© IfS

Evaluation des Quartiermanagements Stadtraum Hauptbahnhof/ Bremer Platz

In welchen Hinsichten verändert sich die Lebensqualität in Folge der städtebaulichen Maßnahmen rund um den Hauptbahnhof/Bremer Platz in Münster? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Studie mit Blick auf angrenzende Viertel. Die Interessen, Meinungen, Erwartungen und Wünsche von Anwohner/-innen und Unternehmen stehen dabei im Fokus. Ihnen soll im Rahmen einer repräsentativen Umfrage Ausdruck verliehen werden. Die Studie wird im Auftrag der Stadt Münster vom Institut für Soziologie durchgeführt.

Zur Umfrage

Zur Projekthomepage

Interviewer*innen gesucht

Wir suchen Interviewer*innen für drei Telefonbefragungen, die vom August bis Dezember 2021 geplant sind. Der Stundenlohn beträgt 10 Euro, die Arbeitszeit kann individuell festgelegt werden. Nach einer (bezahlten) Schulung besteht Ihre Aufgabe darin, im Rahmen einer allgemeinen Bevölkerungsumfrage Telefoninterviews zu führen. Für alle Interviewer/innen steht ein Einzelbüro zur Verfügung.

  • Das Münster-Barometer für die Zeitungsgruppe Münsterland.
  • Die Studie PluS-i im Auftrag der Bundesregierung (BMBF) und des Instituts für Politikwissenschaft der WWU beschäftigt sich mit Sicherheitswahrnehmungen.
  • Die Studie "Umweltpolitik im lokalem Raum" im Auftrag der Stadt Münster mit der Zufriedenheit mit Stadtreinigung, Müllentsorgung und nachhaltige Umweltpolitik in Münster.

Die Interviewzeit ist montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr. Die Arbeitszeit kann in diesem Zeitrahmen frei eingeteilt werden. Die Bezahlung erfolgt in der Regel über einen Honorar- oder Werkvertrag.

Bei Interesse schicken Sie bitte eine Bewerbung mit kurzem Lebenslauf an Dr. Marko Heyse (heyse@uni-muenster.de).

Berufliche Erfahrung im Bereich der Markt- und Meinungsforschung sind nicht erforderlich, ein grundsätzliches Interesse an der empirischen Meinungsforschung ist aber von Vorteil.

Studie zur Erreichbarkeit des EUREGIO-Gebietes im Luftverkehr vorgestellt

Mit der Vorstellung der Ergebnisse des INTERREG-Projekts „Erreichbarkeit aus der Luft“ am 13. Juni 2019 in Enschede endete das EUREGIO-Projekt, welches die Erreichbarkeit von 13 Flughäfen im EUREGIO-Gebiet untersuchte. Die Forschungsgruppe BEMA des Instituts für Soziologie der WWU war maßgeblich durch eine Bevölkerungs- und Unternehmensbefragung an dem Projekt beteiligt. Unter der Leitung von Dr. Marko Heyse und Dr. Luigi Droste wurden zahlreiche Telefoninterviews geführt und Fragebögen ausgewertet. Die Ergebisse der Befragungen und des ganzen Projektes sind ab sofort auf der Projekt-Seite abrufbar.

Unerwünschte Anrufe

In letzter Zeit gibt es offensichtlich Anrufe, die vermutliche kriminelle Zwecke verfolgen und als Auftraggeber auf die Forschungsgruppe BEMA verweisen. Wir möchten deshalb noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir ausschließlich Meinungsumfragen durchführen, die in der Regel lokal begrenzt sind.
Wir machen keine Gewinnspiele, vermitteln keine Abos und fragen niemals persönliche Details wie Ihre Adresse oder gar Kontoverbindung ab. Falls Sie einen Anruf erhalten haben, der Sie misstrauisch macht, zögern Sie nicht, uns zu informieren (heyse@uni-muenster.de oder 0251-8323196 oder 0251-8329438). Wir werden dann juristisch gegen den Missbrauch vorgehen.
Weitere Informationen zu unseren Befragungen finden Sie hier.