Fachbereich Chemie und Pharmazie
Heisenbergstr. 2, Raum 105 48149 Münster
Tel.: 0251 - 83 33013
Fax: 0251 - 83 33303
dekancp@uni-muenster.de

Metanavigation: 



FACHBEREICH CHEMIE UND PHARMAZIE


Im Gespräch mit der chemischen Industrie
Das "JungChemikerForum" Münster lädt am Mittwoch, 16. April, alle Interessierten zum Chemie-Industrie-Forum ein. Zum zwölften Mal kommen Vertreter verschiedener Unternehmen aus dem chemischen und chemienahen Bereich an der Universität Münster zusammen, um Kontakt zu Studierenden und Promovierenden sowie interessierten Oberstufenschülern aufzunehmen und über Einstiegschancen oder Möglichkeiten für Praktika zu informieren. JCF-Münster

Berufsinformation

Schüler fragen Chefs
Am 28. März 2014 um 17 Uhr findet im Hörsaal C2 im Rahmen der rotarischen Berufsberatung eine Informationsveranstaltung zu den Studiengängen Chemie, Chemieingenieurwesen, Lebensmittelchemie, Pharmazie und Wirtschaftschemie statt. Sieben Experten aus Universität, Fachhochschule und Industrie stellen Studium und Berufsbilder vor und beantworten anschließend Fragen.

Norm Land Traineeprogramm-science-ci

Erfolg für Wirtschaftschemie-Absolventen der WWU

Erneut konnte die hohe Qualität des Studiums im Fachbereich Chemie und Pharmazie der WWU unter Beweis gestellt werden. Das Spezialchemieunternehmen Evonik Industries wählte für ein neu eingerichtetes Trainee-Programm aus 300 Bewerbungen drei Kandidaten aus. Unter den drei Kandidaten sind gleich zwei Münsteraner Absolventen, die kürzlich ihr Wirtschaftschemie-Studium im Fachbereich Chemie und Pharmazie erfolgreich abgeschlossen haben.

Brendel Ss13 Heuer

Goldener Brendel für Prof. Heuer
Der "Goldene Brendel" für das Sommersemester 2013 geht an Professor Heuer vom Institut für Physikalische Chemie für die Vorlesung "Physikalische Chemie II" im Modul "Theoretische Grundlagen der Chemie" im 4. Fachsemester des BSc Chemie. Der Preis wird von der Fachschaft Chemie auf Basis der Evaluation für die beste Lehrveranstaltung des vorangegangenen Semesters vergeben.

Aktuelles aus der Krebsforschung
Das Thema Krebstherapie wird bei der Tagung "Pharmacology and Molecular Mechanisms" vom 12. bis zum 15. Februar 2014 auf dem "PharmaCampus" das zentrale Thema sein. Rund 80 Wissenschaftler aus zehn Nationen folgen der Einladung vom Prof. Dr. Georg Hempel vom Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, um aktuelle Arzneimittelentwicklungen und Forschungsergebnisse zum Thema Krebstherapie zu diskutieren.
Informationen zur Tagung AK Hempel

Wirtschaftschemiker Christoph Thiel erhält "Studienpreis Wirtschaftschemie"
Bringen Unternehmen neue Produkte auf den Markt, kennen sie deren Vorzüge und Eigenschaften. Doch wie können Unternehmer ihre Geschäftskunden dazu bringen, diese Produkte mit den gleichen Augen zu sehen? Dieser Frage ist Christoph Thiel in seiner Masterarbeit nachgegangen. Für die Arbeit erhielt der 25-jährige Wirtschaftschemiker nun den münsterschen "Studienpreis Wirtschaftschemie".

SFB 858 um vier Jahre verlängert
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Sonderforschungsbereich (SFB) 858 "Synergetische Effekte in der Chemie – Von der Additivität zur Kooperativität" für weitere vier Jahre mit etwa neun Millionen Euro. Ziel des interdisziplinären Voschungsverbundes unter Beteiligung zahlreicher Hochschullehrer des Fachbereiches Chemie und Pharmazie ist es, chemische Prozesse zur Herstellung von Materialien und Wirkstoffen durch kooperative Effekte effizienter, ökonomischer und umweltfreundlicher zu gestalten. SFB 858

Eröffnung Pharma Campus

Neuer "PharmaCampus" offiziell eingeweiht
Im PharmaCampus sind die drei pharmazeutischen Institute nun erstmals unter einem Dach vereint: die Pharmazeutische Biologie und Phytochemie, die Pharmazeutische und Medizinische Chemie sowie die Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie. Der Umzug war nötig geworden, da die alten Gebäude in die Jahre gekommen waren und die Ausstattung nicht mehr heutigem Standard entsprach. Den 740 Studierenden der pharmazeutischen Studiengänge und den rund 180 Mitarbeitern der drei pharmazeutischen Institute der Universität Münster steht mit dem neuen PharmaCampus nun ein moderner Gebäudekomplex zur Verfügung.

Helmholtz-Gemeinschaft gründet Institut in Münster
Neuer Schub für die Batterieforschung: Die Helmholtz-Gemeinschaft hat beschlossen, in Münster ein neues Institut zu gründen. Das "Helmholtz-Institut Münster" (HI MS) wird sich speziell der Untersuchung von Elektrolyten und ihrem Verhalten in elektrochemischen Energiespeichersystemen widmen. Zwischen dem
"HI MS", MEET und dem Fachbereich Chemie und Pharmazie wird es enge Kooperationen geben. MEET

Zum Archiv


Impressum | © 2011 Fachbereich Chemie und Pharmazie
Fachbereich Chemie und Pharmazie
Heisenbergstr. 2, Raum 105
· 48149 Münster
Tel.: 0251 - 83 33013 · Fax: 0251 - 83 33303
E-Mail: dekancp@uni-muenster.de