Veranstaltungen und Termine

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltung für die breite Öffentlichkeit oder einzelne Gruppen. Hauptsächlich sind dies Workshops zu verschiedenen Aspekten moderner Teilchen, Kern- und Astrophysik. Würden Sie gerne eine ähnliche Veranstaltung bei Ihnen durchführen? Kontaktieren Sie uns!

Anfragen zu Masterclasses und Angeboten

Kinder-Uni Vortrag für die Klassenstufe 5 des Paulinum-Gymnasiums

© David Borgelt

Woher kommt unser Universum? Diese Frage stellt sich jeder Mensch mindestens einmal im Leben. Und die heutige Forschung begeistert uns mit einer möglichen Antwort auf diese Frage. Am 21.10.2022 besuchte Prof. Klein Bösing, gemeinsam mit Luisa Faber und David Borgelt, das Paulinum und erzählte den fünften Klassen in der Aula des Gymnasiums über die Forschung zum Urknall. Dabei lernten die Kinder spannende Zusammenhänge zwischen Temperaturen und Farben, zu Eigenschaften von Licht und auch zu einem ambitionierten LEGO Projekt. Ein Highlight des Vormittags ist die Fragerunde im Anschluss an den Vortrag gewesen, bei welchem die Kinder komplexe Fragen stellen konnten.

 

Artikel auf der Website des Paulinums

Teilchenphysik mit der Kinder-Uni in Nordkirchen

© Christian Klein-Bösing

Am 17.09.2022 hat das Institut für Kernphysik mit dem Teilchenphysiker Christian Klein-Bösung und das MExLab Physik mit Barbara Leibrock das Bürgerhaus Nordkirchen besucht. Der Andrang auf diese Veranstaltung war dermaßen groß, dass noch spontan der Raum gewechselt werden musste, damit die 55 interessierten und begeisterungsfähigen  Kinder der Veranstaltung folgen konnten. Über Klemmbaustein-Modelle wurde den Kindern die Arbeit von Teilchenphysiker:innen am ALICE Experiment vermittelt und es konnten viele Fragen über die Entstehung des Universum gestellt werden.

Zur Veranstaltung auf der Website der VHS Lüdinghausen

Teilchenphysik mit der Kinder-Uni in Schwerte

© Christian Klein-Bösing

Am 16.09.2022 war die Aula der Theodor-Fleitmann Gesamtschule vollständig ausgebucht. Insgesamt haben 170 Kinder, Jugendliche und Eltern an diesem Tag den Vortrag von dem Teilchenphysiker Prof. Klein-Bösing zugehört und über die Grundlagenforschung am ALICE Experiment am CERN gesprochen. Neben verblüffenden Fakten über das Experiment, erzählte der Teilchenphysiker auch über unser Universum und wie es überhaupt entstanden ist. Ein Highlight ist das detailierte Klemmbaustein-Modell des ALICE Detektors gewesen, welches das Experiment direkt in die Schule brachte.

ALICE-Masterclass mit dem Physik LK der Q1 des Paulinums

© Dr. M. Klein-Bösing

Am Montag, dem 5. September, besuchte der Physik-LK des Paulinum-Gymnasiums Münster das Institut für Kenrphysik der WWU Münster. Im Rahmen dieser Veranstaltung führten Hannah Neuwirth, Jens Lühder und David Borgelt die ALICE-Masterclass mit den Schüler:innen durch. Bei dieser wird nicht nur ein Einblick in die aktuelle Forschung am ALICE Detektor des CERNs gegeben, sondern die Teilnehmenden können auch mit echten Messdaten die Arbeit der Teilchenphysiker:innen nachvollziehen.

Zur Website des Paulinum

Eine Masterclass anfragen

Kinder-Uni in der Volkshochschule Lüdinghausen am 17.09.2022

© Kinder-Uni

In einer Kooperation des Volkshochschulkreises Lüdinghausen und der Familienbildungsstätte Lüdinghausen mit dem Institut für Kenrphysik und dem MExLab Physik der WWU berichten Barbara Leibrock und Prof. Klein-Bösing im Rahmen der Kinder-Uni über den Urknall und die Forschung von Physiker:innen am CERN in Genf. Der Vortrag informiert darüber, was die Eigenschaften der Quarks mit einem Regenbogen zu tun haben, warum man riesige Maschinen braucht, um die kleinsten Teilchen zu untersuchen, und wie der ALICE-Detektor aus 16 000 LEGO®-Steinen aussieht.

Zur Veranstaltung auf der Website der VHS Lüdinghausen

Kinder-Uni in Schwerte am 16.09.2022

© talenttageruhr.de

Am Freitag, den 16. September, besucht Prof. Klein-Bösing im Rahmen der Talenttage-Ruhr die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule in Schwerte. Seit 2014 entdecken junge Menschen vom Kindergarten- bis zum Hochschulalter während der Talenttage Ruhr ihre Fähigkeiten. Sie probieren sich in unterschiedlichen Bereichen aus, blicken hinter die Kulissen von Unternehmen und lernen so verschiedene Berufsbilder, aber auch ihre Stärken und Interessen besser kennen. Auch 2022 finden diese wieder mit diesem Ziel statt.

Programm auf der Talenttage Ruhe Website

Anmeldung bis zum 15.09.2022

LEGO-ALICE Detektor mit Kindern und Jugendlichen im Q.UNI-Camp 2022

Einige mitwirkenden Baumeister:innen zeigen von ihnen gebaute Module des Modells.
© J. Schäfer

In den ersten drei Juli-Wochenenden 2022 besuchte das Institut für Kernphysik das Q.UNI Camp der WWU Münster. Dort wurde im Rahmen eines Community Projekts das LEGO-ALICE Modell 2.0 zusammengebaut. Neben großem LEGO-Bauspaß mit über 18.000 Teilen, konnten über 50 Kinder und Jugendliche erste Eindrücke von dem Großexperiment ALICE am CERN bekommen. Interessierte Eltern und Begleitpersonen haben dieses Event ebenfalls für Bauspaß genutzt und nebenher mit Prof. Klein-Bösing und David Borgelt über die Forschung am ALICE Detektor gesprochen. Am letzten Wochenende besuchten Johannes Nienhaus und Julia Els, zwei Konstrukteure des LEGO-Modells, das Event, bevor sie dieses am CERN ebenfalls mit einer Jugendgruppe nachgebaut haben.

Zur Website des ALICE-Modells

Öffentliche Vorträge im Schloss: 10 Jahre Higgs-Jubiläum und Neustart des LHC

Prof. Klein-Bösing (links) und Prof. Klasen (rechts) mit dem ALICE-Modell
© David Borgelt

Am 4. Juli 2012 wurde am CERN die Entdeckung des Higgs-Bosons bekannt gegeben. Dieses Ereignis liegt nun zehn Jahre zurück, und der LHC nimmt in diesem Jahr nach drei Jahren Runderneuerung den Betrieb wieder auf.

Der Forschungsschwerpunkt Teilchenphysik stellt zu diesem Anlass am 4. Juli 2022 in zwei spannenden Vorträgen die Forschung am CERN in der Aula des Schlosses der WWU Münster vor. Der Vortrag von Prof. Klein-Bösing zum ALICE-Experiment und dem "Heißesten Ort des Universums" findet um 16:00 Uhr statt. Der Vortrag von Prof. Michael Klasen "10 Jahre Higgs-Entdeckung - präzise Antworten und viele neue Fragen" beginnt um 18:00 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie auf www.higgs10.de

Splash-Lab im MExLab ExperiMINTe mit dem Netzwerk Teilchenwelt

© Schlauraum Münster

Das MExLab ExperiMINTe öffnet für den Schlauraum 2022 am 23. und 24. Juni seine Türen und stellt gemeinsam mit dem MExLab Physik und dem Netzwerk Teilchenwelt eine MINT Wasser-Rallye mit verschiedenen Stationen auf die Beine, die sich gewaschen hat! Hier bekommen Schüler*innen der 5. bis 8. Klasse rund um das Thema Wasser spannende Einblicke in naturwissenschaftliche Phänomene und können selbst an den Experimentierstationen aktiv werden.

Splash-Lab am 23.06

Splash-Lab am 24.06

Nebelkammer-Workshop am Paulinum

© David Borgelt

Das Netzwerk Teilchenwelt hat mit drei Doktorand:innen des Instituts für Kernphysik am 07.04.2022 das Paulinum Gymnasium in Münster besucht. Mit Laborleeze und Bus sind Archita Rani Dash, Peter Stratmann und David Borgelt in den NaWi-Unterricht der neunten Klasse von Frau Klein-Bösing gekommen. Neben Grundlagen über die Teilchenphysik hatten die Schüler:innen auch die Chance noch Gespräche mit den Doktorand:innen zu führen. Ein Highlight des Workshops ist der Bau von Nebelkammern gewesen, bei dem die Schüler:innen Myonen und Alpha Teilchen anhand ihrer Spuren identifizieren konnten.

Zum Artikel auf der Schul-Homepage

Masterclass in Monschau

© Christian Klein-Bösing

Das Intitut der Kernphysik und Netzwerk Teilchenwelt hat am 05.04.2022 den Physik-LK der Q1 das St. Michael Gymnasium in Monschau besucht. Mithilfe ihrer Fragen an den Prof. Dr. Klein-Bösing, der einen Vortrag zur Veranschaulichung der physikalischen Grundlagen hielt, konnten die Schüler:innen ihren Wissenshorizont in der Kern- und Teilchenphysik erweitern. Zudem konnte der Kurs von Herrn Zoellner kosmische Strahlung in selbstgebauten Nebelkammern entdecken. Am Beispiel des LEGO-Alice-Modells konten die Schüler:innen den Aufbau des komplexen Experiments nachvollziehen. Im Anschluss haben die Schüler:innen des Kurses mit echten Messdaten des ALICE-Experiments im Rahmen dieser Masterclass ein Quark-Gluonen-Plasma nachgewiesen.

Zur Website des Gymnasiums

10. Masterclass Teilchenphysik am Berufskolleg Beckum

Am 09. März hat das Institut für Kernphysik mit dem Netzwerk Teilchenwelt zusammen das Beruffskolleg Beckum besucht. Der Masterand Nicolas Tiltmann, sowie die beiden Doktoranden Jens Lühder und David Borgelt haben mit den Schüler:innen der Qualifikationsphase die Arbeit von Physiker:innen am ATLAS Detektor am LHC in Genf beschrieben, Nebelkammern gebaut und Karriereperspektiven in der Kernphysik aufgezeigt.

Zum Artikel des Berufskollegs Beckum

Online-Vorlesung Kinder-Uni-Münster

© WWU-Münster

Die Kinder-Uni-Münster hat zusammen mit Prof. Klein-Bösing Fragen über die Farbe von Regenbögen bis hin zu Temperaturen, die selbst den Kern der Sonne wie eine Eiswüste aussehen lassen, ergründet. Kinder aus insgesamt 120 Haushalten konnten am Freitag Nachmittag in der Online-Vorlesung "Vom Regenbogen zu Quarks & Co. - wie man Urknall-Materie im Labor erzeugt" faszinierende Erkenntnisse aus der Kern- und eilchenphysik ergründen. Neben den spannenden Themen hatten die Kinder zudem die Chance, noch viele weitere Fragen an den Kernphysik-Professor zu stellen und so herausfinden, ob Teilchenkollisionen überhaupt sehr laut sind oder wieso Experimente bei so hohen Temperaturen im Labor nicht schmelzen.

Besuch der Marienschule Münster

© Archita Rani Dash

Die beiden Doktorand:innen Archita Rani Dashi und David Borgelt des Instituts für Kernphysik haben am Freitag bei bestem Wetter die 9B der Marienschule in Münster besucht. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und der Münsteraner Fahrradkultur wurde der Materialtransport vom Institut zur Schule kurzerhand mit der Laborleeze erledigt.

Die 9B wurde zunächst über die verschiedenen Forschungsgegenstände der Kern- und Teilchenphysik informiert. Im Anschluss erzählte Archita Dashi über ihren Werdegang in der Physik und was sie als Physikerin für Aufgaben hat. Nach dem Vortrag konnten die Schülerinnen kosmische Strahlung mit selbstgebauten Nebelkammern sichtbar machen und analysieren.

Marienschule-Website

International (online) Masterclass

© IPPOG

Eintauchen in die Welt der Teilchenphysik und selber Daten vom CERN in Genf am eigenen Rechner auswerten: Dazu lädt das Institut für Kern- und Teilchenphysik der WWU Münster interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 ein.

Wenn im LHC Blei-Atomkerne mit unvorstellbarer Wucht aufeinandertreffen, entstehen Bedingungen wie in den ersten Augenblicken des Universums. Die Schüler:innen blicken mit Münsteraner Forscher:innen in die Geburts- stunde des Kosmos und erfahren Wissenswertes über die Grundbausteine der Materie und über die Kräfte, die im Universum wirken. Bei den International Masterclasses lernen die Jugendlichen die Forschungsmethoden der Teilchenphysik kennen. Sie identifizieren Elementar- teilchen in Teilchenkollisionen und diskutieren ihre Ergebnisse Videokonferenzen untereinander und erleben eine Live-Führung durch das ALICE-Experiment am LHC.

Das Programm International Masterclasses findet weltweit an über 225 Forschungseinrichtungen in 60 Ländern statt. Nähere Informationen zur Anmeldung:

Zur Einladung

Zur Anmeldung

International Day of Women and Girls in Science: ALICE Masterclass

© Christian Klein-Bösing

Am 11. Februar rufen die Vereinten Nationen zum siebten International  Day of Women and Girls in Science auf, um auf die gleiche Beteiligung und die Leistungen von Wissenschaftlerinnen aufmerksam zu machen und diese sichtbar zu machen. 

Zu diesem Anlass laden die Wissenschaftlerinnen des ALICE-Experimentes im Institut für Kernphysik der WWU bundesweit physikinteressierte Schülerinnen ab der 10. Jahrgangssstufe herzlich zu einem Online-Workshop ein!

Werde für einen Nachmittag Teilchenhysikerin und erfahre mehr über das ALICE Experiment am CERN! Werte selbst Daten aus und diskutiere sie in einer internationalen Schaltung mit Wissenschaftlerinnen am CERN, in Indien Griechenland und Schweden.

Wenn im LHC Blei-Atomkerne mit unvorstellbarer Wucht aufeinandertreffen, entstehen Bedingungen wie in den ersten Augenblicken des Universums. Du wirst mit Forscherinnen in die Geburtsstunde des Kosmos blicken und mehr über die Grundbausteine der Materie und über die Kräfte, die im Universum wirken, erfahren.

Zur Anmeldung

Masterclasses Materialsammlung

Pressemeldung der WWU

Elementarteilchen sichtbar machen im Pascal Gymnasium in Münster 2/2

© David Borgelt

Das Institut für Teilchenphysik setzt seine Besuche an dem Pascal Gymnasium im Jahr 2022 fort. In einem informativen Vortrag konnten die Schülerinnen und Schüler mehr über das Forschungsgebiet der Teilchenphysik erfahren. Dafür lernten sie Nukleonen und Elementarteilchen kennen, sowie die Relevanz der Teilchenphysik in der Lebenswirkichkeit aller Menschen.

Das Highlight des Besuches sind spannende Berichte aus der Forschung von Professor Klein-Bösing und der Bau von Nebelkammern gewesen, in welcher die Schülerinnen und Schüler das gelernte Wissen direkt anwenden konnten.

Elementarteilchen sichtbar machen im Pascal Gymnasium in Münster 1/2

In der letzten Woche vor den NRW-Weihnachtsferien 2021 besuchte das Institut für Kernphysik das Pascal Gymnasium in Münster. Mit der neunten Klassenstufe wurden Spuren von Elementarteilchen in selbstgebauten Nebelkammern sichtbar gemacht und untersucht. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich zudem bei dem Kernphysiker Prof. Klein-Bösing über die aktuelle Forschung erkundigen und Fragen zu der Thematik stellen. Darüber hinaus wurde über berufliche Perspektiven in der Kernphysik informiert, welche neben dem Physikstudium auch Wege in der technischen Produktgestaltung oder Laborassistenz bietet.

Jugendliche bei den International Cosmic Days 2021 in Münster

© Christian Klein-Bösing

Am 10.11.2021 fand der International Cosmic Day im Institut der Kernphysik in Münster statt. An diesem haben neun interessierte Schülerinnen und Schüler teilgenommen, welche sich in Kurzvorträgen über Astrophysik erkundigen konnten und anschließend mit selbstgebauten Nebelkammern die Spuren von Elementarteilchen beobachtet haben. Darüber hinaus konnten sie Originaldaten des Pierre-Auger-Observatoriums untersuchen und sich am Ende des Tages in einer Konferenzschaltung mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern von anderen Standorten des International Cosmic Days austauschen.

 

Website des International Cosmic Day