Mareike Ehlert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
© IPBE
Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext
Raum 104
Tel: 0251/83-341 67
Fax: 0251/83-343 03
mareike.ehlert@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • Curriculum Vitae

    Akademische Ausbildung

    • Seit 2020: Promotionsstudium (Psychologie, Dr. phil.), Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    • 2014-2019: 1. Staatsexamen Englisch, Geschichte und Erziehungswissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Maynooth University, Irland

     

    Werdegang

    • Seit 06/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung, Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext, WWU Münster, u.a. im Forschungsnetzwerk BiSS-Transfer
    • Von 01/2018 bis 12/2019: Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache an der Eberhard Karls Universität Tübingen
    • Von 09/2017 bis 07/2019: Studentische Hilfskraft in der Abteilung für Deutsch als Fremdsprache an der Eberhard Karls Universität Tübingen

     

  • Forschung

    Forschungsschwerpunkte:

    1. Diagnosebasierte, differenzierte Leseförderung

    (Quasi-)experimentelle Studien und Meta-Analysen zeigen auf, dass Lesefördermaßnahmen dann zu einer Verbesserung der Lesefähigkeiten führen, wenn sie differenziert und diagnosebasiert gestaltet sind. Ziel unserer Forschung in diesem Bereich ist es, Erkenntnisse zu gewinnen, inwiefern es sich bei diesen Prinzipien um robuste Konzepte handelt, die auch bei unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Rahmenbedingungen zu positiven Effekten führen.

    2. Implementations- und Transferforschung

    Ein wichtiges Ziel der Implementationsforschung ist die Ausweitung des Einsatzes von evidenzbasierten Interventionen in die breite Fläche. Dabei beschäftigen wir uns mit den personalen und organisationalen Gelingensbedingungen für die Übernahme von Innovationen in die schulische Praxis. Leitend sind dabei Fragen nach hemmenden und fördernden Faktoren, dass im Unterricht das gemacht wird, was sich empirisch bewährt hat.

    3. Professional development & teacher change

    Lehrkräfte sind eine der wichtigsten Einflussgrößen auf den Lernerfolg von Schüler*innen. Die Professionalisierung von Lehrkräften, z.B. durch Fortbildungen, kooperative Netzwerke oder Lerngemeinschaften, ist daher ein zentrales Instrument zur Verbesserung der Unterrichtsqualität. Interessant ist dabei, wie diese Professionalisierungsmaßnahmen gestaltet sein müssen, dass sich Effekte sowohl auf der Ebene der Lehrkraft als auch auf der Ebene der Schüler*innen zeigen. Unser Erkenntnisinteresse richtet sich im Besonderen auf den Lernprozess von Lehrkräften (teacher change), d.h. wie, warum und wann Lehrkräfte lernen.

  • Publikationen

    Zeitschriftenartikel mit Peer Review

    Ehlert, M., Hebbecker, K., Souvignier, E. (in press). Implementing evidence-based practices in reading classrooms – longitudinal interrelations between teaching-related attitudes, innovation-specific perceptions, and perceived implementation success. Studies in Educational Evaluation.

     

    Zeitschriftenartikel (Sonstige)

    Souvignier, E. & Ehlert, M. (2022). Trainingsprogramme im Unterricht. BiSS-Transfer Journal, 9-12. Link

     

    Buchbeiträge

    Ehlert, M. & Souvignier, E. (2022). Die Wirksamkeit von Fördermaßnahmen zur Leseflüssigkeit in Abhängigkeit von Passung, Dosierung und Wiedergabetreue – Herausforderungen für Forschung und Praxis. In M. Philipp & S. Jambor-Fahlen (Hrsg.), Lesen: Prozess- und Produktperspektiven von der Wortebene bis zu multiplen Texten. Beltz Juventa. Link

    Mentel, H., Aust, L., Ehlert, M., Thomas, L., Souvignier, E. (2022). Führt Lesefreude zu Lesekompetenz? Empirische Befunde zu unterschiedlichen Ansätzen der Leseförderung. In: Steins, G., Spinath, B., Dutke, S., Roth, M., Limbourg, M. (Hrsg.) Mythen, Fehlvorstellungen, Fehlkonzepte und Irrtümer in Schule und Unterricht. Psychologie in Bildung und Erziehung: Vom Wissen zum Handeln. Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-36260-7_7

     

    Konferenzbeiträge  

    Ehlert, M., Hebbecker, K. & Souvignier, E., (2022). Einstellungen und innovationsspezifische Wahrnehmungen von Lehrkräften im Prozess der Implementation diagnosebasierter, differenzierter Leseförderung. Poster auf der 9. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (Bamberg, März, 9-11, 2022).

    Förster, N., Thomas, L., Ehlert, M., Mentel, H., Forthmann, B., & Souvignier, E. (2022). Mit PS in die Schule: Differenzierte Leseförderung mit dem Lese-Sportler. Vortrag auf der 9. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (Bamberg, März, 9-11, 2022).

    Ehlert, M. & Souvignier, E. (2022). Fortbildungspräferenzen von Grundschullehrkräften bei der Implementation von evidenzbasierten Leseinterventionen. Poster auf der Tagung des Mercator-Instituts für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Qualifikationsphasen (Köln, Juni, 14, 2022).

    Mentel, H., Förster, N., Ehlert, M., Thomas, L., Forthmann, B., & Souvignier, E. Förderung evidenzbasierten Unterrichtens durch das Projekt „Lese-Sportler: mit PS in die Schule“. Poster auf der 14. Tagung für Psychologiedidaktik und Evaluation (Münster, Mai, 27-28, 2022).

    Aust, L.*, Ehlert, M.*, Souvignier, E. E-Learning-Kurs oder Online-Vorlesung? Effekte von selbstregulativen Lernprinzipien auf den Wissenserwerb und die Einstelllungen von Lehramtsstudierenden. Vortrag auf der 14. Tagung für Psychologiedidaktik und Evaluation (Münster, Mai, 27-28, 2022).

    *geteilte Erstautorinnenschaft

  • Lehre

    Master (Lehramtsausbildung im Fach Psychologie)

    • Differenzierte Leseförderung in der Grundschule (SoSe 2021; WiSe 2021/2022; SoSe 2022)

    Fortbildungen

    • „Computergestützte Lernverlaufsdiagnostik mit quop“: Digitaler Workshop im Rahmen der Jahrestagung Biss-Transfer des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Köln: November 2021.
    • „Diagnosebasierte Leseförderung mit quop“: Workshop im Rahmen des Fachtags „Entdeckungsreise Individualität – Lernstände für den eigenen Unterricht erkennen, verstehen und nutzen“ des Hessischen Kultusministeriums, Frankfurt: Juli 2022.
    • „Differenzierte Leseförderung mit dem Lese-Sportler“: Workshop im Rahmen des Fachtags „Entdeckungsreise Individualität – Lernstände für den eigenen Unterricht erkennen, verstehen und nutzen“ des Hessischen Kultusministeriums, Frankfurt: Juli 2022.