© ZfW

Fachkulturen – Lehrkulturen? Die Vielfalt der Hochschullehre wissenschaftstheoretisch reflektiert

Wer einen Blick in verschiedene Hörsäle und Seminarräume an Hochschulen wirft, wird feststellen, dass unterschiedliche Fächer gänzlich unterschiedliche Lehrformate wählen. Warum aber sind im Jurastudium Massenvorlesungen und Repetitorien die didaktischen Mittel der Wahl? Weshalb wird in Philosophieseminaren lange und ergebnisoffen diskutiert? Wieso müssen Studierende der Mathematik dem rasanten Tafelanschrieb Ihres Lehrenden folgen, während Studierende der naturwissenschaftlichen Fächer viele Wochen in Laboren verbringen, um rezeptartige Versuchsvorschriften umzusetzen? Und: Stimmt das überhaupt oder handelt es sich hier nur um Klischees und Vorurteile, und, wenn das so wäre, woher kommen diese?

Die interdisziplinäre Ringvorlesung 'Fachkulturen – Lehrkulturen?' geht von der leitenden Vermutung aus, dass die Gestaltung der Lehre eng mit dem wissenschaftlichen Selbstverständnis ihrer jeweiligen Disziplin verbunden ist. Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Fachrichtungen werden in unserer Ringvorlesung einschlägige Beispiele aus Lehrveranstaltungen ihrer Disziplin vorstellen und dabei wissenschaftstheoretisch reflektieren, welche impliziten Annahmen über die Arbeitsweisen des eigenen Fachs in dieser Lehrpraxis enthalten sind:

Welche Annahmen über die Realität der untersuchten Gegenstände liegen der Lehre zugrunde? Wird den Lehrinhalten Wahrheit und universelle Geltung zugeschrieben? Mit welchen Darstellungsformen und -techniken wird hier gearbeitet? Welche didaktischen Konzepte kommen aus welchen Gründen zum Einsatz? Welche Rolle spielt die Lehre für die Professionsbildung und akademische Sozialisation? Diesen und weiteren Fragen geht die Ringvorlesung 'Fachkulturen – Lehrkulturen?‘ auf den Grund.

Die Fachdisziplinen der Vortragenden umfassen Philosophie, Erziehungswissenschaft, Physik, Germanistik, Rechtswissenschaft und Kunstdidaktik. Die Ringvorlesung richtet sich an ein allgemeines Publikum.

Programm Ringvorlesung

Die Vorträge im Überblick:

29.04.2021: Prof. Dr. Johannes Bellmann / Dr. Nicole Balzer / Eva Ehlers, M.A.:
'Zwischen Wahrheit und Nützlichkeit? Erziehungswissenschaftliche Lehre als Spiegel einer heterogenen Disziplin'

06.05.2021: Prof. Dr. Magdalena Eckes:
'Wissen ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz, Kunst nicht.'

20.05.2021: Prof. Dr. Thomas Gutmann:
'Sozialisation und Professionsbildung, oder: Von der „Eigenthümlichkeit der Juristenfacultät“ '

10.06.2021: Prof. Dr. Christian Thein / Dr. Markus Bohlmann:
'Differenzen und Identitäten der Lehrkulturen in der akademischen Philosophie'

24.06.2021: Prof. Dr. Susanne Heinicke / Paul Schlummer, M.Ed:
'Das Physikalische Praktikum - eine Geschichte der Sozialisation in der experimentellen physikalischen Ausbildung'

08.07.2021: Prof. Dr. Marion Bönnighausen:
'(Umgang mit) Literatur lehren - in transdisziplinären Kontexten'

 

Die Ringvorlesung wurde am 29.04.2021 mit einem Vortrag unter dem Titel "Zwischen Wahrheit und Nützlichkeit? Erziehungswissenschaftliche Lehre als Spiegel einer heterogenen Disziplin" eröffnet. Die Referierenden waren Prof. Dr. Johannes Bellmann, Dr. Nicole Balzer und Eva Ehlers (M.A.) (alle WWU Münster). In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.

Im zweiten Vortrag der Ringvorlesung des ZfW im Sommersemester 2021 war Prof. Dr. Magdalena Eckes (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart) zu Gast. Sie hielt einen Vortrag über die Lehrkultur in der Kunst. In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.

Prof. Dr. Thomas Gutmann (WWU Münster) reflektierte in seinem Vortrag am 20.05.2021 unter dem Titel "Sozialisation und Professionsbildung, oder: Von der „Eigenthümlichkeit der Juristenfacultät" über die Lehrkultur der Rechtswissenschaft. In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.

Am 10.06.2021 haben Prof. Dr. Christian Thein und Dr. Markus Bohlmann (beide WWU Münster) den Blick auf die Lehrkultur in der Philosophie geworfen. Der Titel ihres Vortrags lautete "Differenzen und Identitäten der Lehrkulturen in der akademischen Philosophie". In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.

Der Vortrag vom 24.06.2021 wurde unter dem Titel "Das Physikalische Praktikum - eine Geschichte der Sozialisation in der experimentellen physikalischen Ausbildung" von Prof. Dr. Susanne Heinicke und Paul Schlummer (M.Ed.) (beide WWU Münster) gehalten. In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.

Der letzte Vortrag der Ringvorlesung im Sommersemester 2021 wurde am 08.07.2021 von Prof. Dr. Marion Bönnighausen (WWU Münster) zum Thema "(Umgang mit) Literatur lehren - in transdisziplinären Kontexten" gehalten. In der Aufzeichnung können Sie sowohl den Vortrag, wie auch die Publikumsfragen sehen.