Dr. Nina Zeuch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum 107b
Fax: 0251/83-343 03
nina.zeuch@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • Curriculum Vitae

    Ausbildung

    2007 Diplom in Psychologie (Universität Münster)
    2011 Promotion in Psychologie (Dr. phil., Universität Münster)

    Werdegang

    Seit 05/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie in Bildung und Erzie-hung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext
    2011 –2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Deutschen Hochschule der Polizei Müns-ter, Fachgebiet Sozial-, Arbeits- und Organisationspsychologie
    2008 –2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Psychologischen Institut für Statistik und Me-thoden der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Forschung

    • Wissenschaftliches Denken bei (angehenden) Lehrkräften

    Zum professionellen Wissen von Lehrkräften gehören auch Kenntnisse über wissenschaftliche Forschungsmethoden, da diese unter anderem eine Grundlage für eine Reflexion über wirksa-mes Unterrichtshandeln darstellen. Dabei kommt es nicht (nur) auf epistemologische Überzeu-gungen an, sondern auch auf eine Transferkompetenz, die es ermöglicht, das wissenschaftliche Verständnis effizient in Anwendungssituationen nutzen zu können. Konzeptionelle Verbindun-gen bestehen dabei zu epistemologischen Überzeugungen, Nature of Science (NOS) und Scienti-fic Literacy. Wissenschaftliches Denken umfasst dabei auch ein Verständnis dafür, wie Wissen-schaft funktioniert, wie man wissenschaftlich arbeitet und wie hilfreich Wissenschaft für die Pra-xis ist.
    Zur Erfassung des wissenschaftlichen Denkens bei Lehramtsstudierenden und auch Lehrkräften im Beruf wird derzeit ein Fragebogen entwickelt, der sowohl spezifische Einstellungen als auch Anwendungswissen erfasst.

    • Lernverlaufsmodellierung in den Bereichen Lesen und Mathematik (Grundschule)

    Wiederholte Messung (Verlaufsdiagnostik) von schulischen Kompetenzen in Bereichen wie Lesen und Mathematik bieten gegenüber Statusdiagnostik wesentliche Vorteile, z.B. Erkenntnisse über die Stabilität der Leistungen, oder auch verlässliche, frühzeitige Identifikation von Risikogruppen mit künftig wahrscheinlich großem Förderbedarf.
    Die statistische Modellierung solcher longitudinaler Daten erfordert die Anwendung von ange-messen Methoden, um Informationen über den Ausgangszustand, aber auch die Entwicklung ins-gesamt oder bezogen auf distinkte latente Subgruppen zu erhalten. Hier bieten sich latente Wachstumskurvenmodelle (latent growth curve models, LGCM) und die latente Klassenanalyse für longitudinal Daten (latent class growth analysis, LCGA) als hilfreiche und gut interpretierbare Instrumente an. Wir betrachten Ergebnisse aus computerbasierten Testungen von Schulkindern unterschiedlicher Klassenstufen in Hinblick auf Lernverläufe in Lesen und Mathematik. Dabei werden sowohl allgemeine Ausgangswerte und Wachstumsraten betrachtet als auch sich hin-sichtlich Startwerten und Verläufen unterscheidende latente Klassen. Implikationen für Diagnos-tik und Förderung werden erörtert.

    • Testkonstruktion und regelgeleitete Itemkonstruktion

    Regelgeleitete Itemkonstruktion ermöglicht es, valide, reliable und überprüfbare Items auf Basis schwierigkeitsgenerierender Parameter für viele Inhaltsbereiche zu erstellen. Regelgeleitete Itemkonstruktion stellt außerdem eine hervorragende Grundlage für automatische Itemgenerie-rung, Item Cloning und adaptives Testen dar. Um die Itemqualität und die angemessene Umset-zung der theoretischen Grundlagen bzw. ihre Operationalisierung innerhalb der Testitems zu prü-fen. können unter anderem linear-logistische Testmodelle (LLTMs) oder kognitive Diagnosemo-delle (CDMs) angewendet werden.

  • Publikationen

    Journal Articles

    Zeuch, N., Förster, N. & Souvignier, E. (2017). Assessing Teachers’ Competencies to Read and Interpret Graphs from Learning Progress Assessment: Results from Tests and Interviews. Learning Disabili-ties Research and Practice, 32 (1), 61–70.

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2015). Wissenschaftliches Denken bei Lehramtsstudierenden: Fragebogen-entwicklung und latente Profile. Unterrichtswissenschaft, 43, 245-262.

    Salaschek, M., Zeuch, N. & Souvignier, E. (2014). Mathematics growth trajectories in first grade: Cumula-tive vs. compensatory patterns and the role of number sense. Learning and Individual Differ-ences, 35, 103-112.

    Zeuch, N., Holling, H., & Kuhn, J.-T. (2011). Analysis of the Latin Square Task with linear logistic test mod-els. Learning and Individual Differences, 21, 629-632.

    Zeuch, N., Geerlings, H., Holling, H., van der Linden, W. J., & Bertling, J.P. (2010). Regelgeleitete Kon-struktion von statistischen Textaufgaben: Anwendung von linear logistischen Testmodellen und Aufgabencloning [Rule-based generation of statistical word problems: Application of linear logistic test models and item cloning]. In E. Klieme, D. Leutner, & M. Kenk (Eds.), Kompetenzmodellie-rung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansat-zes. 56. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik (pp.52-63). Weinheim u.a.: Beltz.

    Holling, H., Bertling, J. P., & Zeuch, N. (2009). Automatic item generation of probability word problems. Studies in Educational Evaluation, 35, 71-76.

    Book Chapters

    Souvignier, E., Förster, N. & Zeuch, N. (in Druck). Lernverlaufsdiagnostik. In K. Seifried, S. Drewes & M. Haselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie.

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2014). Entwicklung eines Fragebogens zum wissenschaftlichen Denken bei (angehenden) Lehrkräften [Construction of a scientific thinking questionnaire for (pre-service) teachers]. In M. Krämer, U. Weger & M. Zupanic (Ed.), Psychologiedidaktik und Evaluation X (pp. 309-318). Aachen, Germany: Shaker.

    Fischbach, A., Decker, C., Zeuch, N. & Lichtenthaler, P.W. (2011). Unterschiedliche Wertschätzungserfah-rungen in der Alten- und Krankenpflege [Different experiences of appreciation in patient and ge-riatric care]. In K.-G. Ciesinger, A. Fischbach, R. Klatt & H. Neuendorff (Eds.), Berufe im Schatten (pp. 53-78). Münster: LIT-Verlag.

    Fischbach, A., Wohlers, C., Lichtenthaler, P.W., Zeuch, N. & Decker, C. (2011). Service erfolgreich gestalten –
    Wertschöpfung durch Wertschätzung im Einzelhandel [Successful service creation -adding value by appreciation]. In K.-G. Ciesinger, A. Fischbach, R. Klatt & H. Neuendorff (Eds.), Berufe im Schat-ten (pp. 111-142). Münster: LIT-Verlag.

    Bertling, J. P., Zeuch, N., Kuhn, J.-T. & Holling, H. (2010). Unfaire Fragen? Eine Überprüfung der Ge-schlechtsfairness des Studentenpisa-Tests [Unfair questions? Testing for gender-fairness of the "Studentenpisa" test]. In S. Trepte & M. Verbeet (Eds.), Allgemeinbildung in Deutschland: Er-kenntnisse aus dem SPIEGEL-Studentenpisa-Test (pp. 243-253). Wiesbaden: VS Verlag.

    Holling, H., Bertling, J. P., Zeuch, N. & Kuhn, J.-T. (2010). Automatische Itemgenerierung [Automatic item generation]. In F. Preckel, W. Schneider & H. Holling (Eds.), Jahrbuch der pädagogisch-psychologischen Diagnostik: Tests und Trends, Band Hochbegabung (pp. 211-231). Göttingen: Ho-grefe.


    Conference presentations (Talks and Posters)

    Souvignier, E., Jost, J., Karstens, F., Meudt, S.-I., Schmitz, A., & Zeuch, N. (2017, March). Bedingungen erfolgreicher Implementation von Leseförderkonzepten in der Sekundarstufe I - Erste Ergebnisse aus dem BiSS-Evaluationsprojekt EILe [Requirements for successful implementation of reading skill promotion concepts – First results of the evaluation project BiSS EILe]. Poster at the 5th meeting of the Society for Empirical Educational Research (Heidelberg, March, 13-15, 2017).

    Zeuch, N., Meudt, S.-I., & Souvignier, E. (2017, March). Unterstützung von Implementationsprozessen durch die Schulleitung: Effekte auf das Arbeitsengagement der Lehrkräfte und den Einsatz innova-tiver Materialien [Support of implementation processes by school leaders: Effects on work enga-gement of teachers and on usage of innovative materials]. Poster at the 5th meeting of the Socie-ty for Empirical Educational Research (Heidelberg, March, 13-15, 2017).

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2016, May). Wissenschaftliches Denken bei Lehramts- und Psychologiestudie-renden [Scientific thinking in pre-service teachers and Psychology students]. Talk at the 11th Con-ference on Didactics of Psychology and Evaluation (Witten, May, 06-07, 2016).

    Zeuch, N., Förster, N., & Souvignier, E. (2015, September). Lesekompetenz: Lernverläufe in der dritten und vierten Klasse [Reading competence: Progress monitoring in 3rd and 4th grade]. Talk at the 15th meeting of the section Educational Psychology of the German Psychological Society (Kassel, Sep-tember, 14-16, 2015).

    Zeuch, N., Förster, N., Kuhn, J.-T. & Souvignier, E. (2015, March). Regelgeleitete Aufgabenkonstruktion am Beispiel eines Lesekompetenztests für zweite Klassen [Rule-based item generation in a reading competence test for 2nd grade]. Poster at the 3rd meeting of the Society for Empirical Educational Research (Bochum, March, 11-13, 2015).

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2014, September). Evidenzbasierte Erkenntnisgewinnung und wissenschaftli-ches Denken bei Lehramtsstudierenden und aktiven Lehrkräften [Evidence-based knowledge gai-ning and scientific thinking in pre- and in-service teachers]. Symposion at the 49th Congress of the German Psychological Society (Bochum, September, 21-25, 2014).

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2014, May). Entwicklung eines Fragebogens zum wissenschaftlichen Denken bei (angehenden) Lehrkräften [Construction of a scientific thinking questionnaire for (pre-service) teachers]. Talk at the 10th Conference on Didactics of Psychology and Evaluation (Witten, May, 30-31, 2014).

    Zeuch, N., Salaschek, M. & Souvignier, E. (2014, March). Lernverläufe mathematischer Kompetenzen im 1. Schuljahr [Mathematics progress monitoring during 1st grade]. Poster at the 2nd meeting of the Society for Empirical Educational Research (Frankfurt am Main, March, 03-05, 2014).

    Zeuch, N. & Souvignier, E. (2013, September). Entwicklung eines Fragebogens zum wissenschaftlichen Denken bei (angehenden) Lehrkräften [Construction of a scientific thinking questionnaire for (pre-service) teachers]. Poster at the 14th meeting of the section Educational Psychology of the Ger-man Psychological Society (Hildesheim, September, 23-25 2013).

    Zeuch, N., Fischbach, A., Lichtenthaler, P.W., Hänsel, J. & Weißert, J. (2011, September). Anforderungen an weibliche und männliche Führungskräfte [Requirements for female and male leaders]. Talk at the 7th meeting of the section Work, Organizational, and Business Psychology of the German Psy-chological Society (Rostock, November, 07-09, 2011).

    Zeuch, N., Wagner, C. & Fischbach, A. (2011, May). Women’s career success: Career motivation as a medi-ator of the career booster-career success relationship. Talk at the 15th conference of the Europe-an Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) (Maastricht, Netherlands, May, 25-28, 2011).

    Zeuch, N. (2009, September). Modellierung von statistischen Textaufgaben und Item-Cloning mit linear logistischen Test- und 2-Parameter-logistischen Modellen [Modeling statistical word problems with linear-logistic test models and 2-parameter logistic models]. Talk at the 9th meeting of the section Methods and Evaluation of the German Psychological Society (Bielefeld, September, 10-12, 2009).

    Zeuch, N., Kuhn, J.-T., & Holling, H. (2008, October). Measuring cognitive capacity with Latin Squares: Psy-chometric properties and longitudinal analysis. Talk at the 4th International Conference on Intelligence and Creativity (ICIC) (Münster, October, 09-11, 2008).