Bereits seit 1970 werden in Einzelvorträgen münsteraner und auswärtiger Gelehrter und Nachwuchswissenschaftler Probleme vergleichender Städtegeschichte diskutiert. In der Regel findet das Kolloquium alle zwei Wochen im Seminarraum des IStG statt. Veranstaltungsbeginn ist im Sommersemester um 15 Uhr, im Wintersemester um 16 Uhr.

Die früheren Veranstaltungen finden Sie als PDF-Versionen zum Download in unserem Archiv.

Freitagskolloquium Ws 2017-18
© IStG

Aktuelles Programm - Wintersemester 2017/18

20. Oktober 2017
Olof Blomqvist, Stockholm
Integration and Exclusion – prisoners of war in early 18th century Sweden, Denmark and the Holy Roman Empire

10. November 2017
Prof. Dr. Birgit Studt, Freiburg
Gutes Regiment durch gelehrtes Wissen? Universitätsabsolventen in städtischen Diensten
Der Festvortrag findet im Fürstenberghaus (Domplatz 20–22, 48143 Münster) im Hörsaal F2 statt.

24. November 2017
Dr. Bastian Walter-Bogedain, Essen
„Und nennt meinen Namen mit keinem Wort!" Spionage und Gegenspionage im Kontext der Burgunderkriege (1468–1477)

8. Dezember 2017
Prof. Dr. Andreas Dix, Bamberg
FNZ GIS – Ein historisches Informationssystem zu den Staatenwelten Mitteleuropas in der Frühen Neuzeit

12. Januar 2018
Dr. Sönke Friedreich, Dresden
"Eine vaterländisch getreue, geistesstarke, sittenernste Stadt." Über Stadtentwicklung und städtische Selbstbilder in Plauen (1880–1933)

19. Januar 2018
Dr. Dominik Kuhn, Lübeck
Diplomatische Aspekte hansestädtischer Urkunden

26. Januar 2018
Antje Reppe M.A., Dresden
Inszenierte Heimat – Heimatfeste in der mitteldeutschen Industrieregion zwischen Traditionsbewusstsein und Fortschrittsoptimismus (1898–1933)