|
FB09

Lehren und lernen mit Jim Knopf, Tschick und Ottos Mops

Ringvorlesung "Kinder- und Jugendliteratur" findet erstmalig statt / Dienstags öffentliche Vorträge

Premiere an der Universität Münster: Im aktuellen Sommersemester findet erstmalig eine Ringvorlesung statt, die sich explizit mit Kinder- und Jugendliteratur beschäftigt. „Das ist wirklich etwas Besonderes“, erläutert Organisator Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Jürgens vom Germanistischen Institut, „zum ersten Mal gibt es eine Einführung in die Literatur- und Medienwissenschaft, die vom Gegenstand Kinder- und Jugendliteratur ausgeht.“ Die Ringvorlesung richtet sich an alle Interessierten, insbesondere an angehende und praktizierende Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule und der frühen Sekundarstufe. Die Vorträge finden jeweils dienstags um 16.15 Uhr im Hörsaal JO 1, Johannisstraße 4, statt. Der Eintritt ist frei.

Ziel der Ringvorlesung ist es, am Beispiel ausgewählter Kinder- und Jugendliteratur und auf diese Zielgruppe ausgerichteter Medien wie Kindertheater, - film und -hörspiel sowie im Vergleich mit dem literarischen Gesamtangebot eine Einführung in grundlegende Fragen und Probleme der Literatur- und Medienwissenschaft zu geben. Der ungewohnte Zugriff trägt dem neuen Lehrerausbildungsgesetz (LABG) des Landes Nordrhein-Westfalen Rechnung, durch das die Grundschullehrerausbildung als eigenständiger Studiengang von der Haupt- und Realschullehrerausbildung abgekoppelt wurde. Mit der Ringvorlesung „Kinder- und Jugendliteratur“ haben Studierende nun die Möglichkeit, Theorien und Methoden an Beispielen aus allen Gegenstandsbereichen zu erlernen, die ihnen in ihrem späteren Berufsleben begegnen werden. Das Konzept geht auf. „Nach der ersten Vorlesung“, berichtet Hans-Joachim Jürgens, „hörte ich bereits von den Teilnehmern, dass sie sich eine solche Vorlesung lange gewünscht haben und die Themen ihnen als angehende Lehrerinnen und Lehrer wirklich helfen würden.“

Programm der Ringvorlesung