FB09
|

Die Kulturpoetik feiert

Zweites Kulturpoetik-Fest am 4. Mai / Veranstaltungen auf der Studiobühne und im SpecOps
Veranstaltungsflyer Schriftzug Veranstwltung vor Palmenhintergrund
Veranstaltungsflyer
© WWU

Alumni wiedertreffen, sich austauschen, sich über den Studiengang informieren, zuhören und feiern. All das verbindet das Kulturpoetik-Fest, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindet. Am Freitag, 4. Mai, ist es soweit: Ab 16 Uhr auf der wieder eröffneten Studiobühne im neuen Philosophikum, Domplatz 23, und ab 20.30 Uhr im SpecOps, Von-Vincke-Straße 5-7, präsentiert sich der Masterstudiengang "Kulturpoetik der Literatur und Medien" des Germanistischen Instituts.

Alumni des Masters kommen zurück an die WWU und berichten über ihre Zeit nach dem Studienabschluss. Für Studierende sowie Studieninteressierte bietet sich die Möglichkeit, mit ihnen in Kontakt zu treten und sich über Berufsfelder und Arbeitsmöglichkeiten für Kulturpoetinnen und Kulturpoeten zu informieren. Neben den Vorstellungen von Berufsbildern von der Pressearbeit bis hin zu kreativem Schreiben auf der frisch eröffneten Studiobühne gibt es Infostände mit diversen Einblicken in Archive, Projekte und Praxis.  Darüber hinaus wird auch ein berufsorientierender Workshop mit Stephanie Bretz (Head of Content Services, MEDION AG, Essen) zum Thema "Vom Campus zum E-Commerce. Wege in den Job für Kulturpoet_innen" angeboten. Interessierte können sich bis Mittwoch. 2. Mai, bei Sebastian Berlich anmelden.

Ab circa 20.30 Uhr wechselt der Veranstaltungsort: Im Café SpecOps findet eine Lesung aus der aktuellen Ausgabe von "Ein Heft" statt. Dabei handelt es sich um ein interdisziplinäres Magazin, das Aufsätze zu Pop- und Subkultur sowie der Philosophie und Kunstgeschichte von Journalistinnen und Journalisten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vereint. Nach der Lesung findet im SpecOps eine Party der Kulturpoetinnen und Kulturpoeten statt, zu der alle herzlich eingeladen sind.

Kulturpoetik der Literatur und Medien