HAHN, Karl, Prof. em. Dr.

Professur
Professur "Politische Theorie und Ideengeschichte"
Institut für Politikwissenschaft
Scharnhorststraße 100
D-48151 Münster
Tel: +49 251 316128
Herr Hahn ist zur Zeit per E-Mail nicht erreichbar! Nachrichten können in seinem Postfach hinterlegt werden.
Sprechstunde: nach Vereinbarung

  • Forschung

    • Politische Ideengeschichte der Antike einschließlich der Spätantike und Byzanz, besondere Schwerpunkte: das politische Denken der griechischen Tragiker, Platons und Aristoteles
    • Politische Ideengeschichte des Mittelalters, besondere Schwerpunkte: Kaiser und Reichsideen sowie föderale und genossenschaftliche Verfassungskonzeptionen
    • Politische Ideengeschichte der Neuzeit, besondere Schwerpunkte: die Idee der Staatsraison, die Vertragstheorie und das föderale politische Denken
    • Die politiktheoretische Auseinandersetzung mit den Ideen der französischen Revolution
    • Verfassungs- und Macht- sowie Demokratie- und Föderalismustheorien Rousseaus, Alexis de Toquevilles, Proudhons, Bergsons und Peguys sowie Weils und der französischen Postmoderne
    • Das politische Denken der klassischen deutschen Philosophen
    • Das politische Denken der Romantik
    • Geschichtsbewußtsein und dramatisch-dialektische Handlungstheorie
    • Vergangenheitsbewältigung und politisches Identitätsbewußtsein in Deutschland
    • Totalitarismusforschung
    • Theoretische Grundlegung der Friedens- und Konfliktforschung
    • Theoretische Grundlegung der politischen Bildung
    • Ideengeschichtliche Dimension der politischen Kultur und politischen Identität in Deutschland und Europa
    • Föderalismus und Regionalismus in Europa einschließlich der Republiken der ehemaligen Sowjetunion
    • Politiktheoretische, gesellschaftlich-geistesgeschichtliche Dimensionen des Nahostkonfliktes
  • Wiss. Werdegang

    • Jahrgang: 1937
    • Studium der Politikwissenschaft und Geschichte, der Philosophie und Erziehungswissenschaft an den Universitäten Tübingen und München, der PH Schwäbisch Gmünd und der Freien Universität Berlin.
    • Promotiom zum Dr. phil. in Politikwissenschaft, Philosophie und Erziehungswissenschaft an der Universität München 1968.
    • Lehr- und Forschungstätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent an der PH Berlin von 1969 - 1970 und am Institut für politische Wissenschaft der RWTH Aachen von 1971 - 1974.
    • Habilitation im Fach Politikwissenschaft an der RWTH Aachen im Januar 1974. Thema der Habilitationsschrift: Proudhons Demokratietheorie. Untersuchungen zum sozialrepublikanisch-föderativen Demokratiebegriff.
    • Ernennung zum C4 Professor für Politikwissenschaft im November 1974. Lehr- und Forschungstätigkeit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

    Prüfungsberechtigungen:

    alle

  • Weiteres

    Leiter der Sektion Politische Philosophie und Begründer der Arbeitstelle für interdisziplinäre Deutschland- und Europaforschung (AiDE) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.