Gedankensprung - Förderung exekutiver Funktionen durch Bewegung

© WWU IfS Kathrin Aschebrock

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich des offenen Ganztags haben vielfältige Aufgaben. Sie betreuen die Kinder nach dem Unterricht sowohl beim Mittagessen und den Hausaufgaben in der Lernzeit als auch beim freien Spielen und in Arbeitsgemeinschaften (AGs). Um auch in diesem Bereich der Lebenswelt von Kindern möglichst vielfältige Bewegungsangebote zu schaffen, werden vom Netzwerk Lernen und Bewegung individuelle Fortbildungskonzepte entwickelt.
Im Projekt Gedankensprung, welches der Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport gemeinsam mit der Caritas im Bistum Münster und dem Willibald Gebhardt Institut durchführt, werden Mitarbeiterinnen offener Ganztagseinrichtungen in einer fünftägigen Fortbildung darin geschult, vielfältige Bewegungsangebote durchzuführen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Angeboten zur Förderung der exekutiven Funktionen durch kognitiv anspruchsvolle Bewegungsspiele. An die Fortbildungen von November 2018 bis Mai 2019 schließen Hospitationen an, bei denen die Mitarbeiterinnen zwei- bis dreimal jährlich in ihren Einrichtungen besucht und gecoacht werden.