FB09
|

Die Nachtseite des Ichs – Traum, Surrealismus und Moderne

Vortragsreihe des Kunstmuseums Pablo Picasso Münster in Kooperation mit dem Germanistischen Institut der WWU / Eintritt frei
Plakat der Vortragsreihe
Plakat der Vortragsreihe mit Programm
© Kunstmuseum Pablo Picasso Münster / WWU

Der Traum als Gegenstand und Inspirationsquelle künstlerischer Darstellung in Malerei, Literatur und Film in der Moderne – darum geht es in einer Vortragsreihe, die im Rahmen der beiden Ausstellungen "Marc Chagall – Der wache Träumer" / "Surreale Bücher – Von Picasso bis Miró" vom Kunstmuseum Pablo Picasso Münster und dem Germanistischen Institut der WWU präsentiert wird. Die Vorträge der Reihe "Die Nachtseite des Ichs - Traum, Surrealismus und Moderne" finden im Foyer des Picasso-Museums statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist frei.

Als surnaturel (übernatürlich) bezeichnete der Dichter Apollinaire seinerzeit Marc Chagalls (1887-1985) Bilder, 15 Jahre vor der surrealistischen Bewegung. In Chagalls phantastischen Traumwelten, in denen Schwerkraft und Logik aufgehoben zu sein scheinen und Sakrales und Profanes ganz selbstverständlich nebeneinanderstehen, gehen das Reale und das Imaginäre eine geradezu poetische Symbiose ein. Nicht umsonst wurde der Maler auch "La Poète" genannt. In keiner anderen Zeit standen Dichter und Maler in einem derart regen geistigen Austausch und einer so intensiven gegenseitigen Einflussnahme zueinander wie in Paris zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Ganz besonders deutlich zeigen dies die sogenannten livre d’artiste, die in den 20er Jahren zu einer neuen Kunstform avancierten. Die Druckgrafiken der Surrealisten, wie jene von Man Ray, Max Ernst, Joan Miró und Picasso, entstanden häufig in Kollaboration mit Dichtern und spiegeln den bildnerischen Reichtum und die visuelle Poesie surrealistischer Kunst wider.

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Germanistisches Institut

Programm

23. Oktober 2018, 19 Uhr Alexander Gaude: Ein Museum der träumenden Bücher. Surreale Buchkunst von Man Ray bis Max Ernst
20. November 2018, 19 Uhr Karla Kretz: Ein träumender Detektiv? René Magritte auf surrealer Verbrecherjagd
27. November 2018, 19 Uhr Ann-Katrin Hahn: Eine Kuh flog über das Dach. Die Behandlung des Traums im Werk Marc Chagalls
08. Januar 2019, 19 Uhr Ein Reich im Inneren. David Lynchs surreale Filmästhetik. Ein Gesprächsabend mit Prof. Dr. Moritz Baßler, Philipp Pabst M.A., Dr Stephan Brössel (Germanistisches Institut, Münster) und Dr. Jean-Pierre Palmier (Bonn)