Befragung "Passion als Beruf?" endet - Survey "Passion as a Profession?" is ending

Am 8. September ende die Anfang Juni gestartete Umfrage "Passion als Beruf?". Wenn Sie an der Umfrage teilnehmen möchten, können Sie entweder den Papierfragebogen ausfüllen und in eine der in Ihrem Theater bereitstehenden versiegelten Boxen einwerfen oder den Fragebogen online ausfüllen. Achtung! Hierfür ist das Passwort auf der Titelseite des Papierfragebogens erforderlich. Weitere Informationen zum Projekt "Passion als Beruf?" finden Sie hier.

On the 8th of September the survey "Passion als Beruf?" ends. If you wish to participate in the survey, you can either complete the paper questionnaire and drop it in one of the sealed boxes in your theater or fill in the questionnaire online. Attention! This requires the password found on the front page of the paper questionnaire. Further information about the project "Passion as a profession?" can be found here.

Interviewer*innen gesucht

Wir suchen Interviewer*innen für zwei Telefonbefragungen, die vom 12. August bis 11. Oktober 2019 geplant sind. Der Stundenlohn beträgt mind. 10 Euro, die Arbeitszeit kann individuell festgelegt werden. Nach einer (bezahlten) Schulung besteht Ihre Aufgabe darin, im Telefonlabor der BEMA im Rahmen einer allgemeinen Bevölkerungsumfrage Telefoninterviews zu führen.

  • Die Studie PluS-i im Auftrag der Bundesregierung (BMBF) und des Instituts für Politikwissenschaft der WWU beschäftigt sich mit Sicherheitswahrnehmungen.
  • Das Münster-Barometer für die Zeitungsgruppe Münsterland. Stundenlohn: 10 Euro/ Stunde

Die Interviewzeit ist montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr. Die Arbeitszeit kann in diesem Zeitrahmen frei eingeteilt werden. Die Bezahlung erfolgt in der Regel über einen Honorar- oder Werkvertrag.

Bei Interesse können Sie entweder unser Bewerbungsformular benutzen oder schicken eine Bewerbung mit kurzem Lebenslauf an Dr. Marko Heyse (heyse@uni-muenster.de).

Berufliche Erfahrung im Bereich der Markt- und Meinungsforschung sind nicht erforderlich, ein grundsätzliches Interesse an der empirischen Meinungsforschung ist aber von Vorteil.

Studie zur Erreichbarkeit des EUREGIO-Gebietes im Luftverkehr vorgestellt

Mit der Vorstellung der Ergebnisse des INTERREG-Projekts „Erreichbarkeit aus der Luft“ am 13. Juni 2019 in Enschede endete das EUREGIO-Projekt, welches die Erreichbarkeit von 13 Flughäfen im EUREGIO-Gebiet untersuchte. Die Forschungsgruppe BEMA des Instituts für Soziologie der WWU war maßgeblich durch eine Bevölkerungs- und Unternehmensbefragung an dem Projekt beteiligt. Unter der Leitung von Dr. Marko Heyse und Dr. Luigi Droste wurden zahlreiche Telefoninterviews geführt und Fragebögen ausgewertet. Die Ergebisse der Befragungen und des ganzen Projektes sind ab sofort auf der Projekt-Seite abrufbar.

Unerwünschte Anrufe

In letzter Zeit gibt es offensichtlich Anrufe, die vermutliche kriminelle Zwecke verfolgen und als Auftraggeber auf die Forschungsgruppe BEMA verweisen. Wir möchten deshalb noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir ausschließlich Meinungsumfragen durchführen, die in der Regel lokal begrenzt sind. Wir machen keine Gewinnspiele und fragen niemals persönliche Details wie Ihre Adresse oder gar Kontoverbindung ab. Falls Sie einen Anruf erhalten haben, der Sie misstrauisch macht, zögern Sie nicht, uns zu informieren (heyse@uni-muenster.de oder 0251-8323196 oder 0251-8329438). Wir werden dann juristisch gegen den Missbrauch vorgehen.

Außerhalb dieser Termine und außerhalb Münsters werden also derzeit keine Befragungen durchgeführt.

Weitere Informationen zu unseren Befragungen finden Sie hier.