Meldungen des Jahres 2020

Folgend finden Sie alle Meldungen des Instituts für Soziologie aus dem Jahr 2020. Für zurückliegende Jahrgänge nutzen Sie bitte unser Archiv.

Archiv: 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014

Seminar-Anmeldephase für das Wintersemester 2020/21

Seit dem 16. Juni 2020 können sich alle Studierenden über das HIS/LSF-System zu den Lehrveranstaltungen des kommenden Wintersemesters 2020/21 anmelden.

Dabei gelten bestimmte Bedingungen:

  • Anmeldungen sind im HIS/LSF-Systems für die Studierenden noch bis zum 07.10.2020 möglich.
  • Die Anmeldung ist für alle Seminare verbindlich.
  • Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keine Auswirkungen auf die spätere Platzvergabe.
  • Aus aktuellem Anlass: Auch die Vorlesungen müssen in diesem Semester bis zum 18.10.2020 verpflichtend im HISLSF angemeldet werden.
  • "Außercurriculares Studium" am Institut für Soziologie: Erkundigen Sie sich bitte vor der Anmeldung über die Möglichkeiten und Verfahrensweisen!

Weitere Bedingungen entnehmen Sie bitte dem einleitenden Kommentar des Vorlesungsverzeichnisses.

Die Ergebnisse des offiziellen Seminar-Vergabeverfahrens werden spätestens am 18.10.2020 veröffentlicht (siehe Aushang im IfS und Homepage).

Münster-Barometer ermittelte Trends und Meinungen

Die Forschungsgruppe BEMA des Instituts für Soziologie hat im Rahmen des Münster-Barometers erneut die Meinungstrends der Münsteraner Bevölkerung zu aktuellen und lokalen Themenfeldern erhoben. Zwischen dem 17. August bis 2. September 2020 führte das BEMA-Team insgesamt 1278 Telefoninterviews mit wahlberechtigten Personen aus Münster.

Die Westfälischen Nachrichten, als Auftraggeberin des Münster-Barometers, haben die Ergebnisse in ihrer Ausgaben vom 4. und 5. September 2020 und auf ihrer Website (siehe Links, kostenpflichtig) veröffentlicht.

Folgende Themen wurden im Rahmen des Münster-Barometers u.a. abgefragt:

Religionssoziologe Detlef Pollack im Gespräch mit der taz

„Das unzufriedene Volk“, so lautet der Titel des neuen Buches von Prof. Detlef Pollack, welches er am Donnerstag, 3. September im Gespräch mit der taz-Redakteurin Julia Boek vorgestellt hat. Das Gespräch wurde live auf YouTube übertragen und eine Aufzeichnung ist dort weiter abrufbar.

Das Buch beschreibt, dass Ostdeutsche sich im öffentlichen Diskurs gern als Opfer der deutschen Einheit stilisieren. Tatsächlich haben sie sich aber von der friedlichen Revolution bis heute als mächtiger politischer Akteur erwiesen. So ging im revolutionären Umbruch von 1989 die Dynamik nicht von der kleinen Schar der Bürgerrechtler und Bürgerrechtlerinnen aus, sondern von der Bevölkerung. Und heute beherrscht die ostdeutsche Bevölkerung durch ihr Wahlverhalten und nicht zuletzt durch ihren Opferdiskurs die öffentlichen Debatten. Am ostdeutschen Protestverhalten lässt sich begreifen, wie sich eine Bevölkerung zum Volk konstituiert – unter den Bedingungen einer Diktatur – und wie in der Demokratie die kollektive Selbstermächtigung zum Ressentiment verkommt.

Das Buch erscheint Ende September im transcript Verlag.

Interviewer*innen gesucht

Die Forschungsgruppe BEMA des Instituts für Soziologie sucht Interviewer*innen für drei Telefonbefragungen, die vom 17. August bis 4. Dezember 2020 geplant sind.

Eine Telefonbefragung wird für die Studie PluS-i durchgeführt, welche sich im Auftrag der Bundesregierung (BMBF) und des Instituts für Politikwissenschaft der WWU mit Sicherheitswahrnehmungen beschäftigt. Eine weitere telefonische Befragung erfasst Münsteraner Trends, Meinungen und Entwicklungen im Rahmen des bekannten Münster-Barometers für die Zeitungsgruppe Münsterland. Zudem wird die Studie "Umweltpolitik im lokalem Raum" im Auftrag der Stadt Münster durchgeführt, die mit der Zufriedenheit mit Stadtreinigung, Müllentsorgung und nachhaltige Umweltpolitik in Münster.

Details zur Stellenausschreibung:

  • Stundenlohn: 10 Euro (Honorar- oder Werkvertrag)
  • Interviewzeit: montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr (freie Zeiteinteilung in diesen Zeitrahmen)
  • Für alle Interviewer*innen steht ein Einzelbüro zur Verfügung
  • Bewerbungen ab sofort möglich (Bewerbungsformular | heyse@uni-muenster.de), gerne auch über den 17. August 2020 hinaus.

Alle weiteren Informationen zur Stellenausschreibung und den Befragungen finden Sie auf der Website der Forschungsgruppe BEMA.

Vorlesungszeit ist beendet

Die Vorlesungszeit dieses besonderen Sommersemesters ist nun offiziell beendet. Es gab zahlreiche Corona-bedingte Herausforderungen und Veränderungen im Lehr-, Prüfungs- und Forschungsbetrieb in den letzten Wochen und Monaten zu meistern. Vieles lief gut, manches vielleicht etwas holprig. Für Ihre Geduld und Kooperatioen bedanken wir uns an dieser Stelle.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Anfertigung schriftlicher Arbeiten und bei der Absolvierung anderer Prüfungsformen.

Bleiben Sie gesund!

Mit Erasmus im Ausland studieren - Jetzt bewerben!

Das ERASMUS-Bewerbungsverfahren für das Sommersemester 2021 ist nun abgeschlossen. Wer im Wintersemester 2021/22 in Frankreich, Spanien oder 10 weiteren europäischen Ländern Soziologie oder Sozialwissenschaften studieren möchte, kann sich für das ERASMUS-Programm des Instituts für Soziologie anmelden. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Februar 2021.

Alle Infos zu Voraussetzungen und unseren Partner-Universitäten in Europa stellen wir auf einer Info-Seite zur Verfügung.

"Klausurwoche" startet heute

Zum Abschluss der aktuellen Vorlesungszeit startet heute die "Klausurwoche" in der Soziologie. Die Klausuren der Vorlesungen werden Corona-bedingt fast ausschließlich in der Halle Münsterland oder in Hörsälen am Schlossplatz geschrieben. Alle Klausurorte, -zeiten und-infos finden Sie auf unserer Corona-Info-Seite oder im Learnweb-Kurs der jeweiligen Veranstaltung.

Allen, die ab heute Klausuren unter diesen besonderen Bedingungen schreiben oder anderweitig Prüfungen ablegen, wünschen wir viel Erfolg.

Münster-Barometer als Seminar oder Praktikum

Das Münster-Barometer wird auch in diesem Sommer stattfinden und ist als Seminar oder Praktikum belegbar. Je nach Entwicklung der Corona-Lage wird der Seminarteil entweder im Institut oder als E-Learning-Format stattfinden. Die Durchführung der Interviews wird vor allem in Einzelbüros im Institut stattfinden. Inwieweit für die Interviewphase ein "Home-Office" technisch möglich ist, wird aktuell noch geklärt.

Grundsätzlich werden wir uns an den geplanten Verlaufsplan halten, wobei bei einem E-Learning-Format viel in Arbeitsgruppen und mittels Arbeit an gemeinsamen Dokumenten stattfinden wird.
Inhaltlich wird es zwei Themenschwerpunkte geben: Corona-Krise und die bevorstehende Kommunalwahl am 13. September 2020.

Es gibt noch freie Plätze - sowohl für eine Teilnahme als Seminar, als auch als 4- oder 6-wöchiges Praktikum. Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an Marko Heyse (heyse@wwu.de).

Seminar-Anmeldephase für das Wintersemester 2020/21 gestartet

Seit dem 16. Juni 2020 können sich alle Studierenden über das HIS/LSF-System zu den Lehrveranstaltungen des kommenden Wintersemesters 2020/21 anmelden.

Dabei gelten bestimmte Bedingungen:

  • Anmeldungen sind ab Öffnung des HIS/LSF-Systems für die Studierenden vom 16.06. bis zum 07.09.2020 möglich.
  • Die Anmeldung ist für alle Seminare verbindlich.
  • Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keine Auswirkungen auf die spätere Platzvergabe.
  • Aus aktuellem Anlass: Auch die Vorlesungen müssen in diesem Semester bis zum 18.10.2020 verpflichtend im HISLSF angemeldet werden.
  • "Außercurriculares Studium" am Institut für Soziologie: Erkundigen Sie sich bitte vor der Anmeldung über die Möglichkeiten und Verfahrensweisen!

Weitere Bedingungen entnehmen Sie bitte dem einleitenden Kommentar des Vorlesungsverzeichnisses.

Die Ergebnisse des offiziellen Seminar-Vergabeverfahrens werden spätestens am 18.09.2020 veröffentlicht (siehe Aushang im IfS und Homepage).

Trauer um Prof. Dr. Karin Priester (1941-2020)

Am 25. April 2020 verstarb Prof. Dr. Karin Priester überraschend im Alter von 78 Jahren.

Karin Priester wurde 1980 als ordentliche Professorin für Politische Soziologie an das Institut berufen und im Jahr 2007 emeritiert. Seitdem war sie am Institut für Soziologie auch als Emerita noch sehr aktiv, publizierte regelmäßig und vertrat als Extremismus-Expertin das Institut auf zahlreichen Konferenzen.

Wir werden Karin Priester vermissen.

Link zum Nachruf des Instituts

Studentische Seminare - Jetzt als Dozent*in bewerben!

Die Fachschaften Politik und Soziologie der WWU richten schon seit einigen Semestern studentische Seminare in den Allgemeinen Studien aus. Sie bieten die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte an der Uni in Form eines Seminars umzusetzen. Dabei soll ein Lernen auf gleicher Ebene, im Dialog zwischen Dozent*in und den anderen Studierenden ermöglicht und etabliert werden. Ganz nebenbei besteht so die Möglichkeit erste Erfahrungen in der Hochschullehre zu sammeln.

Die Bewerbung um ein eigenes studentisches Seminar im kommenden Wintersemester kann noch bis zum 15.05.2020 an folgende E-Mail-Adresse der Fachschaften gerichtet werden: stusembewerbung@gmail.com

Weitere Ausschreibungsdetails bietet ein PDF-Dokument der Fachschaften.

SoPoPool bietet Beratung und Unterstützung an

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt der SoPoPool voraussichtlich mindestens bis zum Ende des Sommersemesters geschlossen. Das grundsätzliche Beratungsangebot des SoPoPool-Teams bleibt aber allen Studierenden der Soziologie und der Politikwissenschaft weiterhin erhalten.
So stehen die Mitarbeiter*innen des SoPoPools für alle Anfragen wochentags von 10:00 bis 13:00 Uhr telefonisch (0251 83-29060) zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir in diesem Zeitraum dienstags bis donnerstags Zoom-Meetings (Direktlink in ein Zoom-Meeting) an, um etwaige Anliegen direkt und persönlich zu klären. Anfragen per E-Mail werden auch außerhalb der Telefonpräsenzzeiten bearbeitet.

Im besonderen Fokus stehen aktuell natürlich Themen wie E-Learning, die Unterstützung bei Problemen mit Videokonferenzen (WWUzoom) oder bestimmten Formaten der Online-Lehre. Aber auch bei ganz klassischen Anliegen, wie Problemen mit Office-Anwendungen oder SPSS, steht das SoPoPool-Team gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Passwörter für Learnweb-Kurse

Für alle Lehrveranstaltungen des Instituts für Soziologie wurden Learnweb-Kurse eingerichtet. Die Passwörter für die unterschiedlichen Kurse wurden allen angemeldeten Studierenden im Vorfeld per E-Mail zugesandt
Sollten Sie allerdings kein Passwort für den Zugang zur Ihrem Learnweb-Kurs erhalten haben, folgen Sie bitte diesen Hinweisen:

Passwort für Learnweb-Kurs einer Vorlesung

  • Wenn Sie kein Passwort erhalten haben, wenden Sie sich bitte ausschließlich an das Servicebüro des Instituts für Soziologie (ifs.beratung@uni-muenster.de).
  • Die E-Mail muss folgende Angaben enthalten: Name, Matrikelnummer, Studiengang und Vorlesungstitel.
  • Senden Sie zur Abfrage des Passworts keine E-Mails an die Lehrenden der Vorlesungen.
Passwort für Learnweb-Kurs eines Seminars
  • Wenn Sie kein Passwort erhalten haben, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Lehrkraft.

Vorlesungsbeginn eines besonderen Semesters

Heute startet die Vorlesungszeit des aktuellen Sommersemesters. Zwei Wochen verspätet und so gänzlich anders, als ursprünglich geplant. In Zeiten der Coronakrise werden Lehrende und Studierende des Instituts für Soziologie in den kommenden Wochen gemeinsam viele neue Erfahrungen machen, wie universitäres Lehren und Lernen mal ganz anders gestaltet werden muss und kann.

Mindestens bis zu den Pfingstferien finden die Lehrveranstaltungen ausschließlich als Online-Lehre statt. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die E-Learning-Plattform "Learnweb". Für alle Lehrveranstaltungen des IfS wurden dort Kurse eingerichtet.
Wie die tatsächliche Gestaltung der verschiedenen Lehrveranstaltungen stattfindet, ist von Kurs zu Kurs und von Lehrperson zu Lehrperson ganz unterschiedlich. Vom Einsatz großer Videomeetings mittels WWUzoom, über Videos, Podcasts oder vertonten Powerpoint-Präsentationen ist die Bandbreite an Varianten relativ umfangreich. Gemeinhin gilt für alle Veranstaltungen, im Besonderen in diesem Semester, das Gebot eines vertieften und gewissenhaften Selbststudiums.

Details zum konkreten Ablauf der Lehrveranstaltungen erhalten Sie auf der Learnweb-Seite der jeweiligen Kurse. Passwörter zur Einschreibung in die Kurse haben Sie bereits erhalten. Ansonsten wenden Sie sich bitte ausschließlich an das Servicebüro des IfS (mit Angabe von Name, Matrikelnummer, Studiengang und Kursname).

Wir wünschen allen Studierenden und Lehrenden einen guten Start in dieses besondere Sommersemester!

© IfS - Archivbild

IfS-Vorstand wählt neue geschäftsführende Direktoren

In der heutigen Vorstandssitzung des Instituts für Soziologie (8. April) wurden für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 Prof. Dr. Joachim Renn (links im Bild) zum geschäftsführenden Direktor und Prof. Dr. Levent Tezcan (rechts im Bild) zum stellvertretenden geschäftsführenden Direktor gewählt. Sie übernehmen diese Ämter von Prof. Dr. Andrea Szukala und Prof. Dr. Detlef Pollack, die zum Beginn des Sommersemester 2019 vom Institutsvorstand gewählt wurden.

Zu den Aufgaben der geschäftsführenden Direktoren gehört zum Beispiel die Vertretung des IfS gegenüber anderen Einrichtungen, Gremien und Organen der WWU. Zudem leitet der/die geschäftsführende Direktor*in die Vorstandssitzungen des Instituts und führt dort gefasste Beschlüsse aus.

Ringvorlesung wird verschoben

Die interdisziplinäre Ringvorlesung des IfE, IfS und der F Münster mit dem KI der Stadt Münster zum Thema "Migration, Bildung und Organisation" fällt in diesem Sommersemester komplett aus. Aufgrund der voraussichtlich pandemiebedingten Umstellungen der Präsenzlehre ist eine Reihe, die ausschließlich von Gastvorträgen lebt, nicht als E-Learning-Format zu bewerkstelligen. Die Vorlesung soll im Sommersemester 2021 nachgeholt werden.

Mit Erasmus im Ausland studieren - Jetzt bewerben!

Wer im Sommersemester 2021 in Frankreich, Spanien oder 10 weiteren europäischen Ländern Soziologie oder Sozialwissenschaften studieren möchte, kann sich für das ERASMUS-Programm des Instituts für Soziologie anmelden. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Juni 2020.

Bewerber*innen sollten sich über die Partner-Universitäten informieren und ein Motivationsschreiben an Hedi Hoff-Weikart senden.

WWU-Gebäude werden geschlossen

Der Krisenstab der WWU hat zur Eindämmung der Ausbreitung des Covid-19-Virus beschlossen, dass ab Donnerstag, 19. März 2020 ausnahmslos alle Gebäude der Universität für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Lediglich Beschäftigte der WWU haben weiterhin Zugang. Diese Regelung gilt somit auch für das Institut für Soziologie.

Für Kontakt zu den Lehrenden, zum Servicebüro, zum Geschäftszimmer oder weiteren Personen nutzen Sie bitte das Telefon oder E-Mail. Nutzen Sie diese Kommunikationswege vorab unbedingt auch für Anliegen, die ein persönliches Treffen verlangen oder die Bescheinigung von Leistungen betreffen.

Nachschreibklausuren des Wintersemesters verschoben

Aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus, die auch vor dem Prüfungsbetrieb der WWU Münster nicht halt machen, wird der zentrale Termin für die Nachschreibklausuren des Wintersemesters 2019/20 bis auf weiteres verschoben. Ein neuer Termin wird möglichst zeitnah u.a. hier auf der Website des Instituts bekannt gegeben.

Ergebnisse der Seminarplatz-Vergabe

Studierende des Instituts für Soziologie konnten sich vom 16. Dezember 2019 bis zum 26. Februar 2020 für Plätze in Seminare des Sommersemesters 2020 online anmelden. Die Ergebnisse dieses Verfahrens hängen seit heute einerseits in den Schaukästens im Institut aus und stehen zum anderen als PDF-Dokument zum Download bereit.

Bitte beachten Sie die zusätzlichen Hinweise, im PDF-Dokument bzw. auf den Ausdrucken im Schaukasten. Fragen zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen beantworten Ihnen die entsprechenden Lehrenden.

Münster-Barometer ermittelte Trends und Meinungen

Die Forschungsgruppe BEMA des Instituts für Soziologie hat im Rahmen des Münster-Barometers erneut die Meinungstrends der Münsteraner Bevölkerung zu aktuellen und lokalen Themenfeldern erhoben. Zwischen dem 17. und 28. Februar 2020 führte das BEMA-Team insgesamt 877 Telefoninterviews mit wahlberechtigten Personen aus Münster. Die Auswahl der Teilnehmer*innen ergab sich aus einer Zufallsauswahl der münsterischen Festnetz-Telefonnummern.

Die Westfälischen Nachrichten, als Auftraggeberin des Münster-Barometers, haben die Ergebnisse in ihrer Ausgabe vom 7. März 2020 und auf ihrer Website (siehe Links, kostenpflichtig) veröffentlicht.

Folgende Themen wurden im Rahmen des Münster-Barometers u.a. abgefragt:

Abgabe von Hausarbeiten in der vorlesungsgfreien Zeit

Mit Beginn der dritten Woche in der vorlesungsfreien Zeit sind wahrscheinlich die meisten Klausuren dieses Wintersemesters bereits geschrieben. Damit beginnt aber zumeist auch der Zeitraum, um schriftliche Hausarbeiten, Essays oder Ausarbeitungen zu verfassen und abzuschließen.

Für die Abgabe der Arbeiten steht aktuell nur eine Option zur Auswahl:

  • im Posteinwurf des Instituts für Politikwissenschaft (Scharnhorststraße 100)

Verwenden Sie ggfs. einen Umschlag und schreiben Sie deutlich den Namen der Lehrkraft und "Institut für Soziologie" darauf.

Alternativ können Sie nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft Ihre Arbeiten digital als PDF-Dokumente einreichen.

Mit Erasmus im Ausland studieren - Jetzt bewerben!

Wer im Wintersemester 2020/21 in Frankreich, Spanien oder 10 weiteren europäischen Ländern Soziologie oder Sozialwissenschaften studieren möchte, kann sich für das ERASMUS-Programm des Instituts für Soziologie anmelden. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Februar 2020.

Bewerber*innen sollten sich über die Partner-Universitäten informieren und ein Motivationsschreiben an Hedi Hoff-Weikart senden.

Institutskolloquium mit Jasper Korte

Am 22. Januar 2020 findet im IfS das zweite Institutskolloquium in diesem Wintersemester statt. Jasper Korte, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter an unserem Institut, wird dabei zum Thema "Soziologie in der Presse" referieren. Die gesellschaftliche und mediale Wirkung der Soziologie treibt die Disziplin theoretisch wie fachpolitisch beständig um. Jasper Korte zeigt in seinem Vortrag theoretische und empirische Ergebnisse zur ܜbersetzung soziologischen Wissens in mediale Diskurse und zur Entwicklung und Struktur der Berichterstattung über Soziologie.

Das Institut für Soziologie lädt alle Interessierten zu diesem Vortrag am nächsten Mittwoch, 22. Januar 2020 ab 18:15 Uhr herzlich ein. Die Veranstaltung findet im Raum 553a (Konferenzraum im 1. OG) statt.

IfS nimmt nicht an U-Multirank teil

U-Multirank ist eine von der Europäischen Kommission initiierte internationale, unabhängige und web-basierte Initiative zur Bewertung von Fachhochschulen und Universitäten. Ziel des Projekts ist es, Transparenz über die hohe Diversität von Hochschulen im tertiären Bildungsbereich zu schaffen. Damit soll Studierenden, Eltern sowie Hochschulen selbst ein differenzierter Vergleich zwischen den Bildungseinrichtungen und ihren Profilen ermöglicht werden. Mit der Bewertung von mehr als 1700 Hochschulen aus über 90 Ländern gehört U-Multirank weltweit zu den umfangreichsten und detailliertesten Evaluationsprogrammen für Hochschulen.

Ausgehend von der Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) und dem extrem niedrigen Rücklauf in der Studierendenbefragung hat die Soziologie in Münster beschlossen, sich nicht mehr an U-Multirank zu beteiligen.

Die von der DGS in den Jahren 2012 und 2015 geäußerten methodischen und fachpolitischen Bedenken zum CHE-Ranking bleiben somit auch im Fall des U-Multiranks, trotz festzustellender Verbesserungen, weitgehend bestehen. [...] Die wohl begründete Empfehlung der DGS an die Institute lautet deshalb, auf eine Beteiligung am U-Multirank (wie auch weiterhin am CHE-Ranking) zu verzichten und Interessierte stattdessen in geeigneter Weise auf studium.org/soziologie zu verweisen.