Antrag auf ein Gruppen-Zertifikat

Als Verantwortlicher eines klar definierten Personenkreises können Sie für diesen Personenkreis ein Gruppen-Zertifikat beantragen. Ein typischer Anwendungsfall wäre ein Institut mit einer Instituts-E-Mail-Adresse.

Dieses können Sie insbesondere zum elektronischen Unterschreiben und Verschlüsseln von E-Mails mit S/MIME verwenden.

Die Beantragung funktioniert genauso wie bei einem persönlichen Zertifikat, mit folgenden Unterschieden:

  • Das Attribut „CN“ (für Common Name) muss nicht Ihren persönlichen Namen, sondern die Angabe „GRP:“ und dahinter eine eindeutige, prägnante Bezeichnung des Personenkreises enthalten, bei einem Instituts-E-Mail-Postfach beispielsweise „GRP: Institut fuer Physikalische Theologie

  • Die WWUCA muss kontrollieren, dass der Antragsteller tatsächlich berechtigt ist, ein Zertifikat für diesen Personenkreis zu beantragen. Dabei kann vom Antragsteller verlangt werden, entsprechende Nachweise vorzulegen. Es empfiehlt sich daher, vorab mit der WWUCA abzusprechen, ob und welche Nachweise benötigt werden.

Falls zu dieser Gruppe eine unpersönliche ZIV-Nutzerkennung gehört, kann der Antrag mit dieser Nutzerkennung im Nutzerportal MeinZIV gestellt werden.