Active Ageing

© Anna Shvets

In the Active Aging lab, we are looking at the important concept of ageing well. The proportion of older people in our society continues to increase, so it becomes all the more important to improve people's ability to maintain their health, participate in social life and improve their quality of life as they age.

We investigate active ageing in two ways: (1) exploring how to move and how this can be reported, (2) maintaining and increasing mobility, which includes interventions and resulting changes. The lab's target groups range from young adults to people in old age, with a spectrum from healthy people to people in care. In cooperation with international project partners, many exciting projects are developed, which are scientifically relevant and find their application in reality.

Team-ga2f1d2cc8 1920Team-ga2f1d2cc8 1920
© Active Ageing Lab

INTEGRA_LAB: Erstes Präsenztreffen in Madrid

Vom 3.-5.4. trafen sich Mitarbeiter:innen des Active Ageing Labs (AB Bewegungswissenschaft) mit internationalen Partnern aus Italien, Frankreich, Polen und Spanien in Madrid, um das Erasmus+ Projekt Integralab+  voranzubringen. Das Projekt fördert emotionale Selbstversorgung und Wohlbefinden älterer Menschen durch Kreativität und das Erlangen Digitaler Fähigkeiten (Leitung: Michael Brach).
Das Team der WWU wird sich im Rahmen dieses Projektes hauptsächlich mit der datenbasierten Erstellung einer E-motion Video Library für die Zielgruppe befassen.

ACTIMENTIAACTIMENTIA
© Ismael Brunot

Einladung zum Ausprobieren: ACTIMENTIA

Im ERASMUS+ Projekt Actimentia wurde eine interaktive Online-Plattform zur Förderung der körperlichen Aktivität von Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder beginnender Demenz und ihren Pflegenden entwickelt. Wir laden Betroffene, Betreuende und alle anderen Interessierten herzlich
dazu ein, die Plattform kennenzulernen. Weitere Informationen können unter diesem Link gefunden werden.

Frontiers LogoFrontiers Logo
© frontiers

Folgen der Corona-Isolation für Psyche, Verhalten und körperliche Aktivität

In einem Team aus Kanada, Brasilien, Portugal, Spanien und Deutschland betreut Michael Brach ein "Research Topic" bei Frontiers in Psychology: "Coronavirus Disease (COVID-19): Psychological and Behavioral Consequences of Confinement on Physical Activity, Sedentarism, and Rehabilitation". Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

20200301 Procare Life20200301 Procare Life
© PROCareLife

PROCareLife - Personalised Integrated Care for Older People

Ein neues EU-gefördertes Projekt im Bereich ICT (Information and Communication Technologies) for health wurde kürzlich in Portugal gestartet. Ein integriertes, skalierbares "Betreuungs-Ökosystem" soll Menschen helfen, die an Parkinson oder Demenz erkrankt sind. Neben erleichterter Kommunikation aller Beteiligten gehören dazu sensorgestützte, interaktive Empfehlungen für die Betreuung und Lebensführung, z.B. körperliche Aktivität, samt Gamification.

Das Konsortium besteht aus 14 Partnern aus 6 Ländern, darunter das Active Ageing Lab des IfS (Mona Ahmed, Ellen Bentlage, Daniella How & Michael Brach).