Kolloquium

Das Kolloquium bietet den Kolleginnen und Kollegen des Instituts sowie eingeladenen Gästen die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungen vorzustellen und zu diskutieren. Es findet jeweils mittwochs, 18:15 Uhr, Raum SCH 121.553a (Konferenzzimmer) statt.

Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich, eine Anmeldung nicht erforderlich. Alle Interessierten (insbesondere die Studierenden) sind herzlich eingeladen.

  • Wintersemester 2019/20

    • 27. November 2019
      Hanns Wienold: Indien auf dem Weg in die globale Informalität
    • 22. Januar 2020
      Jasper Korte: Soziologie in der Presse
  • Sommersemester 2019

    • 19. Juni 2019
      Carlos Ramírez Escobar (Pontificia Universidad Javeriana): "Die Revolution ist mein Leben". Identitätsbildungsprozesse von Khomeini-Anhängern
    • 3. Juli 2019
      Linda Nell: Globaler Rechtspluralismus und normative Arbeitsteilung: Zur Lage des Rechts in der multipel differenzierten Gesellschaft

  • Frühere Semester

    Wintersemester 2018/19

    • 7. November 2018
      Martin Schweighofer (Friedrichshafen): Wissen und Gemeinschaft: Das Zusammenspiel von Wissensproduktion und sozialer Gemeinschaft im Kontext nachhaltiger Energiekulturen
    • 28. November 2018
      Hanns Wienold: Transit Mexiko: Vom globalen Süden in den globalen Norden
    • 23. Januar 2019
      Astrid Reuter: Grenzarbeiten am religiösen Feld. "Definitionspolitische" Auseinandersetzungen um Religion in Politik und Recht

    Sommersemester 2018

    • 4. Juli 2018
      Christoph Weischer: Eine praxeologische Protheorie sozialer Ungleichheit
    • 18. Juli 2018
      Anna Körs (Hamburg): The Making of Pluralism? Religiöser Wandel und lokale Governance religiöser Diversität

    Wintersemester 2017/18

    • 15. November 2018
      Christoph Mautz und Benjamin Labudda: Willkommenskultur und Kasernierung. Nebenfolgen der lokalen Integrationsadministration für den liminalen Status von Notzugewanderten
    • 29. November 2018
      Behrouz Alikhani: Zum Verhältnis von Macht und Selbstwert. Praxis der traditionellen Eheschließungen zwischen Bakhtiari-Nomadenstämmen im Iran

    Sommersemester 2017

    • 14. Juni 2017
      Hanns Wienold: Glauben machen. Formen religiöser Vergemeinschaftung.
    • 28. Juni 2017
      Marc Mölders: How to talk the law into co-evolution. Übersetzungsstrategien der Guten, der Bösen und der Soziologie.
    • 19. Juli 2017
      Karin Priester: Rechts- und Linkspopulismus. Gefahr oder nützliches Korrektiv für die Demokratie?

    Wintersemester 2016/17

    • 7. Dezember 2016
      Michael Kauppert: Kultur und Gesellschaft als asymmetrische Gegenbegriffe.
    • 18. Januar 2017
      Klaus Kraemer: Aussortiert - Ignoriert - Verachtet. Zur Wiedererweckung des nationalen Gemeinsamkeitsglaubens.
    • 25. Januar 2017
      Fabian Anicker: Überlegungen zu einer Soziologie der Deliberation

    Wintersemester 2015/16

    • 11. November 2015
      Stefanie Affeldt (Hamburg): Weißer Zucker. Die Produktion und Konsumtion von Weißsein in Australien
    • 25. November 2015
      Jasper Korte und Christoph Mautz: Digitaler Elfenbeinturm oder personalisiertes Massenmedium. Die öffentliche personale Selbstdarstellung der Soziologie im Internet
    • 13. Januar 2016
      Jens Greve: Praxistheorie und die unbewusste Reproduktion der Sozialstruktur - die Rolle impliziter Einstellungen
    • 3. Februar 2016
      Thomas Dierschke, Tim Ziesmann und Jana Amtsberg (alle Forschungsgruppe BEMA): Fußball und Gesellschaft. Kultur und Struktur der  Fußballfans in Deutschland

    Sommersemester 2015

    • 3. Juni 2015
      Björn Wendt: Die Bilderberg-Konferenz. Was wissen wir?
    • 10. Juni 2015
      Joachim Renn: Was heißt eigentlich Übergang zur funktionalen Differenzierung? Das Beispiel Modernisierung in Preußen
    • 17. Juni 2015
      Jörg Hüttermann/Tino Minas: „Was man sieht und was man nicht sieht“ – Der Straßenbahnwaggon als epistemisches Vehikel

    • 24. Juni 2015
      Behrouz Alikhani: Zur habituellen Dimension von Demokratisierungsproblemen am Beispiel Ägypten nach dem Arabischen Frühling
    • 8. Juli 2015
      Marc Breuer (Paderborn): Sich selbst aufhebende Abgrenzungen? Strukturelle Parallelen zwischen Milieu-Katholizismus und migrantischen Milieus der Gegenwart

    Wintersemester 2014/15

    • 19. November 2014
      Sandra Matthäus: Selbst-Befriedigung. Zur soziostrukturellen Bedeutung des wertenden Selbstbezugs
    • 10. Dezember 2014
      Edelgard Kutzner, Klaus Kock (Dortmund): Betriebsklima – das (Un)behagen bei der Arbeit. Ergebnisse aus einem empirischen Projekt
    • 14. Januar 2015
      Matthias Grundmann: Ambivalenzerfahrungen und Sozialisation. Konturen eines Forschungsprogramms
    • 28. Januar 2015
      Alexander Yendell: Soziale Ungleichheiten in der beruflichen Weiterbildung

    Sommersemester 2014

    • 7. Mai 2014
      Martina Franzen (Bielefeld): Grenzen wissenschaftlicher Autonomie: Zur Eigengesetzlichkeit von Publikationskulturen im empirischen Vergleich
    • 21. Mai 2014
      Behrouz Alikhani: Post-Demokratie oder Entdemokratisierungsprozess?
    • 18. Juni 2014
      Christoph Weischer: Soziale Ungleichheit 3.0 – Soziale Differenzierungen in einer transformierten Industriegesellschaft
    • 2. Juli 2014
      Hanns Wienold: Ein Fall für Durkheim? Selbsttötungen unter indischen Kleinbauern

    Wintersemester 2013/14

    • 13. November 2013
      Karin Priester: Die Rolle Carl Schmitts im Postmarxismus
    • 4. Dezember 2013
      Hartmann Tyrell (Bielefeld): Anmerkungen zum Religionsbegriff Max Webers
    • 22. Januar 2014
      Jan Weyand (Erlangen): Historische Wissenssoziologie des modernen Antisemitismus
    • 5. Februar 2014
      Raphael Beer: Und was halten wir jetzt davon? Normativität in der Soziologie

    Sommersemester 2013

    • 8. Mai 2013
      Reinhold Hemker: Praxis der Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Vorbereitung, Begleitung und Auswertung in und von Projekten der EZ
    • 29. Mai 2013
      Peter Isenböck: Wertrationalität und externe Gründe. Über Max Webers implizite Handlungstheorie
    • 19. Juni 2013
      Thomas Dierschke: Flexibel ohne Absicherung? Zur sozialen Lage von Filmschaffenden und Kreativen
    • 10. Juli 2013
      Rainer Schützeichel (Aachen): Probleme einer Theorie sozialer Prozesse

    Wintersemester 2012/13

    • 30. Januar 2013
      Stefanie Ernst: Burning out und Cooling Down? Entzauberte Formen wissensintensiven Arbeitens in Zeiten diskontinuierlicher Erwerbsverläufe.
    • 9. Januar 2013
      Michael Gubo: Pragmatisierung der Systemtheorie
    • 19. Dezember 2012
      Roland W. Schindler: Grundsituation des Politischen und Zwänge der Moderne nach Hannah Arendt
    • 7. November 2012
      Arlena Jung (Berlin): Das subversive Potential strategischer Anpassung. Eine differenzierungstheoretische Betrachtung von Öffentlichkeitsarbeit in Wissenschaftsorganisationen

    Sommersemester 2012

    • 4. Juli 2012
      Christoph Weischer: Finanzmärkte im Spiegel sozialwissenschaftlicher und politischer Diskurse
    • 13. Juni 2012
      Joachim Renn: Akteur, Subjekt, Person – Zur Übersetzung der Individuen zwischen intentionalen Horizonten und sozialen Formatierungen
    • 23. Mai 2012, 18:15 Uhr
      Norbert Heimken: Fachpraxis Schule – Überlegungen zum Verhältnis von Theorie und Praxis in der Lehrerausbildung
    • 2. Mai 2012
      Tobias Brändle und Sylvia Müller: Berufliche Orientierung von Jugendlichen im Übergangssystem