© Andrea Bowinkelmann

Bewegung und körperliche Aktivität während der COVID-19 Pandemie

Infolge der COVID-19 Pandemie wurden u.a. Bildungs- und Sporteinrichtungen geschlossen sowie zeitweise der Bewegungsradius und die Bewegungszeit eingeschränkt. Derzeit ist noch unklar, welche Auswirkungen die COVID-19 Pandemie und die Maßnahmen zur Eindämmung auf das Bewegungsverhalten und die körperliche Aktivität von Kindern und deren Eltern haben und welche Faktoren das Bewegungsverhalten positiv oder negativ beeinflussen.
Die Arbeitsbereiche Sportpsychologie, Bildung und Unterricht im Sport, Neuromotorik und Training sowie Sozialwissenschaften des Sports haben mit finanzieller Unterstützung der Staatskanzlei NRW gemeinsam ein Projekt initiiert, um die Bewegung und körperliche Aktivität während der COVID-19 Pandemie sowie Einflussfaktoren und Auswirkungen auf die Fitness, Motorik und Koordination im Kindesalter zu untersuchen. Bestandteile sind eine motorische Testung, eine Elternbefragung und ein Monitoring der physischen Aktivität von Kindern und Eltern über Accelerometermessungen. Die Erhebungen werden Anfang Mai starten.