Valentin Peschanskyi M.A.

Akademischer Rat auf Zeit

Raum 209
Bispinghof 3
48143 Münster
Deutschland
Tel: +49 251 83-24566
Fax: +49 251 83-24456
valentin.peschanskyi@uni-muenster.de

  • Forschungsschwerpunkte

    • Slavische Literaturen und Kulturen in vergleichender Perspektive: Russistik und Polonistik (18.-21. Jh.)
    • Intermediale Fragestellungen: Ikonen in der russischen Literatur, Literatur und Film, Literatur und Gaming
  • Vita

    Akademische Ausbildung

    -
    Promotionsstudium am Slavischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen. Dissertation zum Thema: "Der weibliche Leichnam als Ikone. Zur Verbindung von Tod, (Heiligen-)Bild und Weiblichkeit bei Fedor Dostoevskij, Vasilij Perov, Ivan Turgenev und Evgenij Bauėr."
    -
    Slavistik, M.A. Schwerpunkt: Literatur- und Kulturwissenschaft (Russistik, Polonistik) (Eberhard Karls Universität Tübingen)
    -
    Slavistik und Internationale Literaturen, B.A. (Eberhard Karls Universität Tübingen)
    -
    Germanistik und Philosophie, B.A. (Eberhard Karls Universität Tübingen)

    Beruflicher Werdegang

    -
    Mitarbeit beim Projekt: Literary Theory between East and West. Transcultural and Transdisciplinary Movements from Russian Formalism to Cultural Studies (Lektorat, Koordination, technische Redaktion)
    -
    Studentische, ab 2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Slavischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen bei Prof. Dr. Tilman Berger, Prof. Dr. Irina Wutsdorff und Prof. Dr. Schamma Schahadat
    -
    Studentische Hilfskraft am SFB 833 (Bedeutungskonstitution – Dynamik und Adaptivität sprachlicher Strukturen) im Bereich C2 (Verbalaspekt im Text: Kontextuelle Dynamisierung vs. Grammatik. Ein Vergleich des tschechischen und des russischen Systems)

    Preise

    Promotionspreis - Philosophische Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Lehre

  • Publikationen

    Aufsätze (Zeitschriften)
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)