Familienleben an der WWU Münster

Väter an der WWU - Zwischen Karriere und Kindern

Wie gelingt anderen Vätern eigentlich der tägliche Balanceakt zwischen Familie, Studium und Beruf?

Wie entwerfe ich ein Vereinbarkeitsmodell, das zu mir und meiner Familie passt? Wie begegne ich Digitalisierung und Entgrenzung im Wissenschaftssystem? Und wie kann ich meine Wünsche kommunizieren?

Der Kompakt-Workshop bietet PostDocs, promovierenden, angestellten und studierenden Vätern mit Kind(ern) Raum für solche Fragen. Lösungswege, die durch hilfreiche Kommunikationsstrategien und Methoden des Selbstmanagements ergänzt werden, zeigt Elterncoach Nils Seiler auf. Auch werdende Väter sind herzlich willkommen!

Programm:

Vereinbarkeitsmodelle - Herausforderungen und Konsequenzen
Mein/unser persönliches Modell für eine gelingende Vereinbarkeit
Partnerschaftliche und kollegiale Kommunikation

Veranstaltungsdaten:

23.01.18 - 13 bis 17 Uhr im Alexander von Humboldt Haus.

Studierende Väter können sich zur Anmeldung und Information an das Büro für Gleichstellung wenden, beschäftigte Väter an das Servicebüro Familie.

Nächste Termine für Studierende mit Kind

Flohmarkt 16.jpeg
© Studierendenwerk

Einen Überblick über alle Family Events in diesem Semester für Studierende mit Kind bietet das Studierendenwerk.



WHOLE "Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens für Pflegebedürftige und Pflegende"

Im Rahmen des dreijährigen (2015-2018) internationalen Projektes „WHOLE - Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens für Pflegebedürftige und Pflegende“ (Erasmus+-Programm 2015-1-DE02-KA204-002418) entwickelte das Institut für Sportwissenschaft der WWU Münster in Zusammenarbeit mit Partnern aus Bulgarien, Griechenland, Israel, Irland und Österreich eine Lernplattform zur Förderung eines gesunden und aktiven Lebensstils für professionelle Pflegekräfte, pflegende Angehörige und Pflegebedürftige. Ziel des Projektes ist es, dass Pflegende körperliche Aktivität und gesunde Ernährung für sich selbst und die zu Pflegenden in ihren (Pflege-)Alltag integrieren. Die Lernplattform www.project-whole.com bietet viele Informationen, Anregungen und Beispiele zu körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung in der Pflege.
Von September 2017 bis April 2018 wird das entwickelte Bewegungs- und Ernährungsprogramm und die dazugehörige Lernplattform im Rahmen einer Studie (insgesamt zwei Durchgänge über je acht Wochen) getestet. Die individuellen Reaktionen und Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von älteren und/oder pflegebedürftigen Menschen sowie Pflegenden sollen dabei untersucht werden. Gleichzeitig wird die Umsetzbarkeit unserer Lernplattform erprobt.
Grob läuft die Studie wie folgt ab:
- Gemeinsames vorbereitendes Treffen für interessierte Pflegende
- Durchführungsphase:
O Kostenlose Nutzung der Lernplattform über 8 Wochen
O Durchführung von Bewegungsübungen mit Pflegebedürftigen an 3 Tagen pro Woche für circa 20 Minuten
O Nutzung der Informations- und Planungsmaterialien zur gesunden Ernährung nach Bedarf
O Begleitend werden vor und nach der Durchführung Fragebögen ausgefüllt und kleine Tests durchgeführt.
- Abschließendes Treffen zum Austausch von Erfahrungen für Pflegende und Pflegebedürftige
- Ggfs. Einladung zu persönlichem Gespräch für Pflegende
Bei Fragen oder Unterstützungsbedarf stehen wir Ihnen stets zur Verfügung.

Sie pflegen einen Angehörigen oder Freunde und Bekannte und wollen von den Angeboten auf der Lernplattform profitieren und gleichzeitig bei der Erprobung der Lernplattform mitwirken? Dann wenden Sie sich bitte an Frau Stefanie Dahl (E-Mail: stefanie.dahl@uni-muenster.de; Telefon: 0251/83-39034) aus dem Institut für Sportwissenschaft.


Newsletter des Servicebüros Familie wissen.leben.familie

ZWISCHEN WINDELN UND HÖRSAAL - WENN STUDIERENDE ELTERN WERDEN

Ingo Borgdorf und Nicole Witte studieren nicht nur an der WWU, sondern sind auch Eltern. Anders als bei den meisten ihrer Kommolitonen und Kommolitoninnen dreht sich ihr Leben neben Vorlesungen und Prüfungen auch um ihre Kinder. Im Interview erzählen sie, wie sich Familie und Studium vereinbaren lassen - und warum sie sich immer wieder für diesen Weg entscheiden würden. Die Lektüre der Ausgabe lohnt sich auch besonders, weil WWU-Kanzler - Matthias Schwarte - Antworten auf Fragen zum Thema Familienbewusstsein gibt.

Unter den Meldungen finden sich Hinweise auf Termine zum Vormerken und Informationsangebote, wie zum Beispiel die Handreichung zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Leitungsebene, Beschäftigte und Studierende.

Der Newsletter kann  hier kostenlos abonniert und eingesehen werden.

Broschüre für studierende Eltern

Mit der aktuellen Broschüre stellt das Büro für Gleichstellung an der WWU den Studierenden speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Informationen bereit. Neben allgemeinen Informationen zu den Themen Schwangerschaft, Finanzierungshilfen, Wohnraumsuche und Kinderbetreuungsmöglichkeiten, werden Informationen zur Einrichtung des Studi-Kidz-Cafés, zu Beratungsstellen für studierende Eltern an der WWU oder dem Spendenprojekt Madame Courage gegeben. Die Broschüre ist  hier online und kann im Büro für Gleichstellung bestellt werden (Kontakt: studglei@uni-muenster.de).

Blick hinter die Kulissen: Redaktionsteam des Familienportals stellt sich vor

Redaktionsteam 1 Korr _6_
© Barbara Rühle, Marianne Büchter, Manfred Wiegers, Andrea Kronisch, Iris Oji (v.l.). Auf dem Bild nicht zu sehen sind: Barbara Tepe, Stefan Schurmann, Nicola Meyer, Jan Schmidt, Britta Ervens, Nina Nolte.

Das Portal familienleben der WWU Münster wird seit 2009 einrichtungsübergreifend von Beschäftigten der Hochschule und des Studierendenwerks betreut. Zwei Mal im Jahr trifft sich das Redaktionsteam, um die Inhalte des Internetauftritts zu aktualisieren und weiter auszubauen. Das Portal bündelt Informationen und Angebote für verschiedene Zielgruppen rund um die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium.
Entwickelt wurde das Projekt gemeinschaftlich unter Federführung des Servicebüros Familie  im Rahmen der Zertifizierung "audit familiengerechte hochschule". Die Universität Münster hat das Qualitätssiegel seit 2008 bereits drei Mal von der "berufundfamilie Service GmbH", einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, erhalten. 2014 wurde das Portal familienleben von der Deutschen Forschungsgemeinschaft als "vorbildlich" ausgezeichnet.