SELBSTORGANISIERTE STUDENTISCHE ARBEITSKREISE

Arbeitskreis: Literatur
Thema dieses Semesters: „Deutschsprachige Literatur der Gegenwart“
Wir wollen folgende Romane miteinander besprechen:

  • Christoph Hein: “Glückskind mit Vater“, Suhrkamp TB (2017)
  • Daniel Kehlmann: „Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten“, Rowohlt TB (2010)
  • Mariana Leki: „Was man von hier aus sehen kann“, DuMont Buchverlag (2017)

Weitere Texte des Sommersemesters werden im Arbeitskreis noch festgelegt

Zeit:  dienstags, 14-16 Uhr
Termine: 10.04.,24.04., 08.05., 29.05., 12.06., 26.06., 10.07.2018
Raum: Orléansring 12, SRZ 114


Arbeitskreis: Lyrik
Gedichte gemeinsam lesen, besprechen und deuten. Thema des Semesters ist die „Frankfurter Anthologie, vierzigster Band, Gedichte und Interpretationen, begründet von Marcel Reich-Ranicki, herausgegeben von Hubert Spiegel, erschienen 2017 bei S. Fischer

Zeit:  mittwochs, 10-12 Uhr
Raum: Johannisstr.8-10, KTh IV
Beginn: 11.04.2018


Philosophischer Diskurs: Friedrich Nietzsche
Gemeinsame Lektüre und Diskussion des Buches „Nietzsche“ von Prof. Beatrix Himmelmann, Reclam-Verlag, September 2006.
Auf der Rückseite des Buches steht: „Friedrich Nietzsche rührt mit seiner bis heute einflußreichen radikalen Kritik an den Grundfesten abendländischer Philosophie. Wahrheit, Moral, Vernunft und Religion stellt er infrage. Dagegen betont er die Endlichkeit und Widersprüchlichkeit des Lebens. Kein Denken, so Nietzsche, sollte diesen Lebensbezug abstreifen. Das ist der Anspruch, der sein eigenes Philosophieren bestimmt.“

Zeit: donnerstags, 14-16 Uhr
Raum: Orléans-Ring 12, SRZ 114
Beginn: 12.04.2018


Sozialwissenschaftlicher Diskurs: Wie wirkt sich die politische Entwicklung Afrikas und des Nahen Ostens auf Europa aus?
In Wikipedia heißt es zu Afrika: "Während die meisten Länder Af-rikas lange autokratisch regiert wurden, setzten sich ab dem späten 20. Jahrhundert häufiger demokratische Bewegungen durch, wobei die Region Afrika beim Demokratieindex 2014 noch immer am schlechtesten abschnitt. Armut, Hungersnöte und Gesundheitsprobleme konnten durch Bildung, wirtschaftliche und infrastrukturelle Fortschritte in den letzten Jahrzehnten erheblich verringert werden. Die Bedeutung der Staaten Afrikas in der Weltwirtschaft ist nach BIP bis auf einige Ausnahmen wie Südafrika, Nigeria, Ägypten, Algerien, Angola und Marokko noch gering. Mehrere afrikanische Länder zählen seit Beginn des 21. Jahrhunderts jedoch zu den weltweit am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Die Rohstoffe und die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen des Kontinents sind von zunehmender Bedeutung für die afrikanischen Länder wie auch mit ihnen handelnde Industrie- und Schwellenländer.“ Diesen Ist-Zustand wollen wir uns im Einzelnen klarmachen und über die Folgen für Europa sprechen.
Die kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten (Syrien und Irak) gehen zurzeit zurück, gleichwohl ist die künftige Entwicklung völlig offen. Wie ist die Machtverteilung? Um welche Interessen geht es? Ist ein Frieden möglich? Wie wirken sich die politischen Verhältnisse auf Europa aus? Hat Europa maßgeblichen Einfluss? Wir wollen versuchen, auf diese Fragen Antworten zu finden.
Die genaue Vorplanung und die Auswahl von Grundlagentexten erfolgt in der vorlesungsfreien Zeit. Interessenten zur Vorplanung können sich an Ernst Ot-ten wenden: e.otten@gmx.com. Diskursteilnehmerinnen, die sich auch für das Zertifikaktsstudium eingeschrieben haben und die einen Leistungsnachweis erbringen wollen, können ein Referat oder die Zusammenfassung der Diskursergebnisse schriftlich ausarbeiten und diesen Text zur Anerkennung in der Kontaktstelle vorlegen.

Zeit:     dienstags, 10–12 Uhr
Raum: Orléans-Ring 12, SRZ 114
Beginn: 10.04.2018


Arbeitskreis: Sütterlin lesen
Für die Ahnen- und Familienforschung ist es unabdingbar, unsere alte deutsche Schreibschrift lesen zu können. Wir staunen, was sich uns offenbaren kann: zum Beispiel Familiengeheimnisse in alten Tagebüchern. Verwandte tauchen auf, von denen wir nichts wussten. Jemand erfuhr sogar, dass ihm ein Grundstück gehört. Und Feldpostbriefe als letztes Lebenszeichen von Soldaten der Weltkriege sind wichtige Dokumente.
Mit Vergleichen und etwas Sprachgefühl können wie uns bis etwa Mitte des 19. Jahrhunderts in alte Texte einlesen. Wenn gewünscht, bietet sich ein Kursus an, selbst die Sütterlinschrift schreiben zu können.

Zeit: mittwochs, 10-12 Uhr
Ort: Georgskommende 14, G 32
Beginn: 11.04.2018
Leitung: Sigrid Alexandra Hagen
Anmeldung: Ab dem 09.03.2018, 9 Uhr. Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte beachten Sie die Regeln zur Anmeldung (s.o.)!



Arbeitskreis Psychologie:  Einführung in die Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen hypnosystemischer Beratung
Das hypnosystemische Modell von Beratung/Therapie wurde in den 1980er-Jahren für Deutschland maßgeblich von Gunther Schmidt begründet. Es ist ein kompetenzaktivierender und lösungsorientierter Ansatz, der systemisch-konstruktivistische Ansätze mit den Konzepten des amerikanischen Hypno-therapeuten Milton Erickson (1901-1980) zu einem konsistenten Integrati-onskonzept verbindet.
Themen und Schwerpunkte sollen von den Teilnehmern/innen je nach Inte-ressen und Vorkenntnissen bestimmt, in Kleingruppen erarbeitet, vorgestellt und diskutiert werden. Als Themen wäre denkbar: Grundprinzipien der Hypno-therapie nach M. Erickson, hypnotische Sprachmuster, Ablauf und Methoden einer Hypnotherapie, Trancephänomene im Alltag und in der Bera-tung/Therapie, wissenschaftliche Anerkennung und (Kontra-) Indikationen usw.
Der Arbeitskreis wird methodisch an die systemischen Interventionsmöglich-keiten aus dem letzten Semester anknüpfen und sie mit Bezug auf den hyp-nosystemischen Ansatz vertiefen und weiterführen. Dabei sind Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich, es genügen Neugier, Mut und die Bereitschaft, mit anderen Teilnehmern zusammen die eigenen Erfahrungen, Vorurteile und Grenzen zu hinterfragen. So können die eigenen Beratungskompetenzen praktisch ausprobiert und nach Möglichkeit erweitert werden.
Ausdrücklich versteht sich der Arbeitskreis nicht als eine Form von Therapie, sondern der Schwerpunkt liegt auf dem Aspekt des sozialen Lernens.

Zeit: Di 14-17 Uhr
Termine: 10.04., 24.04., 08.05., 29.05., 12.06., 26.06.2018
Ort: Orléans-Ring 12, SRZ 18