Veranstaltungen 2018

Sammelband "Dealing with Diversity. Innovative Lehrkonzepte in der Lehrer*innenbildung zum Umgang mit Heterogenität und Inklusion" erscheint im Dezember 2018

Qlb Dwd Hec Logo Rgb
© WWU Designservice

In diesem interdisziplinär angelegten Band werden hochschuldidaktische Konzepte vorgestellt, die darauf abzielen, dass sich Lehramtsstudierende mit den Themenfeldern Inklusion und Heterogenität auseinandersetzen. Fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Angebote werden gleichermaßen in ihrer Anlage beschrieben und bezogen auf verschiedene Dimensionen dargestellt.
Alle hier versammelten Beiträge basieren auf innovativen Lehrprojekten im Rahmen des Teilprojekts "Curriculare Maßnahmen".
Dieser Band richtet sich an Hochschullehrende, die Inspirationen für die eigene Lehre suchen, und auch an Forschende, die sich mit aktuellen Entwicklungen in der Lehrer*innenbildung beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Workshop ‚Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Schule‘

Interne Projektveranstaltung
Qlb Dwd Hec Logo Rgb
© DwD-WWU

Die Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Schule war Thema eines Workshops, der auf Einladung des Teilprojektes „Curriculare Maßnahmen“ am 27. November 2018 von David Jahr und Professorin Tanja Sturm durchgeführt wurde. Lehrende aus den Bildungswissenschaften und den Fachdidaktiken nahmen das Angebot wahr und erprobten ein Simulationsspiel, das die Theorie von Bourdieu verdeutlicht und als Instrument in der Hochschullehre eingesetzt werden kann. Die Lehrenden nutzten die Möglichkeit, sich über theoretische und vor allem hochschuldidaktische Fragen auszutauschen. Hinzu kamen Überlegungen zur Einsetzbarkeit des Simulationsspiels und zum Transfer der Ideen in die eigene Lehre. Im Sommersemester soll ein Folge-Workshop stattfinden, in dem die Lehrenden über ihre Erfahrungen mit dem Spiel in ihrer Hochschullehre berichten und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Instruments besprechen wollen.

Das Spiel ist unter folgendem Link frei herunterladbar.

Workshop "Heterogenität und Inklusion in meiner Lehre. Ein Workshop zur reflexiven Auseinandersetzung mit eigenen Lehrformaten"

Lokale Projektveranstaltung
Workshop Rott Scho _ll November2018
© DwD-WWU

Das Projekt „Dealing with Diversity. Kompetenter Umgang mit Heterogenität durch reflektierte Praxiserfahrung“ hat sich zum Ziel gesetzt, angehende Lehrkräfte darauf vorzubereiten, produktiv mit Heterogenität von Schüler*innen umzugehen. Im Teilprojekt „Curriculare Maßnahmen“ wurde aktuell der Workshop „Heterogenität und Inklusion in meiner Lehre“ unter der Leitung von Eva Schöll und David Rott durchgeführt, bei dem Lehrende die Möglichkeit haben, sich reflexiv mit ihrem Heterogenitätsverständnis und der Bearbeitung dieses Themenfelds in ihrer Lehre auseinander zu setzen und sich hierüber auszutauschen. 14 Lehrende aus den Bildungswissenschaften und den Fachdidaktiken nahmen nun am Workshop teil.
Die Vielfalt, mit der das Themenfeld Heterogenität an der Universität Münster bearbeitet wird, bietet die Chance, Studierenden verschiedene Perspektiven auf die Thematik deutlich zu machen. Der Workshop zielte darauf ab, die verschiedenen hochschuldidaktischen Ansätze zu vernetzen und dies auch für prospektiv Studierende sichtbar zu machen. Daher wurde in dem Workshop auch daran gearbeitet, inwieweit sich inhaltliche Schwerpunkte und hochschuldidaktische Methoden in Bezug auf das Themenfeld zwischen den einzelnen Lehrveranstaltungen in den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften unterscheiden und wie dies für Studierende transparent gemacht werden kann. Für die nähere Zukunft ist ein Austausch zwischen den Lehrenden geplant, wie die Diversität von Studierenden in der Hochschullehre stärker genutzt werden kann.

Tag der offenen Labortür im GEO Lehr-Lern-Labor

Lokale Projektveranstaltung
Tag Der Offenenen Labortu _r
© DwD-WWU

Mit dem Tag der offenen Tür des GEO Lehr-Lern-Labors wird seit dem Wintersemester 2017/18 ein Format am IFDG angeboten, welches interessierte Studierende der Geographie dazu einlädt, verschiedene physiogeographische Untersuchungen, Modelle und Experimente für den Geographieunterricht zu sichten, auszuprobieren und deren Potentiale für den unterrichtlichen Einsatz zu reflektieren. Der Tag der offenen Tür findet einmal im Semester statt. Am Freitag, den 16.11.2018, öffnete das GEO Lehr-Lern-Labor zum dritten Mal von 13-16 Uhr seine Türen. Es konnten Untersuchungen und Experimente rund um das Thema Boden sowie Modelle zu den Themen Vulkanismus und Wasserkreislauf ausprobiert und auf ihre Unterrichtstauglichkeit geprüft werden. Auch der Einsatz von digitalen Messgeräten in Verbindung mit dem Ipad sowie die Arbeit mit Versuchsvideos konnten getestet werden. Insgesamt zehn Lehramtsstudierende nutzten die Möglichkeit, um sich mit den unterschiedlichen Unterrichtsmaterialien intensiv auseinanderzusetzen.

Das Projekt „Dealing with Diversity“ beteiligt sich am zweiten Programmkongress der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Programmkongress Berlin
© DwD-WWU

Am 07. und 08. November 2018 fand der zweite Programmkongress im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung in Berlin statt. Das Projekt „Dealing with Diversity“ hat sich dabei aktiv an der Gestaltung von insgesamt fünf Foren beteiligt:

  • „Multiperspektivische Zugänge in die Schulpraxis zur Förderung der Lehrkräfteprofessionalität“ (Workshopbeteiligter der WWU: Prof. Dr. Elmar Souvignier).
  • „Strategien für die Vernetzung von Bildungswissenschaften, Sonderpädagogik, Fachwissenschaften und Fachdidaktiken“ Workshopbeteiligter der WWU: Prof. Dr. Gilbert Greefrath).
  • „Videos in der Lehrerbildung: Anwendungsfelder, Transfermöglichkeiten, Kooperationen“ (Workshopbeteiligte der WWU: Prof. Dr. Manfred Holodynski, Dr. Robin Junker).
  • „Nachhaltigkeit in der phasenübergreifenden Kooperation durch Etablierung von Kooperationsräumen“ (Workshopbeteiligte der WWU: Prof. Dr. Marion Bönnighausen, Constanze Bartsch).
  • „Perspektiven für eine gelingende Inklusion in der beruflichen Bildung" Workshopbeteiligte der WWU: Prof. Dr. Ursula Bylinksi).

Zudem erhielt jeder Standort die Möglichkeit, im Rahmen einer Posterpräsentation ein Promotionsprojekt vorzustellen. Der Standort Münster wurde dabei von Raphael Weß (Einzelprojekt Mathematik) aus dem Teilprojekt „Lehr-Lern-Labore“ vertreten (s. Foto).

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sier hier.

Klausurtagung des Teilprojekts Lehr-Lern-Labore in Rothenberge

Lokale Projektveranstaltung
Gruppenbild Klein2
© DwD-WWU

Vom 25. bis 26. Oktober 2018 hat sich das Teilprojekt Lehr-Lern-Labore zu einer Klausurtagung in Rothenberge getroffen. Zum Ende der ersten Förderphase diente das Treffen dazu die bisher entstandenen Erkenntnisse zu sammeln und für die Sicherung im Teilprojektsammelband vorzubereiten. Dazu gab es neben Vorträgen aus den beteiligten Fächern reichlich Zeit für produktive Diskussionen. Im Nachgang der Tagung werden nun die Beiträge für den Sammelband verfasst, der im kommenden Jahr einen Überblick über die Konzepte aus dem Teilprojekt liefern soll. Neben der Sicherung der bisherigen Erkenntnisse wurde auch ein Blick auf die zweite Förderphase geworfen und Konzepte für eine mögliche Umsetzung im Teilprojekt Lehr-Lern-Labore angedacht.

Ringvorlesung Wintersemester 2018/2019

Studium und Lehre
 Dsf9819
© DwD - Manuel Schäfer

Im Wintersemester 2018/2019 wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung eine Ringvorlesung mit dem Titel "Diagnosebasierte individuelle Förderung - Ansätze zum Umgang mit schulischer Diversität" angeboten.

Die Vorträge finden jeweils donnerstags von 12 - 14 Uhr (c.t.) im S8 (Schloss) statt.

Weitere Informationen zu den Vorträgen finden Sie hier

"Dealing with Diversity" erneut erfolgreich

Qlb Dwd Lang Logo Rgb
© WWU Designservice

Das Projekt „Dealing with Diversity. Kompetenter Umgang mit Heterogenität durch reflektierte Praxiserfahrung“ der WWU wird auch in der 2. Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (Zeitraum: 01.07.2019 - 31.12.2023) durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Projekt wurde durch die Auswahl-Kommission positiv begutachtet und wird im nächsten Schritt zur Vollantragstellung aufgefordert. Die Fördersumme beträgt 6,5 Millionen Euro.

Pressemitteilung "WWU erhält 6,5 Millionen Euro für 'Qualitätsoffensive Lehrerbildung'" vom 08. Oktober 2018

Workshop "Das Seminarrahmenkonzept: Metakognition in Lernprozessen als Facette von Heterogenität"

Lokale Projektveranstaltung
Workshop Eva Scho _ll
© DwD-WWU

Ein Ziel der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der WWU Münster besteht in der Konzeption und Evaluation von Lehrkonzepten. Im Projekt „Heterogenität als durchgängiges Thema im Curriculum“ wurde im Fach Psychologie das Seminarkonzept „Metakognition in Lernprozessen als Facette von Heterogenität“ entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Seminarrahmenkonzept, in dem Studierende auf einer zweiten Ebene ihren Lernprozess im Seminar beobachten und reflektieren. Dieser Seminarrahmen ist so konzipiert, dass er mit unterschiedlichen Seminaren kombiniert werden kann.
Um in dieses Konzept detaillierter einzuführen und Möglichkeiten der Übertragung auf andere Seminarthemen zu entwerfen, fand im Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung am 2. Oktober 2018 unter der Leitung von Eva Schöll ein Workshop für interessierte Lehrende aus dem Bereich der Lehrer*innenbildung statt. Während am Vormittag das Konstrukt der Metakognition und deren Rolle im Lernprozess erarbeitet wurde, folgten am Nachmittag Überlegungen zur Übertragung des Rahmens in (einzelne) Seminar- und Vorlesungssitzungen und Pläne für die Anpassung an ein Seminarkonzept aus dem Kreise der Teilnehmer*innen. Im folgenden Semester soll nun evaluiert werden, inwiefern die Übertragung gelingt. Bei positiver Evaluation soll dieses Seminarrahmenkonzept weiteren Interessierten im Bereich der WWU-Lehrer*innenbildung zur Verfügung gestellt werden.

Lehr-Lern-Labor-Kooperation mit der RWTH Aachen: Symposium auf der MoSAiK-Konferenz „The Interplay of Theory and Practice in Teacher Education“ in Koblenz

Kooperation
Tagungsfoto2b
© DwD

Vom 20. bis 22. August fand in Koblenz die internationale Konferenz „The Interplay of Theory and Practice in Teacher Education“ organisiert vom dortigen Projekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung MoSAiK statt. Im Rahmen dieser Tagung hat das Teilprojekt DwD.LeL aus Münster in Kooperation mit dem Aachener Projekt LeBiAC ein Symposium zum Thema Lehr-Lern-Labore durchgeführt. In dem Symposium wurden zunächst die beiden Standorte sowie erste Ergebnisse der Projektevaluation präsentiert. Anschließend haben die Mathematik- und Physikdidaktik aus Münster sowie die Didaktik der Informatik aus Aachen ihre Lehrkonzepte vorgestellt. Die abschließende Diskussion wurde für den Austausch mit anderen Standorten, die Lehr-Lern-Labore oder andere Praxisformate anbieten, genutzt. Im Anschluss an diese erfolgreiche gemeinsame Tagungsteilnahme soll nun die Kooperation mit dem Aachener Projekt LeBiAC weiter vertieft werden.

Eröffnung des WWU-Videoportals ProVision für die Lehrerbildung

Lokale Projektveranstaltung
A - Logo Provision
© DwD

27.06.2018, 13:30 - 18:30 Uhr

Die namhafte Schulentwicklungsforscherin Prof. Dr. Felicitas Thiel (FU Berlin) führt in Ihrem Hauptvortrag in die Thematik ein. In Workshops werden innovative Angebote vorgestellt, wie man mit Videos von schulischem Unterricht praxisorientiert und effizient in allen Phasen der Lehrerbildung lehren und lernen kann.

Für genauere Informationen finden Sie hier den Veranstaltungsflyer sowie das Poster zur Veranstaltung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 31.05.2018 verbindlich per E-Mail an (provision@wwu.de). Die Teilnehmeranzahl ist limitiert. Teilen Sie uns auch Ihre Wunschteilnahme für zwei Workshops (Themen siehe Flyer) mit.




Ringvorlesung Sommersemester 2018

Studium und Lehre
Publikum Sw
© DwD - Manuel Schäfer

Im Sommersemester 2018 wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung eine Ringvorlesung mit dem Titel " Diagnosebasierte Individuelle Förderung - Ansätze zum Umgang mit schulischer Diversität" angeboten.

Die Vorträge finden jeweils donnerstags von 12 - 14 Uhr (c.t.) im Fürstenberghaus F2 statt.

Weitere Informationen zu den Vorträgen finden Sie hier

Vernetzungsworkshop "Perspektiven vernetzen: Angebote aus dem Projekt 'Dealing with Diversity" im Kontext diversitätssensibler Lehre"

Lokale Projektveranstaltung
Vernetzungsworkshop Ma _rz2018 Plenum
© DwD

Die Vernetzung der verschiedenen strukturellen, hochschuldidaktischen und forschungsorientierten Vorhaben innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrerbildung Münster ist eine wichtige Perspektive für die Zusammenarbeit über Disziplin- und Teilprojektgrenzen hinweg, wenn es darum gehen soll, für die Lehramtsstudierenden an der WWU Münster zukunftsweisende Angebote im Kontext von Heterogenität und Inklusion zu etablieren und weiterzuentwickeln. Der Workshop Perspektiven vernetzen: Angebote aus Projekt "Dealing with Diversity" im Kontext diversitätssensibler Lehre zielt darauf ab, Vernetzungspotenziale innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrerbildung Münster aufzuzeigen und ein teilprojektübergreifendes Arbeiten zu befördern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Bericht vom Vernetzungsworkshop