Raffaela Busse am Südpol
© Raffaela Busse

Raffaela Busse zurück vom Südpol!

Unsere ehemalige Masterstudentin Raffaela Busse hat für ein Jahr den Detektor des IceCube-Experiments an der Amundsen-Scott-Südpolstation betreut. Ihre vielseitigen Aufgaben umfassten die Wartung der komplexen IT-Infrastruktur des Detektors, das Überwachen der Systeme zur Gewährleistung einer reibungslosen Datennahme und auch das Ausführen spezieller Messungen. Aber von ihren zahlreichen interessanten Aktivitäten und Erlebnissen berichtet sie am besten selbst auf ihrem Blog: https://www.nechnif.net.
Nach einem Erholungsaufenthalt in Neuseeland bereichert sie nun wieder unsere Arbeitsgruppe und sucht im Rahmen ihrer Doktorarbeit im GRK 2149 - "Starke und Schwache Wechselwirkung" nach Dunkler Materie mittels IceCube-Daten. Zu verschiedenen Anlässen hält sie Vorträge zu ihrem Einsatz am kältesten Punkt der Erde. So zuletzt an der Kinder-Uni, wie die WWU berichtete.