Sammlungen

Das Institut für vergleichende Städtegeschichte besitzt umfangreiche Bestände an Materialien, die als Grundlage für Untersuchungen im Bereich der Städteforschung zur Verfügung stehen. Neben der Literatur in der Bibliothek handelt es sich dabei um die Sammlungen Karten, Ansichtskarten & Fotografien sowie Dias.

Die Sammlungen werden sukzessive digitalisiert und über Datenbanken erschlossen, in denen hier auf der Website des IStG recherchiert werden kann. Für Recherchen in den noch nicht erschlossenen Teilen der Sammlungen und Einsichtnahme in die originalen Materialien wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontaktpersonen. Auf schriftlichen Antrag können Bilddateien aus den Sammlungsbeständen zur drucktechnischen Reproduktion oder digitalen Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Bitte beachten Sie dazu die Nutzungsbedingungen.

Datenbank Karten

Sammlung Karten

Die Sammlung Karten ist aus verschiedenen Nachlässen sowie aus Arbeitsmaterialien für die kartographischen Arbeiten und Forschungen des Instituts entstanden. Sie umfasst ca. 20.000 Stadtpläne, topographische und thematische Karten sowie ein kleines Konvolut historischer Karten. Die Stadtpläne zeigen vorwiegend deutsche Städte, die topographischen Kartenwerke im Maßstab 1:25.000 bis 1:1.000.000 vor allem das Gebiet Mitteleuropas. Die thematischen Karten veranschaulichen politische, historische, wirtschaftliche und kulturelle Grenzen sowie Entwicklungen unterschiedlicher Zeiträume.
Die Datenbank zur Sammlung Karten enthält aktuell ca. 6.000 Datensätze. Sie ermöglicht neben einer Volltextsuche gezielte Recherchen nach Inventarnummer, Titel, Autor, Stadt, Erscheinungsjahr, Verlag, Kartentyp und Kartographischen Merkmalen. Teilweise verfügen die Datensätze über ein Vorschaubild, das einen Eindruck des Kartenausschnitts und -inhalts vermittelt.
Ein kleiner Teil der Datensätze bezieht sich nicht direkt auf die Sammlung, sondern auf thematische Karten, die in der institutseigenen Publikationsreihe Städteforschung veröffentlicht wurden und nicht als gedruckte Einzelkarten vorliegen.

Datenbank Ansichtskarten

Sammlung Ansichtskarten und Fotografien

Die Sammlung Ansichtskarten und Fotografien umfasst ca. 45.000 Objekte. Sie bietet umfangreiches Bildmaterial zu weit mehr als 1.000 Städten und Orten sowie zu zahlreichen Regionen und Landschaften in Deutschland und im Ausland. Die Aufnahmen stammen überwiegend aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und zeigen für zahlreiche Städte die Bebauung vor den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges.
Die Sammlung setzt sich aus vier Teilbeständen zusammen: 1969 und 1987 übernahm das IStG zwei in sich geschlossene Privatsammlungen, die auf Reisen im In- und Ausland zusammengetragen worden waren. 2003 kam eine auf Rathäuser fokussierte Privatsammlung hinzu. Der vierte Teilbestand entstand aus verschiedenen kleineren Schenkungen und Nachlässen und nimmt solche auch weiterhin auf.
Die Datenbank zur Sammlung Ansichtskarten und Fotografien enthält aktuell ca. 5.300 Datensätze. Sie ermöglicht neben einer Volltextsuche gezielte Recherchen nach Inventarnummer, Ort, Titel und Schlagworten. Wegen ungeklärter Urheberrechte werden für externe Nutzer zzt. keine Bilddateien in der Datenbank angezeigt. Vor Ort im IStG sind Recherchen mit Bildanzeige jedoch möglich.

Sammlung Dias

Sammlung Dias

Die Sammlung Dias setzt sich aus Aufnahmen zusammen, die auf Exkursionen v.a. für Vorlesungen entstanden oder aus privaten Sammlungen übernommen wurden. Sie ist nach Ländern, Regionen und Städten sortiert und bietet umfangreiches Bildmaterial zur historischen Städteforschung.

Nachlaesse

wissenschaftliche Nachlässe

Im IStG werden die Nachlässe der Stadtgeschichtsforscher Hektor Ammann, Erich Keyser und Heinz Stoob aufbewahrt. Sie können in Teilen über den Bibliothekskatalog  oder über eine neue Systematik (s.u.) erschlossen werden.
Bei Interesse an der Nutzung der Nachlässe wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

Nachlass Hektor Ammann

Ende 2015 konnte die Verzeichnung des wissenschaftlichen Nachlasses von Hektor Ammann (1894–1967) abgeschlossen werden. Der 1969 angekaufte Nachlass des Wirtschafts- und Stadthistorikers ist nun online recherchierbar, so dass die Manuskripte und Karten für Forschungszwecke erschlossen werden können.

Verzeichnis des Nachlasses von Hektor Ammann

Karten aus dem Nachlass von Hektor Ammann

Vita Hektor Ammanns