Sachunterricht - Klasse 2 - Was schwimmt, was geht unter? - 2. Doppelstunde

„Was schwimmt? – Was sinkt?“ Die Schülerinnen und Schüler einer zweiten Klasse stellen Vermutungen an, woran es liegt, dass ein Ding schwimmt oder sinkt. Dabei werden zunächst Überraschungsmomente aus der vorherigen Stunde gesammelt, in der unterschiedliche Dinge untersucht wurden. Anschließend werden die Vermutungen aufgestellt und in einer Arbeitsphase überprüft.

Kapitel

  • 01
    Begrüßung und Vorstellung der Stundentransparenz
  • 02
    Bildung Sitzkreis
  • 03
    Arbeitsauftrag und Besprechung der Hausaufgabe
  • 04
    Sammlung der bisherigen Erkenntnise, Besprechung der Vermutungen
  • 05
    Vorhaben der Unterrichtsstunde (Überprüfung der Vermutung)
  • 06
    Exemplarische Überprüfung einer Vermutung
  • 07
    Arbeitsauftrag und Sammlung der Vermutungen
  • 08
    Frühstückspause
  • 09
    Arbeitsauftrag
  • 10
    Gruppenarbeit
  • 11
    Aufräumphase und Bildung Sitzkreis
  • 12
    Rückmeldung zum Arbeitsverhalten
  • 13
    Besprechung und Sicherung der Ergebnisse
  • 14
    Besprechung der Hausaufgabe und "Forscherteam des Tages"

Kontextinformationen

Die Doppelstunde findet im Rahmen der Unterrichtsreihe ‚Schwimmen und Sinken‘ statt. Dabei wird der Fokus schwerpunktmäßig auf die Frage „Was schwimmt – was sinkt?“ gerichtet. In der vorherigen Unterrichtsstunde wurden diesbezüglich erste Vermutungen gesammelt, woran es liegt, dass ein Ding schwimmt oder sinkt und anschließend wurden in einer Arbeitsphase unterschiedliche Dinge untersucht. In dieser Doppelstunde sollen diese Vermutungen überprüft werden. Es sind insgesamt 28 SuS in der Klasse, von denen in der gezeigten zweiten und dritten Stunde 12 Schülerinnen und 13 Schüler anwesend sind. Zudem befindet sich ein dreiköpfiges Filmteam, eine sonderpädagogische Fachkraft und die Klassenlehrerin der Klasse im Klassenraum. Zu Beginn der Stunde stellt die Lehrperson (LP), die eine Fachlehrerin der Klasse ist, dar, was in der vorherigen Stunde gemacht wurde und was das Vorhaben bzw. der Ablauf dieser Doppelstunde ist. Nach dieser kurzen Einführung in die Doppelstunde treffen sich die SuS im Theaterkreis an der Tafel, in dessen Mitte die verschiedenen Dinge, die in der vorherigen Unterrichtsstunde untersucht wurden, ausgebreitet sind. Hier sollen die SuS zunächst anhand ihrer Vermutungen davon berichten, was sie in der vorherigen Stunde bei der Untersuchung der Dinge am meisten überrascht hat. Im Anschluss daran wird im Theaterkreis exemplarisch an der Vermutung „Dinge, die leicht sind, schwimmen“ besprochen, wie die SuS eine Vermutung überprüfen können. Nach einer Pause erklärt die LP den Arbeitsauftrag für die folgende Arbeitsphase, in der die SuS in ihren Forschergruppen weitere Vermutungen überprüfen sollen. Die SuS finden sich danach in ihren Forschergruppen zusammen, überprüfen die jeweils ausgewählte Vermutung und notieren ihre Ergebnisse auf den vorbereiteten Zetteln. Die Ergebnisse der Arbeitsphase werden anschließend von den SuS teilweise im Theaterkreis vorgestellt. Abschließend gibt die LP noch einen Ausblick auf die nächste Stunde, in der die restlichen Ergebnisse besprochen werden und bespricht mit den SuS die Hausaufgabe („Was habe ich heute gelernt?“) sowie die Zusammenarbeit der Gruppe.

Tags

Art des Videos
Unterrichtsstunde
Schulform
Grundschule
Jahrgangsstufe
2. Klasse
Unterrichtsfach
Sachunterricht
Unterrichtsphasen
Einstiegsphase
Erarbeitungsphase
Reflexionsphase
Unterrichtsaktivitäten
Lehrerinstruktion
Unterrichtsgespräch
Partnerarbeit
Experiment
Stillarbeit / Einzelarbeit
Übergang
Analyseschwerpunkt
Sprachsensible Lernunterstützung