Freitagskolloquium am 3.6.2016

Den nächsten Vortrag im Freitagskolloquium wird Dr. Philip HOFFMANN-REHNITZ (Münster) zum Thema: Wirtschaftsgeschichte der frühneuzeitlichen Stadt in kulturgeschichtlicher Perspektive: Positionen der jüngeren Forschung halten.
Beginn ist wie gewohnt 15 Uhr c.t. im Sitzungszimmer des IStG. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Vortrag diskutiert auf der Grundlage neuerer Forschungen und empirischer Beispiele, wie eine Wirtschaftsgeschichte der frühneuzeitlichen Stadt in kulturwissenschaftlicher Perspektive konzipiert werden könnte und welche Potentiale für zukünftige stadtgeschichtliche Untersuchungen mit einem solchen Ansatz verbunden sind.

Gastwissenschaftler am IStG

Vom 2. Mai bis 1. Juli 2016 forscht Radosław Gliński aus Breslau im Rahmen des Erasmusprogrammes als Gastwissenschaftler am IStG. Für sein Dissertationsprojekt zum Thema: "Medieval and early modern town house in middle-sized and small town in the Sudetes and their foothill" stehen ihm die Sammlungen des IStG, vor allem die umfangreiche Fachbibliothek, zur Verfügung.

Heute: Freitagskolloquium

Den heutigen Vortrag im Freitagskolloquium halten Andreas DIETMANN M. A. und Julia MANDRY M. A. aus Jena zum Thema: "Armenfürsorge und Schulwesen in Thüringen zwischen Spätmittelalter und Reformation".
Beginn ist wie gewohnt 15 Uhr c.t. im Sitzungszimmer des IStG. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Im Spannungsfeld zwischen Spätmittelalter und Reformation sollen Fragen nach Kontinuität und Wandel des Schul- wie Armenwesens in thüringischen Städten nachgegangen und facettenreiche Einblicke in die Themenfelder gewährt werden.

Tagung der AG Regionalportale in Münster

Vom 10.-12.5.2016 findet im LWL-Landeshaus (Freiherr-vom-Stein-Platz 1) die Tagung der AG-Regionalportale statt, die in diesem Jahr durch das LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte in Zusammenarbeit mit dem IStG ausgerichtet wird. Hier werden anhand ausgewählter Projektberichte der verschiedenen Themenportale  - von Archiven, Bibliotheken und anderen historisch orientierten Institutionen - aktuelle Fragen der Wissensvermittlung im digitalen Zeitalter thematisiert.

... zum Programm

Übung v. Prof. Mühle am 10.5. nicht im IStG

Die Übung "Quellenlektüre zur mittelalterlichen Stadtgeschichte" von Prof. E. Mühle findet am 10.05.2016, um 16 Uhr, im CIP-Pool des F-Hauses statt.

Freitagskolloquium am 29.4.2016

Den nächsten Vortrag im Freitagskolloquium hält am 29.4.2016 Dr. Julia A. SCHMIDT-FUNKE (Jena) zum Thema: Haben und Sein. Materielle Kultur und Konsum im frühneuzeitlichen Frankfurt am Main.
Alle Interessierten sind dazu ab 15 Uhr c.t. in das Sitzungszimmer des IStG eingeladen.

Dr. Julia A. Schmidt-Funke präsentiert Überlegungen, wie materielle Kultur und Konsum als Konstituenten der vormodernen Stadt untersucht werden können.


Freitagskolloquium im SoSe 2016

Freitagskolloquium Ss 2016

Das Programm für das Freitagskolloquium im Sommersemester 2016 liegt nun vor und läd alle Interessierten zu unterschiedlichen Themen der vergleichenden Städteforschung ein. Es werden Vorträge mit kultur-, sozial-, wirtschafts- und religionswissenschaftlichen Schwerpunkten vom Mittelalter bis in die Moderne angeboten. Den ersten Vortrag hält am 22.4.2016 Dr. Markus Keller (Berlin) zum Thema: "Wer baut? Die Wohnungsfrage in Ungarn in vergleichender Perspektive (1945-1960)".

Beginn der Veranstaltungen im Sommersemester ist wie gewohnt um 15 Uhr c.t. (!!!) im Sitzungszimmer des IStG.

... zum Programm

Stellenausschreibung - Doktorandenstelle im Projekt “Histoire des villes luxembourgeoises X”

An der Philosophischen Fakultät der Universität Luxembourg ist bei Prof. Michel Pauly ab 1. Juli 2016 eine Doktorandenstelle zu besetzen. Inhalt der Qualifizierungsarbeit ist das Erstellen eines digitalen historischen Atlas zur Geschichte der Stadt Luxembourg, v.a. für die Zeit seit Schleifung der Stadtbefestigung bis ca. 1867.
Die vollständige Stellenbeschreibung mit allen Anforderungen und Möglichkeiten für die wissenschaftliche Arbeit in einem multikulturellen Umfeld finden Sie unter folgendem Link im Job-Portal der Universität Luxembourg:

Doktorandenstelle im Projekt “Histoire des villes luxembourgeoises X”

Aussagekräftige Bewerbungen sind bis zum 1. Mai 2016 zu richten an: michel.pauly@uni.lu

Weitere Meldungen

Weitere Meldungen des IStG finden Sie in unserem Archiv.