Familienleben an der WWU Münster

Die WWU ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Podiumsdiskussion Plakat
© Diskussion

Mehr Schein als Sein? Familienbewusstsein an der WWU

Podiumsdiskussion mit NRW-Familienministerin Christina Kampmann, WWU-Kanzler Matthias Schwarte und Jutta Dalhoff, Leiterin des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung in Köln
„Mehr Schein als Sein? Familienbewusstsein an der WWU“. So lautet der Titel einer Podiumsdiskussion, zu der die Pressestelle der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) für Mittwoch, 8. März, ab 19 Uhr in den Hörsaal S10 des Schlosses einlädt. Zu Gast ist unter anderem die nordrhein-westfälische Familienministerin Christina Kampmann. Ebenfalls zugesagt haben WWU-Kanzler Matthias Schwarte sowie Jutta Dalhoff, Leiterin des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung in Köln. WWU-Pressesprecher Norbert Robers moderiert den Abend. Die Veranstaltung ist der Abschluss des Themenschwerpunkts „Familienbewusstsein“ der Pressestelle. Ob Kinderbetreuung, finanzielle Beratung oder Unterstützung bei Pflegefällen innerhalb der Familie: Die Universität Münster bietet Hochschul-Beschäftigten und Studierenden bereits vielfältige Hilfe. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden. Doch es gibt auch Verbesserungsbedarf. Was macht eine familienbewusste Hochschule aus? Dieser Frage stellen sich die Gäste. Der Eintritt ist frei. Interessierte sind willkommen.

wissen.leben.familie ONLINE

Leserinnen und Leser des Newsletters wissen.leben.familie dürfen gespannt sein auf ein Interview, das wir mit Frau Prof. Marianne Heimbach-Steins und Frau Dr. Christina Schwer führten. Sie forschen aktuell am Institut für Christliche Sozialwissenschaften zur Situation der Pflegenden in Deutschland und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine anerkennende Pflegepolitik.

Frau Prof. Annette Zimmer und Herr Dr. Matthias Freise vom Institut für Politikwissenschaften organisierten die Tagung „Zivilgesellschaft und Wohlfahrtsstaat“ und fragten unter anderem, vor welchen Herausforderungen die Familienpolitik steht und wie sie bedarfsgerecht gestaltet werden kann. Antworten darauf sind hier in der aktuellen Ausgabe von wissen.leben.familie zu finden.

Osterferienprogramm 2017 "Märchen, Tanz und Akrobatik"

In der zweiten Osterferienwoche vom 18.04. bis 21.04.17 findet im Haus der Familie die bekannte Koch- und Backwerkstatt statt. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 13 Jahren erleben zum Thema "Märchen, Tanz und Akrobatik", ein kunterbuntes Programm aus Spiel, Spaß, Kochen und Bewegung. Ob Theater und Ritterburgen basteln, kniffelige Rätsel lösen oder Tanz- und Akrobatikübungen machen: spannend wird es werden. Im Mittelpunkt der Woche steht ein Ausflug zu einem verwunschenen Märchenwald, für dein ein leckeres Picknick vorgesehen ist.

Täglich ist es möglich, Gerichte wie armer Ritter, Bremer-Stadtmusikanten-Spieße und Kartoffeltaler mit Rapunzelsalat zu kosten und zuzubereiten. Ein Fotografenteam dokumentiert die Aktivitäten der Woche. Sie endet mit einem gemeinsamen Abschlussfest, auf dem bei selbst gebackenem Kuchen und Musik die Kinder und Jugendlichen ihre Kunstwerke vorstellen und erlernte Choreografien von Eltern bestaunt werden.

Zeit: 18.04. bis 21.04.17, täglich von 8 bis 16 Uhr
Ort: Haus der Familie, Krummer Timpen 42, Münster
TN-Gebühr inkl. Lebensmittel: 55 € (10 € Ermäßigung für jedes weitere Geschwisterkind)
Ausflug- und Bastelmaterialkosten: 20 € (Bezahlung vor Ort)

Zur Anmeldung und Information an das Servicebüro Familie wenden: service.familie@uni-muenster.de.

Das Servicebüro Familie vermittelt ebenfalls Informationen zu alternativen Ferienprojekten.

Ursula von Euch Stipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind

Die Ursula von Euch Stiftung unterstützt Doktorandinnen, Post-Doktorandinnen und Habilitandinnen an der WWU, die wissenschaftliche Karriere und Kind miteinander vereinbaren. Weitere Informationen auf den Seiten des Büros für Gleichstellung.

Zwischen Vorlesung und Kinderbetreuung

Neuauflage der Broschüre für studierende Eltern an der WWU Münster

Mit der aktuellen Broschüre stellt das Büro für Gleichstellung den Studierenden speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Informationen bereit. Neben allgemeinen Informationen zu den Themen Schwangerschaft, Finanzierungshilfen, Wohnraumsuche und Kinderbetreuungsmöglichkeiten, werden Informationen zur Einrichtung des Studi-Kidz-Cafés, zu Beratungsstellen für studierende Eltern an der WWU oder dem Spendenprojekt Madame Courage gegeben. Die Broschüre kann hier eingesehen und im Büro für Gleichstellung bestellte werden (Kontakt: studglei@uni-muenster.de).