Praktikum

Praxiserfahrung im Bachelorstudiengang
© ZNS

Nahezu jeder Arbeitgeber erwartet heutzutage von Hochschulabsolventen, dass sie im Rahmen ihres Studiums theoretische Qualifikationen erwerben und erste Praxiserfahrung sammeln. Daher sind Praktika in der heutigen Zeit wichtige Bausteine innerhalb des eigenen berufsqualifizierenden Lebenslaufes. Vor diesem Hintergrund beinhaltet der unser Bachelor-Studiengang im letzten Drittel ein integriertes und begleitetes Praktikum.

Das Pflichtpraktikum im BA ist für das sechste Semester vorgesehen. Man sollte auf jeden Fall frühzeitig mit der Planung beginnen, da viele Arbeitgeber gefragte Praktikumsanbieter sind und es zum Teil zu langen Bewerbungsvorlaufzeiten kommen kann.

Für das Praktikum mit Workshop und Bericht ist ein Umfang von 480 Zeitstunden vorgesehen (ca. zwölf Wochen). Von diesen zwölf Wochen sollen zehn Wochen im Unternehmen verbracht werden. Längere Praktika sind erwünscht und werden bei rechtzeitiger Bekanntgabe durch die Studierenden vom ZNS unterstützt. Bitte beachten Sie, dass sich dadurch im Einzelfall das Studium verlängern kann (Beachten Sie hier auch Ihre Fristen).

Für den Abschluss des Praktikums, die Teilnahme am Workshop und die Reflexion erhalten Sie 16 CP (siehe Prüfungsordnung).

Wahl des Praktikumsplatzes und Anforderungen

Das Praktikum bietet eine Möglichkeit zur Spezialisierung innerhalb des interdisziplinären Bachelorstudiengangs und sollte – angesichts eines möglichen Berufseinstiegs nach dem Bachelor – konkret auf das Berufsziel ausgerichtet sein.

Bei der Suche nach einem möglichen Praktikumsplatz ist unbedingt zu beachten, dass das Praktikum entweder im niederländischen Sprachgebiet absolviert wird oder Sie sich im Rahmen Ihres Praktikums in einem nennenswerten Maße inhaltlich mit den Niederlanden und Flandern beschäftigt. In begründeten Fällen kann davon abgewichen werden. In diesem Fall ist vor der Genehmigung des Praktikums eine schriftliche Begründung bei der Praktikumskoordination einzureichen.

Der Weg zum Praktikum und die Bewerbung

Frühzeitig sollten Sie sich überlegen, wo Ihre Interessen, aber auch Ihre Stärken und Schwächen liegen und hieran die Suche nach einem Praktikumsplatz ausrichten. Ihr Praktikum muss vor Beginn von Ihrer Praktikumskoordination per Antrag genehmigt werden. Bei generellen Fragen, z. B. zur zeitlichen Planung steht Ihnen Ihr Praktikumskoordinator zur Verfügung. Bei spezifischen inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die/den für dieses Fachgebiet zuständige/n Lehrende/n.

Es ist schwierig, allgemein gültige Aussagen zum Bewerbungsprozess in Deutschland, den Niederlanden und Flandern zu machen. Liegt eine Praktikumsausschreibung vor, bietet diese erste Anhaltspunkte zum Bewerbungsprozess. Bei einer Initiativbewerbung ist es in jedem Fall sinnvoll, vorab telefonisch Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen und die Möglichkeit eines Praktikums zu erfragen sowie einen Ansprechpartner auszumachen, an den Sie Ihre Bewerbung richten. Tipps zur Erstellung einer Bewerbung finden Sie an verschiedenen Stellen im Internet, aber auch beim Career Service der Universität Münster. Bei Fragen, vor allem zu niederländischen Bewerbungen, hilft Ihnen Ihr Praktikumskoordinator.

Nach erfolgreichem Durchlaufen des Bewerbungsprozesses lassen Sie sich Ihr Praktikum vor Antritt von der Praktikumskoordination genehmigen.

Im oben verlinkten Antrag geben Sie u. a. an, wo Ihr Praktikum stattfindet, wer Sie vor Ort betreut und worin der Niederlande-Bezug besteht. Außerdem geben Sie an, in welchem Semester Sie am Praktikumsworkshop teilnehmen möchten.

Reflexion und Workshop

Nach Abschluss Ihres Praktikums verfassen Sie innerhalb von sechs Wochen Ihr Praktikumsportfolio samt Reflexion nach Angaben der E-Learning-Einheit im Learnweb und reichen diese Dokumente bei der Praktikumskoordination ein.

Zusätzlich zum Verfassen Ihres Portfolios und Ihrer Reflexion präsentieren und reflektieren Sie Ihr Praktikum bei einem Praktikumsworkshops. Dieser findet jeweils einmal pro Semester statt. Die Termine werden Ihnen vorab per Mail mitgeteilt.

Abschlussarbeit

Im Bachelorstudiengang besteht die Möglichkeit Ihre Bachelorarbeit an Ihrem Praktikum auszurichten bzw. diese in Kooperation mit einem Praktikumsgeber zu gestalten. Ausgangspunkt dafür kann beispielsweise ein Praktikum sein, aus dem sich eine konkrete Fragestellung des Unternehmens entwickelt hat, die anschließend in der Arbeit untersucht wird (z. B. Marktanalysen oder in Hinblick auf interkulturelle Kommunikation).