Sprechstunden im Sommersemester 2022

BIs zum 30.06.2022 werden Termine unter Nennung des Anliegens über das Sekretariat von Prof. Roser vergeben.
Alle Termine finden in Präsenz statt. Wir bitte daher um Beachtung der 3G-Regel!




 

Lehrgebiet:

Praktische Theologie

Schwerpunkte, Wissenschaftliche Arbeits- und Interessensgebiete:

Religionspädagogik, Praxeologie, Wissenschaftstheorie

Akademische Funktion:

Professorin für Praktische Theologie mit Schwerpunkt Religionspädagogik

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen:

Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie
ISREV
European Academy of Religion
Gesellschaft für Wissenschaftliche Religionspädagogik
Sprecherin des Arbeitskreises für historische Religionspädagogik
Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte (EKD)
Association des Amis d'Andrè Gide
Arbeitskreis für empirische Religionsforschung

 

22.3. - 24.3.2022 Tagung des Wissenschaftliches Forschungsnetzwerk

Das Wissenschaftliche Netzwerk entwickelt an materiellen Objekten und Artefakten neue Perspektiven auf religiöse Bildungsprozesse und Praktiken. Das Netzwerk fragt nach der Bedeutung von Gegenständen für die Praktische Theologie inklusive der Religionspädagogik und übt anhand verschiedener Zugänge zu Objekten und Artefakten einen Paradigmenwechsel ein. Der thematische und methodische Zugriff der Netzwerkgruppe reflektiert die materielle Dimension von Praktiken und ihre wirklichkeitskonstituierende Funktion. Ziel der Netzwerkgruppe ist es, den Beitrag der Materialitätsforschung für die praktisch-theologische Theoriebildung inklusive der Religionspädagogik multiperspektivisch sichtbar zu machen. Interdisziplinäre Strategien, methodische Ansätze aus Kunst- und Religionswissenschaft sowie der Religionssoziologie, aber auch transnationale Perspektiven kommen zum Tragen.

Das aktuelle Tagungsprogramm finden Sie HIER

Hier geht es zu der Homepage des DFG-Netzwerkes

 

Mouhanad Khorchide / Konstantin Lindner / Antje Roggenkamp / Clauß Peter Sajak / Henrik Simojoki (Hg.)
Stereotype - Vorurteile - Ressentiments
ISBN  978-3-8471-1346-1
€ 45,- D/€ 47,-  A

Die Kooperation von Menschen jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens mit dem Ziel interreligiöser Bildung kann nur gelingen, wenn zuvor die alltäglichen und typischen Vorurteile, Stereotypen und Fundamentalismen thematisiert  und in einen produktiven Lernprozess überführt werden. Der Sammelband beschäftigt sich aus unterschiedlichen theologischen und soziologischen Blickwinkeln mit den Einstellungen, Haltungen und Dispositionen von Lehrenden wie Lernenden in Schule und Hochschule. Die hier versammelten Autorinnen und Autoren liefern Forschungsergebnisse aus ganz unterschiedlichen Disziplinen und Kontexten, um damit die Grundlage für eine religionskooperative Bildung in Schule und Hochschule zu legen.

Mouhanad Khorchide ist Professor für islamische Religionspädagogik an der Universität Münster.
Konstantin Lindner ist Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität Bamberg.
Antje Roggenkamp ist Professorin für Praktische Theologie/Religionspädagogik an der Universität Münster.
Clauß Peter Sajak ist Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität Münster.
Henrik Simojoki ist Professor für Praktische Theologie und Religionspädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin.


 

© Roggenkamp
 

Ausgewählte Publikationen, Podcasts, Vorträge und Berichte

Videobeitrag zur Tagung ENSEIGNEMENT DES FAITS RELIGIEUX & ÉDUCATION À LA LAÏCITÉ DES PRINCIPES AUX PRATIQUES
Tagungsprogramm zur Tagung ENSEIGNEMENT DES FAITS RELIGIEUX & ÉDUCATION À LA LAÏCITÉ DES PRINCIPES AUX PRATIQUES

Im Rahmen der Tagung ENSEIGNEMENT DES FAITS RELIGIEUX & ÉDUCATION À LA LAÏCITÉ DES PRINCIPES AUX PRATIQUES vom 10. Januar 2019, die von der Universität Caen-Normandie in Verbindung mit der ESPE Académie Normandie Caen organisiert wurde, kamen der "enseignement des faits religieux", der sich verändernde Umgang mit religiöser Bildung in der laizistischen Schule zur Sprache. Diskutiert wurden vergleichende internationale Beziehungen u.a. zum deutschen und griechischen Religionsunterricht.