|
FB09

Neue Ansätze in der Autobiographieforschung

Öffentliche Ringvorlesung des Forums für Autobiographieforschung / Beginn am 27. Oktober
Logo des Forums für Autobiographieforschung
Logo des Forums
© Forum für Autobiographieforschung

Die Autobiographik ist ein dynamisches Feld. Einerseits gehört die Erforschung von Selbstzeugnissen zu den eingespielten wissenschaftlichen Untersuchungsfeldern, andererseits entstehen ständig neue Spielarten und Formate literarischer und anderer medialer Selbstdarstellung, so dass auch die Autobiographieforschung stets neue Ansätze und Zugänge entwickelt. Das Forum für Autobiographieforschung des Fachbereichs Philologie der Universität Münster gibt in den kommenden zwei Semestern in einer zweiwöchentlich stattfindenden Ringvorlesung einen Überblick über aktuelle Tendenzen im Bereich des autobiographischen Schreibens und neue interdisziplinäre Forschungsperspektiven.

Die Veranstaltungsreihe „Life Writing. Neue Ansätze in der Autobiographieforschung“ steht allen Interessierten offen und ist kostenlos. Den Anfang machen am Dienstag, 27. Oktober, die Sprecherinnen des Forums für Autobiographieforschung, Prof. Dr. Lut Missinne, Prof. Dr. Katja Sarkowsky und Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf. Die Literaturwissenschaftlerinnen geben eine allgemeine Einführung in den Gegenstand „Life Writing“ und erläutern Grundlagen der Autobiographieforschung. Die Vorträge der Ringvorlesung finden um 14 Uhr in Hörsaal J1, Johannisstraße 1, statt.

Programm der Ringvorlesung
Forum für Autobiographieforschung