstaltungstitel: 098126 N.N.: „Spracherwerb und Mehrsprachigkeit“. Do 8-10.
    • Neuer Veranstaltungstermin: 098143 „Werkstatt Literarisches Lernen“  (ursprünglich Do 8-10) jetzt als Blockveranstaltung am 7.4.2017, 16-20 (VSH 17) und vom 11.4.-13.4.2017, jeweils 9-15 (VSH 19).
    • Die (irrtümlich zunächst nur im Master of Arts Germanistik angekündigte) Vorlesung 098010 E. Achermann: „Zu Geschichte, Theorie und Funktion des Schelmenromans“ (Mi 14-16) ist - wie grundsätzlich alle literaturwissenschaftlichen Vorlesungen mit Ausnahme der Einführungsvorlesung - für alle Module in den BA- und MA-Studiengängen geöffnet.

    Hier geht es zu  SESAM



  • Germanistische Institutspartnerschaft mit China

    DAAD fördert internationale Zusammenarbeit an der WWU

    Das Germanistische Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und die Deutsche Fakultät der Xi'an International Studies University (XISU) in Xi'an im Westen Chinas arbeiten seit zehn Jahren eng zusammen. Die Kooperation beider Universitäten wird nun vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit einer "Germanistischen Institutspartnerschaft" (GIP) gefördert. Am Dienstag, 14. Februar, unterzeichneten WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels und der chinesische Koordinator der Kooperation, Dr. Qiang Zhu, den Vertrag über die von 2017 bis 2019 bestehende Partnerschaft. Seitens der WWU leitet Prof. Dr. Susanne Günthner die GIP und Prof. Dr. Renbai Wen ist der Leiter der Partnerschaft an der XISU.

    Beide Universitäten werden in den kommenden Jahren in den Masterstudiengängen "Deutsch" an der XISU zusammenarbeiten. Darüber hinaus kooperieren sie in der Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden, bauen die Datenbank "Gesprochenes Deutsch für die Auslandsgermanistik" aus und entwickeln didaktisch aufbereitete Lehreinheiten für den Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht in China. Außerdem wird es gemeinsame Forschungsprojekte und einen Austausch von Studierenden, Doktoranden und Wissenschaftlern geben.

    Das GIP-Programm des DAAD zielt darauf ab, die Germanistik im Ausland in Lehre und Forschung zu unterstützen und in ihrem Potenzial zu fördern. Der DAAD unterstützt die Partnerschaft zwischen der WWU und der Deutschen Fakultät in Xi'an von 2017 bis 2019 mit 112.000 Euro.

    GIP Homepage

Veranstaltungen

Hinweise auf Stellen, Praktika u.a.

  • Stellenausschreibung des Instituts für deutsche Sprache und Kultur der Soochow Universität Taipei, Taiwan

    Die Stellenausschreibung kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

    Bewerbungsschluss: 07.04.2017

    Für Rückfragen steht Frau Prof. Dr. Günthner zur Verfügung.

  • Angebot für Studierende: Mitarbeit bei Organisationen in Pilsen und Prag

    Das "Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch" in Plzen/Pilsen bietet ab Spätsommer 2017 im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes (Erasmus+) verschiedene interessante Einjahres-Stellen an.

    Mitarbeit in der Zentrale des Deutsch-Tschechischen Jugendaustauschs (Pilsen):

    Ahoj.Info: Ein/eine Freiwilliger/Freiwillige aus Deutschland betreut in Pilsen mit zwei weiteren tschechischen Freiwilligen in Regensburg gemeinsam das deutsch-tschechische Jugendportal www.ahoj.info. Sie organisieren zusammen zwei oder drei eigene Bildungsseminare für junge Menschen aus beiden Ländern zu einem Thema ihrer Wahl. Die Bildungsseminare können weiter durch kleinere Veranstaltungen und Jugendaustauschmaßnahmen ergänzt werden. Als vollwertige Teammitglieder beteiligen sie sich außerdem an verschiedenen Veranstaltungen des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenbeschreibung.

    Mitarbeit im Antikomplex-Büro (Prag):

    Antikomplex ist ein unabhängiger, tschechischer Verein zur Aufarbeitung der deutschen Geschichte in den böhmischen Ländern, vor allem von 1938 bis 1945.
    Aufgaben: Mitwirkung an Projekten von Antikomplex, vor allem verbunden mit Zeitzeugen und historischen Recherchen. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu verwirklichen

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenbeschreibung.

    Mitarbeit in Bilingualen Kindergarten (Pilsen/Prag):

    Junikorn Pilsen und KidsCompany Prag: "Zusammen mit einer erfahrenen Erzieherin wird sich der/die Freiwillige an der Planung, Vorbereitung und Umsetzung des Programms beteiligen. Der Freiwillige wird die Möglichkeit haben, die tägliche Arbeit mit den Kindern und die Gestaltung des Programms im Kindergarten kennenzulernen und auch eigene Aktivitäten mit den Kindern anzuleiten. Der/die Freiwillige wird auch in die Öffentlichkeitsarbeit des Kindergartens und in die Verwaltung mit eingebunden. Außerhalb des regelmäßigen Kindergartenprogramms unternehmen wir viele Ausflüge und Veranstaltungen mit unseren deutschsprachigen Partnerorganisationen, die der/die Freiwillige auch miterleben wird."

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Stellenbeschreibungen: Junikorn Pilsen, KidsCompany Prag.

  • Projektseminar für DaZ-Unterricht im Kreis Warendorf

    In diesem Seminar werden Sie darauf vorbereitet, Förderunterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) an Grund-, Haupt,- Real-, Sekundar- und Gesamtschulen sowie Berufskollegs zu erteilen. Die anschließende Tätigkeit als Förderlehrkraft wird Ihnen zertifiziert und kann als Berufsfeldpraktikum angerechnet werden. Die Unterrichtstätigkeit wird mit 15,- Euro pro Unterrichtsstunde vergütet.


    Anmeldung

    Sie sollten mindestens das dritte Fachsemester Bachelor Germanistik bzw. Lehramt Deutsch abgeschlossen haben. Es werden ausschließlich persönliche Anmeldungen im Sekretariat der Abteilung für Sprachdidaktik berücksichtigt. Schreiben Sie hierfür bitte eine Mail an Frau B. Karte (karte@uni-muenster.de) mit den Angaben: Name, Matrikel-Nr., Studiengang und –fächer, Semesterzahl, Emailadresse.


    Verpflichtung

    Sie werden im Anschluss an das Seminar (nach den Schulsommerferien) als Förderlehrkraft an einer Schule im Kreis Warendorf tätig sein und verpflichten sich, über das gesamte Schuljahr 2017/2018 ca. vier Stunden pro Woche DaZ-Förderunterricht in Kleingruppen von 2-6 Kindern zu erteilen.

    Seminartermine

    Das Seminar wird als Blockveranstaltung zwischen Mai und Juli 2017 stattfinden. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

    Projektpartner

    Abteilung für Sprachdidaktik des Germanistischen Instituts der WWU (Dr. Sabina Schroeter-Brauss) und Kommunales Integrationszentrum im Kreis Warendorf (Dr. Durdu Legler).

    Informationen als Download