Fachbereich Chemie und Pharmazie
Heisenbergstr. 2, Raum 105 48149 Münster
Tel.: 0251 - 83 33013
Fax: 0251 - 83 33303

Metanavigation: 



FACHBEREICH CHEMIE UND PHARMAZIE


Buntes Programm für die ganze Familie -Tag der offenen Tür am Fachbereich Chemie und Pharmazie am 20. September
Zu einem Tag der offenen Tür am Fachbereich Chemie und Pharmazie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) sind am Samstag, 20. September, alle Interessierten eingeladen. Das bunte Programm, das sich besonders an Familien mit Kindern richtet, findet von 14 bis 17 Uhr im Hörsaalgebäude der Chemischen Institute, Wilhelm-Klemm-Straße 6, statt.
Zum Auftakt hält Chemie-Didaktiker Dr. Stefan Stucky eine unterhaltsame "Sicherheitsbelehrung" für die ganze Familie. Dabei gibt es viele spannende Experimente mit Flammen, Blitz, Schall und Rauch. Beginn ist um 14 Uhr im Hörsaal C1. Nach der Experimentalvorlesung startet eine Chemie-Rallye für Kinder ab dem Grundschulalter. Als Belohnung für die Teilnahme winken nicht nur kleine Geschenke zum Mitnehmen, sondern auch der Titel "Chemie-Champion 2014".

Thomson Reuters benennt zwei WWU-Forscher zu Highly Cited Researchers
Prof. Frank Glorius und Prof. Martin Winter vom Fachbereich Chemie und Pharmazie der WWU gehören auf ihrem Fachgebiet jeweils zu den weltweit meistzitierten Wissenschaftlern. Dies hat der Verlag und Mediendienst "Thomson Reuters" in seinem neusten Zitations-Ranking bekanntgegeben und damit die Highly Cited Researchers 2014 gekürt. Das Ranking von Thomson Reuters beruht auf besonders häufig zitierten wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus dem Zeitraum 2002-2012. Die Zitierhäufigkeit gilt als wichtiges Indiz für den wissenschaftlichen Einfluss einer Veröffentlichung. Der Verlag sieht daher in den Autoren der Publikationen Wissenschaftler mit besonders großem Einfluss.  Insgesamt weist die Liste von Thomson Reuters rund 3200 häufig zitierte Wissenschaftler aus 21 Fachgebieten aus, weniger als 200 davon aus Deutschland. Zur Studie geht es hier

Erker 120

Bundesverdienstkreuz für Prof. Erker
Für sein "herausragendes Engagement" in der Wissenschaft hat der Prof. Gerhard Erker vom Organisch-Chemischen Institut das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der weltweit anerkannte Wissenschaftler nahm die Ehrung von Regierungspräsident Prof. Reinhard Klenke entgegen. AK Erker

Brendelwise1314

Golgener Brendel für Prof. Marohn

Die Fachschaft Chemie hat den "Goldene Brendel" für das Wintersemester 2013/2014 an Professorin Marohn vom Institut für Didaktik der Chemie für die Vorlesung "Einführung in die Chemiedidaktik" 1. Fachsemester des Zwei-Fach-Bachelors Chemie verliehen. Der Preis wird auf Basis der Evaluation für die beste Lehrveranstaltung des vorangegangenen Semesters vergeben.

Uhl 120

Ehrung für Prof. Uhl
Prof. Werner Uhl vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie war am 26.06.2014 zur Egon-Wilberg-Vorlesung an der LMU München eingeladen. Diese Auszeichung wird renomirten internationalen Wissenschaftlern von den Kollegen der Münchener Chemie-Fakultäten einmal im Jahr verliehen. Der Festvortrag war mit der Verleihung der Urkunde, einem Vortrag und einem feierlichen Empfang verbunden.

zum AK-Uhl

Helmholtz-Institut Münster gegründet
Startschuss für einzigartiges Kompetenzzentrum der Batterieforschung
Die Speicherung von Energie ist eine der wesentlichen Fragen bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende und dem Ausbau der Elektromobilität. Das Helmholtz-Institut Münster (HI MS) soll dieses wichtige Forschungsfeld nun entscheidend voranbringen. Dieses Institut bündelt die Kompetenzen des Forschungszentrums Jülich, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in der Batterieforschung und wird als Außenstelle des Forschungszentrums Jülich betrieben werden. Im Mittelpunkt steht dabei der Elektrolyt: ein zentraler Bestandteil einer jeden Batterie, der die chemischen Prozesse in ihrem Innern bestimmt.

Förderung für Chemie- und Psychologie-Projekte
Für zwei neue Projekte an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) gibt es grünes Licht: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet ein kanadisch-deutsches internationales Graduiertenkolleg im Bereich Chemie an der WWU und der Universität Toronto in Kanada ein. Sprecher auf deutscher Seite ist Prof. Dr. Ekkehardt Hahn vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der WWU. Außerdem wurde ein internationales Projekt im Bereich Psychologie innerhalb des sogenannten Open Research Area Scheme (ORA) bewilligt, wie die DFG mitteilte.

Sfb858 Fochin 2014 Poster 2014 05 07 A4 Screen

Im Gespräch mit der chemischen Industrie II
Wie funktioniert eigentlich moderne Industrieforschung, welche Probleme werden bearbeitet? Derartige Fragen könnten am Donnerstag, 22. Mai (12:45 - 19:00 Uhr), beim "Forschung der Chemischen Industrie"-Symposium (FoChIn) beantwortet werden. Hierbei geben Spitzenforscher aus 6 verschiedenen Firmen (Bayer MaterialScience, BASF, Boehringer Ingelheim, Givaudan, Sanofi-Aventis, Wacker) in 30-Minutenvorträgen Einblick in Ihre Forschung. Darüber hinaus präsentieren sich auch mehr als 25 Arbeitsgruppen des Fachbereichs auf Postern und es wird mit einem regen Austausch gerechnet. Eine ausgiebige Kaffeepause mit Snacks und ein Empfang direkt im Anschluss an das Symposium sorgen für einen angenehmen Rahmen. Neben Professoren, Habilitanden, Postdoktoranden und Doktoranden wendet sich dieses Symposium auch explizit an fortgeschrittene Studierende! Herzlich willkommen! SFB858

Im Gespräch mit der chemischen Industrie
Das "JungChemikerForum" Münster lädt am Mittwoch, 16. April, alle Interessierten zum Chemie-Industrie-Forum ein. Zum zwölften Mal kommen Vertreter verschiedener Unternehmen aus dem chemischen und chemienahen Bereich an der Universität Münster zusammen, um Kontakt zu Studierenden und Promovierenden sowie interessierten Oberstufenschülern aufzunehmen und über Einstiegschancen oder Möglichkeiten für Praktika zu informieren. JCF-Münster

Zum Archiv


Impressum | © 2011 Fachbereich Chemie und Pharmazie
Fachbereich Chemie und Pharmazie
Heisenbergstr. 2, Raum 105
· 48149 Münster
Tel.: 0251 - 83 33013 · Fax: 0251 - 83 33303
E-Mail: